Wer Zutritt zu dem 16.700 Quadratmeter großen Gelände im ostchinesischen Changshu sucht, muss erstmal das Staketen-Systemtor passieren.

Wer Zutritt zu dem 16.700 Quadratmeter großen Gelände im ostchinesischen Changshu sucht, muss erstmal das Staketen-Systemtor passieren. (Foto: © Berner Torantriebe)

Barriere mit Durchblick

Zwar keinen Durchgang gewähren, aber doch Durchblick erlauben: Die Systemtore von Supeero eignen sich ideal für Einfahrtsbereiche von Industrieanlagen sowie für den Privatgebrauch.

Ausgestattet mit Staketen – und optional weiteren Torfüllungen – überzeugen die Tore durch ihre reduzierte, edle Gestaltung. Die Marke der Berner Torantriebe produziert ihre Tore aus hochwertigem, harteloxiertem Aluminium direkt in Deutschland – und liefert sie bis ans andere Ende der Welt nach China.

Täglich können sich die chinesischen Mitarbeiter am Hörmann-Standort in Changshu, einer kreisfreien Stadt nahe Shanghai, von deutscher Qualität überzeugen. Schließlich sichert die Einfahrt zum Gelände inzwischen ein Systemtor von Supeero. Die lichte Durchfahrt von 12 Metern mit einer Höhe von 1,8 Metern (Gesamtlänge: 16,8 Meter) sind kein Problem für das mit Staketen versehene pulverbeschichtete Aluminium-Tor.

Der 230V Gleichstrommotor bewegt das Tor zuverlässig für die täglichen Anforderungen, die neben Zulieferern auch die 120 Mitarbeiter passieren lassen. Zwei Schranken von Berner regeln zusätzlich die Ein- wie Ausfahrt und runden so die Gesamtanlage ab, die innerhalb von nur sechs Wochen ihren Weg aus dem schwäbischen Rottenburg bis hin in Chinas Osten fand.

Höchst variabel

Je nach Ausführung sind die Tore in frei wählbaren Durchfahrtsbreiten von 2 bis 12 Meter verfügbar, die Höhe ist variabel von 0,5 bis 2 Meter. Neben den Standardausführungen, die montagefertig angeliefert werden, lassen sich die Tore je nach Anforderung dank ihrer modularen Bauweise über das innovative Rahmenverbundsystem (RVS) verändern.

Zugleich ermöglicht dieses schraubbare, schweißfreie Torkonstruktionen. Diese sind extrem stabil, unverwüstlich und erheblich leichter in Handling und Montage als herkömmliche Stahlkonstruktionen. Das RVS-System weist ein Grund- und Deckprofil mit innenliegenden Verstärkungsrippen auf. In diese sind je nach statischen Anforderungen weitere Metallplatten einführbar.

Profile miteinander kompatibel

Auch hier wird der Einfahrtsbereich mit dem stabilen Aluminium-Tor gesichert, das passgenau auf die gewünschten Anforderungen vor Ort angefertigt wurde. Foto: © Berner Torantriebe
Auch hier wird der Einfahrtsbereich mit dem stabilen Aluminium-Tor gesichert, das passgenau auf die gewünschten Anforderungen vor Ort angefertigt wurde. Foto: © Berner Torantriebe

Alle verwendeten System-Profile lassen sich verdeckt liegend, unsichtbar geschraubt miteinander verbinden – selbst das kleinste Profil (40/40 Millimeter) mit dem Größten (150/150 Millimeter). Mit den Systemtoren von Supeero ist jede denkbare Torkonstruktion möglich – ganz nach der jeweiligen Anforderung von Kundenseite.

Dank der hochwertigen Eloxierung zeigen die Aluminium-Profile keine Korrosion, die ins Grundwasser absickern könnte und so die Umwelt verschmutzt. Die Profile selbst sind miteinander kompatibel. Eine neu entwickelte Verschraubung ermöglicht, dass sie sich jederzeit wieder trennen lassen für zusätzliche neue Verbindungen.

Extrem langlebig

Mit ihrer Fertigung aus hochfestem, harteloxiertem Aluminium sind die patentierten SL-Systemlaufwerke von Supeero quasi unverwüstlich. Die Schichtdicke von 20μ macht das Aluminium der Systemlaufwerke und Tor-Profile nicht nur korrosionsfrei, sondern auch streusalzbeständig. Die Wabenkonstruktion sorgt für höchste Biege- und Verwindungssteifigkeit.

Das eigentliche Herzstück der Systemtore ist der tragende Aluminium-Rollenbock. Die Formgebung der Laufrollen aus Polyamid 6 (PA6) schützt vor Verschmutzung, das Profilsystem umschließt sie von allen vier Seiten. Dies garantiert den kippfreien und verdrehungssicheren Lauf des Tores, das dadurch überaus stabil läuft, selbst bei hohen Windlasten.

Da zudem der SL-Kopfdeckel der Systemlaufwerke aus Edelstahl gefertigt ist und einen integrierten Wegedämpfer besitzt, fällt der Anschlag der Endlagen sehr schonend aus – was den Tor-Betrieb besonders geräuscharm macht.

Breite Farbvielfalt

Da Supeero die Systemtore aus Aluminium statt Stahl herstellt, sind sie deutlich leichter und somit einfacher zu transportieren und montieren. Insgesamt sechs Lagerlängen (von einem bis sechs Meter reichend) für die Tragprofile reduzieren die anfallenden Verschnittkosten deutlich.

Zu den vielen Extras, die Supeero seinen Kunden für die Systemtore anbietet, gehören Blinkleuchten, Not-Aus-Schalter, Lichtschranken sowie Dämpfungsprofile und Schließkantensicherungen mit Funkübertragungssystem. Alternativ führt Supeero das Systemtor auch unbehandelt ohne Eloxierung und dafür mit extrem haltbaren Pulverbeschichtungen in einer breiten Farbvielfalt.

www.berner-torantriebe.eu

Das könnte Sie auch interessieren: