Die Spende wurde nach Cherson gebracht, einer besonders stark vom Krieg betroffenen Stadt in der Ukraine.

Die Spende wurde nach Cherson gebracht, einer besonders stark vom Krieg betroffenen Stadt in der Ukraine. (Foto: © Shadesign)

Ukraine-Hilfe: Gemeinsam für die gute Sache

FoWi - Aktuell

Januar 2023

Ende des vergangenen Jahres hat der ITRS e. V. (Industrieverband Technische Textilien–Rollladen–Sonnenschutz) seine Mitgliedsunternehmen darum gebeten, die "Ein-Euro-Ukraine-Hilfe", initiiert von Mustafa Celik, zu unterstützen.

Neben Geld- werden vor allem auch Materialspenden für die Ukraine benötigt. Die Shadesign GmbH ist dem Aufruf umgehend gefolgt und spendete 5.500 Quadratmeter Stoffe - überwiegend wasserdichte Acryl Stoffe, aber auch PVC-Planenstoffe sowie fertig verarbeitete Tücher von jeweils ca. 20 Quadratmetern Fläche -, mit denen vor Ort beschädigte Wohnhäuser provisorisch wetterfest gemacht werden können.

Der Ukraine-Krieg trifft uns alle, die Schwachen und Wehrlosen aber am meisten. So fehlt es nach wie vor praktisch an allem, was Menschen zum Leben brauchen. "Es war eine gute Fügung, dass Mustafa Celik an der ITRS herangetreten ist", so Shadesign-Geschäftsführer Frank Reisenauer. "Denn wir können mit unseren Produkten durchaus einen kleinen Teil dazu beitragen, die akute Not der Menschen in der Ukraine ein wenig zu lindern. Mit unseren Stoffen lassen sich bombardierte Häuser fürs Erste provisorisch abdichten, so dass die Menschen dort zumindest teilweise vor Regen, Wind und Kälte geschützt sind."

Spenden kommen zu 100 Prozent Betroffenen zugute

Mit den verschiedenen Stoffen lassen sich bombardierte Häuser provisorisch abdichten. Foto: © ShadesignMit den verschiedenen Stoffen lassen sich bombardierte Häuser provisorisch abdichten. Foto: © Shadesign

Celik übernahm sein Logistikunternehmen in Iserlohn 1999 von seinem Vater. Übernahmen und Zukäufe von Speditionen und der zusätzliche Aufbau des Lagergeschäftes ließen die Celik Gruppe zu einem mittelständischen Logistikunternehmen mit einem Fuhrpark aus 60 ziehenden Einheiten und 80 Mitarbeitenden wachsen.

In der Logistik-Branche haben viele eine besondere Beziehung zu Menschen aus der Ukraine, da zahlreiche von ihnen vor dem Krieg als Fahrer/-innen dort gearbeitet haben. Aus dieser Verbundenheit haben sich einige erfolgreiche Hilfs-Initiativen entwickelt – und eine davon ist die "Ein-Euro-Ukraine-Hilfe" von Mustafa Celik.

Er sorgt gemeinsam mit Weggefährten/-innen für Spendenaufrufe, organisiert alle notwendigen Abläufe und übernimmt als Unternehmer jegliche Kosten, die für Logistik und Transport anfallen. Auf diesem Wege kommen die Spenden zu 100 Prozent den Betroffenen zugute.

Mit Leib und Seele bei der Sache

Insgesamt stellte das Unternehmen ganze 5000 Quadratmeter Stoffe zur Verfügung. Foto: © ShadesignInsgesamt stellte das Unternehmen ganze 5000 Quadratmeter Stoffe zur Verfügung. Foto: © Shadesign

Ende Dezember war es so weit: Die 5.500 Quadratmeter Stoffe wurden bei Shadesign in Bruckmühl auf einem LKW der Celik Gruppe verladen und nach Cherson gebracht, einer besonders stark vom Krieg betroffenen Stadt in der Ukraine. "Das Engagement von Mustafa Celik ist wirklich absolut beeindruckend", so Reisenauer.

"Er ist mit Leib und Seele bei der Sache. Neben dem ganzen Herzblut, das er in die Hilfs-Initiative steckt, weiß er als Logistikunternehmer die Logistik sowie die Transporte professionell und vor allem zielführend zu organisieren. Das ganze Shadesign-Team freut sich, dass wir einen sinnvollen Beitrag leisten konnten. Dass unsere Kunden zugunsten des Projekts auf Weihnachtpräsente verzichten mussten, verschmerzen sie sicher gerne." Hilfe genau da, wo sie dringend benötigt wird, kann es nie genug geben – darum freut sich die "Ein-Euro-Ukraine-Hilfe" jederzeit über weitere Unterstützung.


Weitere Informationen: www.celik-logistik.de/ein-euro-ukraine-hilfe/
www.shadesign.de

Das könnte Sie auch interessieren: