In München zeigte das Unternehmen eine Miniatur ihres innovativen Systemtors.

In München zeigte das Unternehmen eine Miniatur ihres innovativen Systemtors. (Foto: © Berner Torantriebe)

Architect@Work: Eindruck hinterlassen

Erstmals präsentierten sich auf der Messe Architect@Work auch die Berner Torantriebe mit der Marke Supeero und dem Systemtor Schwebendes Glas.

Das freitragende rahmenlose Glas-Tor hinterließ bei den Fachbesuchern aus Architekten, Planern und Ingenieuren einen guten Eindruck – genauso wie die Messe bei Berner selbst.

Für Berner Torantriebe war es die erste Teilnahme an einer der zahlreichen "Architect@Work"-Messen, das Unternehmen aus dem schwäbischen Rottenburg kannte bereits den Ableger in Stuttgart von einem Besuch.

In München wollte der Hersteller von Torantrieben sein exklusives Produkt des Schwebenden Glases der ausgewählten Zielgruppe an Architekten, Planern und Co. präsentieren. Vor allem die interessante Form des Kundenkontakts auf der stilvollen Messe gab mit den Ausschlag für Berner, sich als einer von insgesamt 184 Ausstellern in der Messe München näher vorzustellen.

Raum für eine einzelne Produktinnovation

Wo andere Messen verschiedene Standgrößen anbieten, behandelt die Architect@Work alle Hersteller gleich: Eine reduzierte Fläche von rund drei Quadratmetern lässt Raum für eine einzelne Produktinnovation.

Aufgrund lärmschluckender Vorhänge ist die Atmosphäre in der Halle sehr ruhig und entspannt, die Besucher können sich auf das Wesentliche konzentrieren, ohne dass die übliche Messe-Hektik und Geräuschkulisse stört. Als "sehr exklusiv" nahmen die Verantwortlichen von Berner Torantriebe vor Ort die Architect@Work wahr – wie geschaffen also für ihr Schwebendes Glas.

Die Produktinnovation

In einer Mini-Variante der Maße 1,5 x 0,6 Meter konnte das Schwebende Glas alle seine Vorzüge zeigen. Die rahmenlose Scheibe aus 20 Millimeter dickem Verbund-Sicherheitsglas besitzt einen Kantenschutz aus Edelstahl auf einem freitragenden Tor, mit dezenter unsichtbarer Automation. Das Glas-Element setzt bewusst Kontraste und erfüllt höchste Design-Ansprüche.

Es eignet sich für den gewerblichen sowie privaten Bereich mit Durchfahrtsbreiten zwischen zwei bis sechs Meter und einer maximalen Höhe von zwei Metern. Die Berner-Marke Supeero liefert das Schwebende Glas montagefertig vorkonfektioniert und projektbezogen nach individuellem Kundenwunsch. Das Glas kann wahlweise transparent produziert werden, matt oder glänzend, in verschiedenen Farben, mit Milchglas oder blickdicht spiegelnd. Optional können Motive oder Beschriftungen das Glas ergänzen.

Positive Resonanz

Die Architect@Work berücksichtigt nur Produkte, denen zuvor ein Ausschuss aus Architekten und Innenarchitekten einen Innovationswert attestiert hat. Entsprechend positiv war die Resonanz auf der Messe zu dem exklusiven Systemtor von Supeero.

Vor allem die Stabilität, Laufruhe und Sicherheit des stilvollen Glas-Tores hinterließen bei den Besuchern Eindruck, so dass Berner Torantriebe die Messe als vollen Erfolg erachtet. Weitere Teilnahmen schließt das Unternehmen daher in Zukunft nicht aus, dann eventuell an den Standorten Stuttgart oder Zürich, da die Supeero-Produktpalette sich in der Schweiz ebenfalls großer Beliebtheit erfreut.

www.berner-torantriebe.eu

Das könnte Sie auch interessieren: