Gratulation zum 50-jährigen Firmenjubiläum und zur zehnjährigen Partnerschaft (v.l.): Markus Scheuerer (Technischer Außendienst Veka), das Inhaber-Ehepaar Christine und Bernhard Bruckbauer, Veka Gebietsrepräsentant Michael Wiebe sowie Tochter Valentina Bruckbauer, mit der vor zwei Jahren die dritte Generation ins Unternehmen eingetreten ist.

Gratulation zum 50-jährigen Firmenjubiläum und zur zehnjährigen Partnerschaft (v.l.): Markus Scheuerer (Technischer Außendienst Veka), das Inhaber-Ehepaar Christine und Bernhard Bruckbauer, Veka Gebietsrepräsentant Michael Wiebe sowie Tochter Valentina Bruckbauer, mit der vor zwei Jahren die dritte Generation ins Unternehmen eingetreten ist. (Foto: © Veka)

Doppel-Jubiläum plus Top-Neuheit

FoWi - Aktuell

Oktober 2022

Die Bruckbauer GmbH & Co. KG hat in diesem Jahr gleich mehrere Gründe zum Feiern. Zum einen begeht der Bauelementehersteller sein 50-jähriges Firmenjubiläum und zum anderen die zehnjährige Partnerschaft mit der Veka AG.

Darüber hinaus nimmt Bruckbauer als einer der ersten Verarbeiter das neue Fenstersystem Veka AluConnect ins Programm.

Der 1972 von Josef und Sofie Bruckbauer gegründete Bauelemente-Betrieb hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Setzte das Unternehmen in den Anfangsjahren vor allem auf Holz- und Kunststofffenster, wurde das Angebotsspektrum seither konsequent erweitert. Der Familienbetrieb fertigt heute Kunststoff-Fenster, Kunststoff-Haustüren und ein eigenes Sturz-Rollladenkastensystem für den Neubausektor.

Im Aluminiumbereich gehören Haustüren, Brandschutztüren und Schaufensteranlagen zum Lieferprogramm. Hinzu kommen Wintergärten. Darüber hinaus bedient der Hersteller das komplette Sonnenschutzsegment mit Vorbau-, Aufsatz- und Dachfenster-Rollläden, Raffstores, Markisen, Zip-Anlagen und Insektenschutzlösungen. Bruckbauer setzt dabei durchweg auf eigene Montage-Fachkräfte. Flankiert wird dies von einem umfassenden Service – von der Beratung durch einen persönlichen Ansprechpartner für jeden Kunden, bis hin zum finalen Einbau vor Ort, inklusive der dabei anfallenden Beiputz- und Malerarbeiten.

Kontinuierliche Investitionen

Mit höchster Qualität und ausgeprägtem Servicedenken hat sich Bruckbauer bei Privatkunden, Bauträgern und Wohnbaugesellschaften in der Region Süd-Ost-Bayern einen exzellenten Ruf erworben. Mit 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Jahresumsatz von rund elf Millionen Euro, bei einer Produktionskapazität von circa 14 000 Fenstereinheiten.

Gefertigt wird ausschließlich am Hauptsitz in Cham, hinzu kommen Vertriebsstandorte in Regensburg und Straubing. Kontinuierliche Investitionen in den Maschinenpark sichern eine Fertigungsqualität auf höchstem Niveau. Erst 2019 wurde eine hochmoderne Produktionslinie für die Fensterfertigung in Betrieb genommen. Im gleichen Jahr eröffnete Bruckbauer am Stammsitz in Cham auf 250 Quadratmeter Fläche eine neue Ausstellung. Hier können sich Kunden inspirieren und beraten lassen.

Erfolgreiche Partnerschaft

Eine entscheidende Weichenstellung erfolgte vor zehn Jahren: 2012 entschied sich Bruckbauer für eine Partnerschaft mit Veka. Seither produzierte das Oberpfälzer Unternehmen seine Fenster und Haustüren mit Kunststoffprofilen des Weltmarktführers aus Sendenhorst. Verarbeitet werden ausschließlich Profile im System Softline 82 AD und MD.

Die Entscheidung für Veka fiel aus zwei Gründen, erklärt Firmeninhaber Bernhard Bruckbauer: "Zum einen verbinden uns die gleichen Werte, weil Veka, wie wir selbst auch, ein familiengeführtes Unternehmen ist. Zum anderen eint uns der unbedingte Qualitätsanspruch, der sich unter anderem darin zeigt, dass Veka ausnahmslos Profile der Klasse A mit Wandstärken nach DIN EN 12608 produziert. Damit können wir unseren Kunden maximale Energieeffizienz, Stabilität, Langlebigkeit und Sicherheit garantieren. Unsere Erwartungen haben sich vollauf erfüllt: Die Zusammenarbeit war von Anfang an absolut positiv, korrekt, fair und sehr partnerschaftlich."

Neue Marktchancen

Ein weiterer Meilenstein der Partnerschaft wurde gerade erst gesetzt: Als einer der ersten Verarbeiter hat Bruckbauer das neue AluConnect von Veka ins Programm aufgenommen. Das hoch innovative Aluminium-System für Fenster und Haustüren mit einem verschweißbaren Kunststoffprofil im Kern bietet das Beste aus zwei Welten. Dank der perfekt sitzenden Aluschalen wirken die Elemente in der Innen- wie in der Außenansicht wie klassische Bauteile aus Aluminium.

Einzigartig ist die unkomplizierte Verarbeitung, dank der die AluConnect Fenster und Türen fast so schnell produziert werden können wie reine Kunststoff-Elemente. Die Eckverbindungen der bereits mit aufgesetzten Alu-Schalen gelieferten PVC-Profile werden einfach wie bei Kunststofffenstern verschweißt. Das macht erstmals eine industrielle Fertigung von Alu-Fenstern und -Türen ohne Eckverbinder und weitere Zusatzteile möglich und die Produktion sehr wirtschaftlich.

Bernhard Bruckbauer will das System vor allem im Haustürbereich einsetzen: "Als Alternative zu reinen Aluminium-Haustüren sehen wir einen sehr attraktiven Markt für AluConnect. Auch bei Fenstern sehen wir gute Marktchancen, da wir nun mit einem innovativen Produkt gegen Holz-Alu- oder Alu-Fenster antreten können."


Weitere Informationen: www.veka.de
bruckbauer.de

Das könnte Sie auch interessieren: