Die Zusatzsteuerung zur Ampelregelung erlaubt die Einbindung von bis zu drei Toranlagen und regelt stets zuverlässig sowie sicher die Ein- und Ausfahrt der Pkw.

Die Zusatzsteuerung zur Ampelregelung erlaubt die Einbindung von bis zu drei Toranlagen und regelt stets zuverlässig sowie sicher die Ein- und Ausfahrt der Pkw. (Foto: © Berner Torantriebe)

Tiefgaragen: Grünes Licht zur freien Fahrt

Gerade im städtischen Bereich steigt der Platzmangel – wo noch freie Flächen sind, entstehen Gebäude oder werden erweitert.

Dies hat dann entsprechende Auswirkungen auf die Tiefgaragen, zum Beispiel wenn eine Zufahrt mit Y-Regelung für getrennte Parkflächen genutzt wird. Da viele Einfahrten nicht breiter als vier Meter sind, gilt es dort, intelligent den Gegenverkehr zu regeln, um unangenehme Stausituationen oder Unfälle zu vermeiden.

Hierfür hat die Berner Torantriebe KG eine neue Zusatzsteuerung für Ampelregelungen im Sortiment, in Kombination mit einer Auswahl Tiefgaragentorantriebe. Sie ermöglicht die Einbindung von bis zu drei Toranlagen, ohne dass eine aufwändige Sondersteuerung eingerichtet werden muss.

Die Zusatzsteuerung von Berner Torantriebe lässt sich im privaten und gewerblichen Bereich einsetzen und erlaubt die Verkehrsregelung von bis zu vier Ampelpaaren an vier unterschiedlichen Anforderungsstellen.

Mischbetrieb ist möglich

Sie ist kompatibel zur Torsteuerung oder alternativ nur zur Ampelregelung ohne eine Tor- sowie Schrankenanlage. Es können dabei bis zu drei Toranlagen integriert und angesteuert werden. Zusätzlich ist auch ein Mischbetrieb möglich, beispielsweise wenn für die Zufahrt selbst keine Toranlage vorgesehen ist, die separaten Garagen aber jeweils eine erhalten sollen.

Die Ansteuerung der jeweiligen Toranlage erfolgt über einen Dauer-Auf-Befehl der Zusatzsteuerung. Die Befehlseingänge können auch mittels Dauerbefehl über eine externe Wochen-oder Jahreszeitschaltuhr bedient werden. Von den Torsteuerungen wird jeweils eine Endlagenmeldung („AUF“) an der Y-Steuerung angeschlossen. Im Normalbetrieb sind alle Ampeln ausgeschaltet und die Tore geschlossen.

Vorberechtigung einstellbar

Erfolgt eine Anforderung durch einen Ein-oder Ausfahrenden, blinken alle Ampeln während der Toröffnung rot. Die Ampel der anfordernden Stelle leuchtet dann grün und signalisiert die Durchfahrt. Nach Ablauf der Grün- und Räumzeit (2-999 Sekunden) blinken alle Ampeln rot und die geöffneten Tore schließen wieder. Auf Wunsch ist eine Vorberechtigung einstellbar, so dass zum Beispiel Einfahrende immer den Vorzug vor Ausfahrenden erhalten.

Bei einer reinen Ampelregelung ohne Toranlagen erfolgt die Regelung ausschließlich per Zeiteinstellung. Zudem kann eine Störmeldeanzeige angeschlossen werden. Im Störungsfall werden alle angeschlossenen Ampeln ausgeschaltet und der Alarmkontakt gibt ein Dauersignal aus.

Standartisierte Sondersteuerung

Bisher ließ sich eine Ansteuerung von bis zu drei Toranlagen aufgrund ihrer komplizierten Anordnung nur mittels Sondersteuerungsbau, zum Beispiel über SPS-Steuerungen (Speicherprogrammierbare Steuerung), lösen.

Diese sind besonders aufwändig, da sie speziell nach Anforderung der Einbausituation individuell vorprogrammiert werden müssen, was Zeit kostet und damit Geld. Die Zusatzsteuerung von Berner kann dagegen als standartisierte Sondersteuerung ohne Vorbereitung eingesetzt werden.

Die Zusatzsteuerung von Berner besitzt die Maße 300 x 230 x 87 Millimeter und ein Gewicht von 1,6 Kilogramm. Die Spannungsversorgung beträgt 230 V bei 50 Hz mit einem Nennstrom von 20 mA. Als Zubehör verfügbar sind externe Funkempfänger, Impulstaster sowie Code- und auch Transpondertaster, Signalleuchten und LED-Ampeln mit 230 V AC.

Laufruhig und zuverlässig

Passend zu seiner Zusatzsteuerung für eine sichere Ampelregelung führt Berner die Tiefgaragentorantriebe GA403-G - für bis zu 30 Stellplätze - und GA-403-TG - für bis zu 75 Stellplätze - im Sortiment. Mit ihnen lässt sich schnell und sicher in Sammelgaragen parken, sind die Antriebe doch ausgelegt für 100 beziehnungsweise 250 Ein- und Ausfahrten pro Tag – perfekt für kleinere Tiefgaragen.

Bei Bedarf öffnen die Antriebe das Tor per Schnell-auf-Funktion mit 22 cm/s – die Wartezeit zum Öffnen reduziert sich so um zehn Sekunden. Gerade für stark befahrene Zufahrtsstraßen ist dies ein wichtiges Kriterium. Ihr Soft-Start und -Stopp sorgt für einen schonenden und leisen Lauf. Die normgeprüfte elektronische Abschaltautomatik erkennt selbstständig Hindernisse im Laufweg und stoppt das Tor sofort.

www.berner-torantriebe.eu

Das könnte Sie auch interessieren: