In den informativen wie unterhaltsamen Abend führte Gastgeber Stefan Gauss ein, Geschäftsbereichsleiter Freyler Metallbau. (Quelle: Andrea Jall für Freyler Metallbau)

Erfolgreicher Aktionsabend bei Freyler Metallbau

Am 28. April 2016 lud Freyler Metallbau in Lahr zu einem Event unter dem Motto "Farben, Licht und Glas". Über 100 Architekten und Planer der Region waren der Einladung in die alte Tabakfabrik im Rahmen der Veranstaltungsreihe "innovativ + attraktiv" gefolgt.

Im Charme der alten Industriearchitektur konnten die Besucher neben interessanten Fachvorträgen auch spektakuläre Pendelschlagversuche an vier mannshohen Gläsern erleben und live beobachten, wie sich unterschiedliche Gläser bei einem Aufprall verhalten. Nicht zuletzt hatte jeder Besucher die Möglichkeit selbst ein Musterfenster mit integriertem LED-Band als Tischleuchte zu bauen. Partner der Veranstaltung waren unter anderem Raico Bautechnik und Glas Trösch.

Farben und Licht spielen zentrale Rolle

In den Abend führte Stefan Gauss ein, Geschäftsbereichsleiter Freyler Metallbau. "Bei der Planung individueller Fassadenlösungen mit Metall und Glas spielen Farben und Licht fast immer die zentrale Rolle, daher haben wir uns Spezialisten zu diesen beiden Themen eingeladen. Wenige Architekten hatten zudem bisher die Möglichkeit live bei einem Pendelschlagversuch dabei zu sein, was gleichermaßen beeindruckend wie lehrreich ist", erklärt Gauss die gelungene Programmwahl.

HandwerkDer Farbberater Christian Brandstädter vom Büro Architekturfarbe referierte zunächst zum Thema "Mensch – Farbe – Architektur" und demonstrierte mit vielen Bildbeispielen, wie Farben in der Architektur wirken, wie sich Objekte ins Landschaftsbild einfügen, warum Sichtbeton so eine große Rolle in der Architektur spielt und warum Farbe in jüngster Zeit wieder mehr ins Bewusstsein der Architekten gerückt ist.

Technische Möglichkeiten des Lichtdesigns

Anschließend stellte Aleksander Nastov, Produktmanager der Osram GmbH vor, wie sich Akzente durch Licht in der Architektur setzen lassen, er stellte dar, wie Licht zum Teil des Gesamtkonzepts wird. Außerdem führte er die Bandbreite des heute bereits mit LED Machbaren vor, mit dem Ziel, dass sich Architekten von den neuen technischen Möglichkeiten des Lichtdesigns inspirieren lassen. "Die Idee kreativen Lichts ist, dass es sich immer wieder neu erfindet", lautete sein Kredo.

In die Pendelschlagversuche führte schließlich noch Markus Rümmele von der Rümmele Bauingenieur GmbH ein. Er gab den Besuchern technische Hintergründe und Informationen zu speziellen Eigenschaften von Glas im Vorfeld des Versuchs mit auf den Weg. So hätten vermutlich wenige der Anwesenden vermutet, dass ein Stahlträger 130 t Drucklast trägt, ein Glasträger theoretisch 200 t – der Nachteil ist nur, das Glas spröde ist und schnell bricht.

Informativer Abriss zu Farbe und Beleuchtung

HandwerkDie Mischung aus Vorträgen, Praxisversuchen, kreativem Musterbau und gutem Essen kamen bei den Besuchern bestens an. "Das Thema Farbe hat uns sehr gut gefallen, weil es oft untergeht. Wir nehmen Inspiration aus dem Abend mit und das theoretische Wissen haben die Pendelschlagversuche nachhaltig veranschaulicht", berichtet Inge Weiler-Schöller vom Architekturbüro Weiler Schöller.

"Die Veranstaltung von Freyler Metallbau war wie immer super, es ist toll, welcher Aufwand da betrieben wird! Die Vorträge waren interessant, ein kurzer, knapper, aber trotzdem informativer Abriss zu Farbe und Beleuchtung. Toll fanden wir auch, dass wir wieder etwas selbst bauen konnten", berichteten Anne von Killisch-Horn und Ralf Zeller von der Kühnl + Schmidt Architekten AG.

www.freyler.de

Das könnte Sie auch interessieren: