Sicher gesund bauen – Verwendbarkeit von nachhaltigen Bau-produkten in Abhängigkeit von Bauordnungsrecht, Werkvertrag und Produkthaftung. (Quelle: natureplus e.V.)

Sicher gesund bauen – Verwendbarkeit von nachhaltigen Bau-produkten in Abhängigkeit von Bauordnungsrecht, Werkvertrag und Produkthaftung. (Quelle: natureplus e.V.)

natureplus-Seminar: Sicher gesund bauen

FASSADE - Aktuell

Februar 2019

Am 1. März 2019 lädt der internationale Verein Architekten und Planungsverantwortliche zu einem spannenden Seminar im Rahmen seiner Reihe "Neckargemünder Gespräche" ein.

Die beiden Referenten, Architekt Volker Auch-Schwelk und Rechtsanwältin Elke Schmitz klären wichtige Aspekte hinsichtlich der Verantwortlichkeiten und der Produkthaftung im Rahmen des neuen Bauordnungsrechts und des Werkvertragsrechts. Zum Beispiel die Verantwortung für die "richtige Wahl" von Bauprodukten, den Wegfall der Brauchbarkeitsvermutung und die Aussagekraft der Leistungserklärung eines Herstellers.

Ebenfalls Thema sind die Prüf-, Hinweis-, Aufklärungs- und Beratungspflichten sowie die werkvertraglichen Pflichten von Auftraggebern und Planern in der Bauausführung und Objektüberwachung. Nicht zuletzt geht es um die Haftung von Herstellern und die Produkthaftung.

Für die Tages-Veranstaltung in Neckargemünd bei Heidelberg sind Fortbildungspunkte bei Architektenkammern beantragt. Die Teilnahme kostet 150 Euro inkl. Getränke und Mittagssnack. Studierende und naturplus-Mitglieder zahlen 100 Euro. Die Anmeldung erfolgt direkt über die natureplus-Website.

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: