Die Renovierungsfolie Renolit Reface lässt sich blasenfrei montieren und mit sehr geringem Aufwand reinigen.

Die Renovierungsfolie Renolit Reface lässt sich blasenfrei montieren und mit sehr geringem Aufwand reinigen. (Foto: © Renolit)

Renolit erweitert Vertriebskreis für Renovierungsfolie

FASSADE - Aktuell

April 2022

Die Renovierungsfolie Renolit Reface zieht gen Süden. Vink Austria, Systemanbieter von Folien für Druckanwendungen und die Werbebranche in Österreich, hat das Folienprodukt aus Worms zum Jahreswechsel ins Programm genommen.

Für die Kooperationspartner ist es eine typische Win-Win-Situation: Renolit kommt die etablierte Marktposition des neuen Vertriebspartners in Österreich zugute, und Vink Austria kann auf diesem Weg sein jahrelanges Know-how in der Folienverarbeitung für den baunahen Bereich nutzen.

Dafür hat das österreichische Unternehmen das Vertriebsprojekt "Vink Architektur" ins Leben gerufen und bietet über diese Schiene auch zahlreiche andere Foliensortimente zur Interior- und Exteriorgestaltung an.

Hinter diesem Schritt stehen jahrzehntelange Kontakte zu Architekten, Designern, Planern und Baufirmen: "Seit über 20 Jahren vertreiben wir CAD-Papiere für den toner- bzw. wasserbasierenden Druck und können mit Renolit Reface das Angebot für diese Zielgruppen jetzt erweitern", sagt Albert Hadodo, Geschäftsleiter von Vink Austria.

Branchenübergreifende Synergieeffekte

Albert Hadodo, Geschäftsleiter von Vink Austria. Foto: © Albert HadodoAlbert Hadodo, Geschäftsleiter von Vink Austria. Foto: © Albert Hadodo

Das Systemhaus vertreibt die Renovierungsfolie in Österreich exklusiv und hat für die Verarbeitung ein Netzwerk von zehn ausgewählten Partnerunternehmen aufgebaut. In einem ersten Schritt wurden die Fachbetriebe zunächst mit den speziellen Montageabläufen vertraut gemacht.

"In jeweils eintägigen Schulungen haben wir die speziellen Kniffe für die Folienverarbeitung an der Fassade vermittelt", berichtet Rouven Schiedhelm, der für diesen Produktbereich die Kundenschulungen organisiert. Mit diesem Netzwerk kann Vink Austria die Renovierungsfolie landesweit verarbeiten und stellt sich zugleich auf eine künftige Expansion ein.

"Wir haben bereits mehrere Projekte in der Pipeline, denn es ergeben sich Synergien zwischen Branchen, die zuvor nicht viel miteinander zu tun hatten – und das unter anderem mit Kunden, die wir bereits sehr lange kennen", freut sich Hadodo. Der Geschäftsleiter beziffert das derzeit in Verhandung befindliche Auftragsvolumen für Renolit Reface auf mehr als 10.000 Quadratmeter.

Leicht zu reinigen, leicht zu verarbeiten

Renolit Reface ist eine mehrschichtig aufgebaute Folie mit einer PVC-Folie als Basis. Die zweite Schicht besteht aus transparentem Polymethylmethacrylat (PMMA), die Deckschicht aus einer Polyvinylidenfluorid-Folie (PVDF).

PMMA macht die Hochleistungsfolie gegen UV-Einstrahlung resistent, die PVDF-Schicht schützt aufgrund ihrer geringen Oberflächenspannung vor Schmutz und Chemikalien, so dass sich die Folie mit sehr geringem Aufwand reinigen lässt.

Die Rückseite der Renovierungsfolie bildet ein Acrylatkleber auf einem speziellen Trägerpapier mit Air Release Technologie. Darin eingelassene Mikrokanäle sorgen dafür, dass beim Verkleben der Folie eventuelle Lufteinschlüsse abfließen und sich dadurch keine Blasen bilden können.


Weitere Informationen: www.renolit.com
www.vink-austria.at

Das könnte Sie auch interessieren: