(Foto: © Jürgen Fälchle – stock.adobe.com)

ift-Sonderschau "Schutz vor Überhitzung"

RTS Magazin - Aktuell

September 2023

Infolge des Klimawandels wird extreme Hitze immer häufiger und intensiver. Die Zahl der Hitzetage steigt, es werden immer neue Höchsttemperaturen erreicht. Dies hat erhebliche negative Folgen für Mensch und Umwelt.

Die ift-Sonderschau "Schutz vor Überhitzung" zeigt daher vom 19. - 23. Februar 2024 in Stuttgart auf der Weltleitmesse R+T (Halle 9), wie effizienter, klimasicherer und nachhaltiger Sonnenschutz aussehen und gekennzeichnet werden muss. Im Fokus stehen dabei die Minderung der CO2-Emissionen bei Herstellung und Nutzung, eine nachhaltige Produktion, die einfache Reparierbarkeit und Wartung sowie der Schutz vor Klimaextremen.

Die Herausforderungen für Sonnenschutz, Tore und Bauindustrie durch den Klimawandel, die Kostensteigerungen, den Fachkräftemangel und die Wohnungsnot sind extrem – jeder Hersteller muss seine Strategien anpassen. Die bisherige Fixierung auf Kosten und Ressourcennutzung zum Erstellungszeitpunkt von Bauprodukten muss überwunden werden, weil sich Bauen und Sanieren von Gebäuden auf Jahrzehnte auswirkt. Sie müssen den künftigen Klimaextremen (Überhitzung, Tornados sowie Starkregen mit lokalen Überschwemmungen) standhalten.

Dies gilt in besonderer Weise für den Schutz vor Überhitzung, der oft stiefmütterlich vernachlässigt wird, obwohl Hitzewellen gemäß einer RKI-Studie aus 2022 bis zu 10 000 Hitzetote fordern.

Solare Energiegewinne optimal nutzen

Sonnenschutzsysteme müssen nachhaltig und klimasicher sein. Klimasicher heißt: CO2 vermeiden, energieeffizient, nachhaltig und klimaresilient. Deshalb muss auch die "graue Energie" bei der Herstellung sowie eine einfache Reparierbarkeit, Wartung oder Austausch einen höheren Stellenwert bekommen.

Mit gut geplanten adaptiven Verschattungssystemen mit niedrigem gtotal Wert lassen sich in der Heizperiode die solaren Energiegewinne optimal nutzen und im Sommer die Gebäude kühl halten, ohne hohe Energiemengen für Klimaanlagen aufzuwenden. Gleichzeitig müssen Rollläden und Sonnenschutzsysteme erhöhte Anforderungen durch Hitze, hohe Oberflächentemperaturen, Orkane, Hagelstürme erfüllen sowie vor Einbruch und Lärm schützen.

Die Sonderschau "Schutz vor Überhitzung" von der Landesmesse Stuttgart und dem ift Rosenheim zeigt auf der R+T 2024 wie nachhaltige, klimasichere und energieeffiziente Bauelemente und Sonnenschutzsysteme aussehen und gekennzeichnet werden müssen. Hierzu zählen vor allem Bauprodukte wie beispielsweise ein Adaptiver Sonnenschutz und Nachtkühlung als Schutz vor Überhitzung, schaltbare Verglasungen und Verschattungen im Scheibenzwischenraum oder Steuerungssysteme für Sonnenschutz und Lüftung für höhere Energieeffizienz.


Weitere Informationen: Interessierte Anbieter passender Produkte und Dienstleistungen können sich als Mitaussteller bewerben. Infos und Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.ift-rosenheim.de/r-t-2024

Das könnte Sie auch interessieren: