Es ist empfehlenswert die Sonnenstrahlen auszusperren, statt mit hohem Energieaufwand und bedenklichen Kältemitteln zu kühlen.

Es ist empfehlenswert die Sonnenstrahlen auszusperren, statt mit hohem Energieaufwand und bedenklichen Kältemitteln zu kühlen. (Foto: © Schanz)

Energie einsparen: Dank Beschattung auf Klimaanlage verzichten

Angesichts steigender Energiepreise kommen Klimaanlagen mit ihrem hohen Stromverbrauch mehr und mehr auf den Prüfstand. In vielen Fällen gibt es Alternativen zu dieser kostspieligen Technik. Das Zauberwort heißt Beschattung.

Wer bei einem Neubau von vorneherein an Sonnenschutz denkt, hat kein Problem, auf eine Klimaanlage zu verzichten, lautet die Einschätzung von Steffen Schanz, kaufmännischer Leiter des gleichnamigen Rollladen-Herstellers: "Es ist besser, die Sonnenstrahlen wirkungsvoll auszusperren, als mit hohem Energieaufwand und bedenklichen Kältemitteln dagegen anzukühlen."

Dafür lassen sich verschiedene Instrumente nutzen: Die Begrünung von Dach und Fassade kann die Sonneneinstrahlung spürbar reduzieren, auch ein weit überstehendes Dach fungiert wie eine Markise für die Gebäudehülle.

Außenrollläden von Vorteil

Angenehm temperiert auch ohne Klimaanlage: In vielen Fällen ist eine gute Beschattung eine Alternative. Foto: © SchanzAngenehm temperiert auch ohne Klimaanlage: In vielen Fällen ist eine gute Beschattung eine Alternative. Foto: © Schanz

Ein besonders heikler Punkt sind Fenster. Bei Sonnenschein erwärmen sich die Scheiben und werden zum großflächigen Heizkörper. Einen effizienten Schutz vor diesem unerwünschten Energieeintrag bieten Beschattungen wie Rollläden, die außen am Fenster angebracht sind.

Jalousien oder Raffstores zwischen den Fensterscheiben sind weit weniger leistungsfähig, weil sich das äußere Glas trotzdem aufheizt. Ein weiterer Vorteil von Außenrollläden: Sie lassen sich noch nachträglich anbringen, stellen also eine gute Lösung für Bestandsbauten dar.

Ganzjährig ein Plus

Bei Sonnenschein erwärmen sich die Fensterscheiben und werden zum großflächigen Heizkörper. Hochwertige Außen-Rollläden schützen vor zu starker Aufheizung. Foto: © SchanzBei Sonnenschein erwärmen sich die Fensterscheiben und werden zum großflächigen Heizkörper. Hochwertige Außen-Rollläden schützen vor zu starker Aufheizung. Foto: © Schanz

"Man sollte nicht vergessen, dass teure Klimaanlagen nur wenige Wochen im Jahr in Betrieb sind", sagt Schanz. Dagegen leisten Außenrollläden, die mit einer smarten Steuerung versehen sind, auch im Winter gute Dienste.

Sobald die Sonne in der kalten Jahreszeit aufs Fenster scheint, fährt der Rollladen automatisch nach oben, um die Gratiswärme der Sonne zu nutzen. Abends und nachts wirken Rollläden als zusätzliche Dämmung. Sie halten kalte Luft ab und verhindern, dass Wärme aus der Wohnung durchs Fenster entweicht.

Auch unter Nachhaltigkeitsaspekten schneiden Rollläden gut ab: Hochwertige Ausführungen aus Aluminium sind langlebig und erfüllen ihre Aufgabe auch dann noch, wenn die Klimaanlage schon längst als Sondermüll entsorgt worden ist.


Weitere Informationen: www.rolladen.de