Beim Spatenstich für den Neubau: Geschäftsführer Frank Kiefer (2. v. r.) Rottenburgs Erster Bürgermeister Thomas Weigel (M.), der städtische Finanzbürgermeister Hendrik Bednarz (r.), Andreas Lanio (l.), Leiter der Wirtschaftsförderung, sowie Frank Schillinger vom ausführenden Planungsbüro (2. v. l.).

Beim Spatenstich für den Neubau: Geschäftsführer Frank Kiefer (2. v. r.) Rottenburgs Erster Bürgermeister Thomas Weigel (M.), der städtische Finanzbürgermeister Hendrik Bednarz (r.), Andreas Lanio (l.), Leiter der Wirtschaftsförderung, sowie Frank Schillinger vom ausführenden Planungsbüro (2. v. l.). (Foto: © Berner Torantriebe KG)

Berner Torantriebe legt Grundstein für rosige Zukunft

Die Berner Torantriebe KG hat mit ihrem ersten Spatenstich den Grundstein gelegt für eine Erweiterung am Hauptsitz in Rottenburg.

Der geplante Neubau wird auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern weiteren Platz für die Produktions- und Lagerhalle schaffen sowie die bisherigen Büroräume ergänzen. Besonders stolz ist das Unternehmen auf das kommende eigene Schulungszentrum inklusive Showroom, mit dem Berner seine Partner des Fachhandels unterstützen wird. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2020 stattfinden.

Der Bedarf an neuen Produktions- und Lagerhallen sowie Büroflächen am Standort in Rottenburg ist Ausdruck des stetigen Wachstums, dem Berner seit Jahren unterliegt. Dies untermauerte bereits im vergangenen Jahr die Fusion von Berner mit seinem Tochterunternehmen Supeero.

Der damit einhergehende Zuwachs an Mitarbeitern sowie Kapazitäten für Produktion und Lagerung war derart hoch, dass zwischenzeitlich in der unmittelbaren Nachbarschaft für die Supeero-Fertigung eine Halle angemietet wurde. Mit dem geplanten Neubau soll bis zum Frühjahr 2020 zusammenwachsen, was zusammengehört. Den Grundstein hat Berner dazu mit dem traditionellen Spatenstich schon mal gelegt.

2500 Quadratmeter vorgesehen

Insgesamt 2500 Quadratmeter umfasst die Fläche für den Neubau am Standort in Rottenburg. Foto: © Berner Torantriebe KG
Insgesamt 2500 Quadratmeter umfasst die Fläche für den Neubau am Standort in Rottenburg. Foto: © Berner Torantriebe KG

Gemeinsam mit Berner-Geschäftsführer Frank Kiefer legten Rottenburgs Erster Bürgermeister Thomas Weigel sowie Finanzbürgermeister Hendrik Bednarz neben zahlreichen weiteren Gästen buchstäblich eine Schippe drauf. Etwa 1500 der für den Neubau vorgesehenen 2500 Quadratmeter werden die bisherige Produktions- und Lagerhalle erweitern.

Die übrigen 1000 Quadratmeter verteilen sich auf zusätzliche Büroräume und das neu geschaffene Schulungszentrum mit einer voll ausgestatteten Ausstellung. Dort wird Berner künftig seine Fachhandelspartner mit Know-how unterstützen und hinsichtlich des Produktportfolios beraten.

Auf den neuesten und modernsten Stand bringen

Das Schulungszentrum wird mit einer modernen Glasfassade besonders einladend und repräsentativ gestaltet, sich aber zugleich harmonisch an den bestehenden Gebäudekomplex anfügen. Neben Glas kommen dazu auch Beton, Stahl und Aluminium für die Erweiterung zum Einsatz.

Darüber hinaus schafft Berner weitere Parkplätze, die der Zuwachs bei den Angestellten auf nunmehr 50 Mitarbeiter erforderlich macht. Auch in den bisherigen Komplex investiert der Hersteller von Torantrieben, um diesen auf den neuesten und modernsten Stand zu bringen.

Entworfen haben die Erweiterung Planer vor Ort mit Schillinger Architekten aus Rottenburg. Für die Umsetzung des Rohbaus gab Berner den Zuschlag an die Rainer Schädler Bauunternehmen GmbH aus Lichtenstein.

www.berner-torantriebe.eu

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: