Auf dem virtuellen Messestand stand neues Bedienzubehör wie Handsender (1, 2, 4 Kanal), Funkcodetaster und Funkinnentaster besonders im Fokus.

Auf dem virtuellen Messestand stand neues Bedienzubehör wie Handsender (1, 2, 4 Kanal), Funkcodetaster und Funkinnentaster besonders im Fokus. (Foto: © Berner Torantriebe)

Berner Torantriebe: Moderner Auftritt begeistert Besucher

Eine neue Garagentorantriebsserie, neues Bedienzubehör und dazu moderne Produktvideos: Der Auftritt von Berner Torantriebe bei der R+T digital steckte voller Innovation.

Gleichzeitig konnte sich die Berner-Marke Supeero mit repräsentativen Toreinfahrten so richtig in Szene setzen. Mit dem realistischen digitalen Nachbau des Stuttgarter Messegeländes, Online-Vorträgen und Live-Streams schöpfte zudem der Veranstalter sämtliche Möglichkeiten aus, die das Internet hergibt. Dennoch möchte man bei Berner wegen des persönlichen Austauschs auf eine reale Messe nicht verzichten.

Berner Torantriebe mit Sitz in Rottenburg am Neckar nutzte das Format der R+T digital, um sich im virtuellen Raum zu vernetzen und "für den Markt sichtbar zu bleiben".

Für den Aufbau des virtuellen Messestandes gab es nur eine kurze Vorbereitungszeit, die der international agierende Hersteller von Torantrieben und Einfahrtstoren jedoch optimal für sich nutzen konnte. "Digitalisierung ist für uns kein Neuland, deshalb sind wir mit dem Feedback sehr zufrieden", resümiert Berner-Seminarleiter René Hirschka.

Bedienzubehör bereits in diesem Jahr verfügbar

Eigentlich waren es zwei Messestände, an denen das schwäbische Unternehmen sich zeigte. Bei Berner stand das neue Bedienzubehör wie Handsender (1, 2, 4 Kanal), Funkcodetaster und Funkinnentaster im Fokus. Die Geräte bieten nicht nur eine einfache und unkomplizierte Handhabung, sie sind auch passend zum Design der Antriebe gestaltet.

Fassaden- und flächenbündig fügt sich das neue Systemtor harmonisch in das Gesamtbild des Gebäudes ein. Foto: © Berner TorantriebeFassaden- und flächenbündig fügt sich das neue Systemtor harmonisch in das Gesamtbild des Gebäudes ein. Foto: © Berner Torantriebe

Für den Fachhandel verfügbar sein wird das neue Bedienzubehör bereits in diesem Jahr. Auch die neue Garagentorantriebsserie GA 205 und GA 405 mit ihrem hellen LED-Rahmen sorgte für Aufsehen. So lassen sich die Antriebe nicht nur einfach starten und bedienen, sondern mittels einer App auch programmieren. Eine neue Schnittstelle auf der Steuerungsplatine ermöglicht zudem die Kompatibilität mit verschiedensten Zusatzkomponenten.

Das im Gehäusedeckel der Antriebe integrierte LED-Licht ermöglicht ein ungeblendetes Arbeiten an der Steuerung und ist jetzt noch deutlich heller. 2022 kommen die neuen Antriebe in den Fachhandel.

Fachkräfte betreuen virtuelle Messestände

Das andere Schaufenster war für die Berner-Marke Supeero reserviert, wobei der Torhersteller unter anderem mit zwei Lösungen für repräsentative Einfahrten, "Schwebendes Tor" und "Kubus", punkten konnte. Gleichzeitig konnte Supeero noch stärker als Berner-Marke ins Gespräch gebracht werden.

Beide virtuellen Messestände wurden während des offiziellen Besuchszeitraums ständig durch Fachkräfte des schwäbischen Unternehmens betreut. Professionell gestaltete Videoclips sowie schöne Objektbilder ermöglichten es den Besuchern, die hochwertigen Berner-Produkte konkret in Augenschein zu nehmen. Die Resonanz darauf war sehr positiv: "Unser Mut zum modernen Stil wurde belohnt", freut sich Geschäftsführer Frank Kiefer.

Sowohl mit der Anzahl der Besucher als auch mit dem Echo auf die breite Produktpalette war Berner zufrieden, wenngleich der Austausch doch deutlich zur kurz kam. Dabei verteilten sich die insgesamt 400 Nutzer gleichmäßig auf beide Messestände des Rottenburger Mittelständlers.

Hoher Wiedererkennungswert

Mit dem realistischen digitalen Nachbau des Stuttgarter Messegeländes, den Live-Videos und Vorträgen bot der Veranstalter den Besuchern einen hohen Wiedererkennungswert. Die R+T digital sei somit besser gewesen als reine Plattformlösungen, lobt Berner. Eine reale Messe mit den so wichtigen persönlichen Kontakten könne das digitale Format nicht ersetzen.

Die Digitalisierung sei aber "ein unverzichtbares Instrument auf dem Weg zu einer echten Publikumsveranstaltung". Deshalb setze man bei Berner auf eine Mischung aus physischem Treffen und dem digitalen Mehrwert, so die Rottenburger. Tipp: Noch bis zum Jahresende können sämtliche Messestände unter www.rt-expo.digital besichtigt werden, so auch der Stand von Berner.

Mit dem neu errichteten Produkt- und Schulungszentrum am Standort in Rottenburg bietet Berner seinen Kunden künftig die Möglichkeit, sich weiterzubilden. Erfahrene Techniker und Experten geben dabei ihr gesammeltes Wissen weiter. Die Seminare werden sowohl online als auch vor Ort angeboten. Aktuell liegt der Schwerpunkt auf den digitalen Schulungen. Das offizielle Seminarprogramm wird im Laufe des Jahres veröffentlicht. Darüber hinaus gibt das neue Zentrum einen Einblick in Produktion und Technik des Unternehmens.

Weitere Informationen: www.berner-torantriebe.eu

Das könnte Sie auch interessieren: