(Foto: © VFF)

VFF-Merkblatt V.07 überarbeitet

Der VFF hat das VFF-Merkblatt V.07: 2022-03 "Glasstöße und Ganzglasecken in Fenstern und Fassaden" in der VFF-Arbeitsgruppe "Wärmeschutz" überarbeitet und durch den Technischen Ausschuss des VFF zur Veröffentlichung freigegeben.

Das Merkblatt wurde durch den Technischen Ausschuss des VFF zur Veröffentlichung freigegeben. Es ist Ersatz für die Ausgabe vom Mai 2010.

Erforderlich wurde die Überarbeitung von Merkblatt V.07 aufgrund der Umstruk-turierung der bauaufsichtlichen Regelsetzung, der Präzisierung der bauordnungsrechtlichen Anforderungen und der Änderung einiger in Bezug genommener Regelwerke und Normen.

Konkretisiert wurden insbesondere die Anforderungen an den Dicht- und Klebstoff sowie an die Standsicherheit in den drei Fällen (1) der Abdichtung/Klebung an der Stoßfuge mit ausschließlich abdichtender Funktion, (2) der Klebung in der Stoßfuge zur Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit oder (3) der Ausführung als tragender Klebung. In dem Merkblatt werden diese drei verschiedene Fälle erstmals deutlich unterschieden.

Hinweise zur konstruktiven und bauphysikalischen Ausführung

Dieses Merkblatt informiert zudem über verschiedene Varianten von vertikalen Glasstößen und Ganzglasecken sowie die Ermittlung von wärmetechnischen Kennwerten unter Berücksichtigung dieser Konstruktionsarten.

Darüber hinaus werden Hinweise zur konstruktiven und bauphysikalischen Ausführung gegeben. Aufgrund der Vielfalt der Lösungen werden lediglich Prinzipskizzen ohne Detaillierung der einzelnen Abdichtungs- und Klebefugen dargestellt. Weitere Details sind mit dem jeweiligen Isolierglashersteller festzulegen.

Einige wichtige Änderungen sind:
- Die Unterscheidung in drei verschiedene Fälle mit unterschiedlichen Anforderungen an die Standsicherheit und Nachweisführung. Dazu erfolgte eine Untergliederung des Kapitels "Statische Bemessung".
- Die Anpassung der Inhalte an die erfolgte Umstrukturierung der bauaufsichtlichen Regelsetzung.
- Neue Kapitel mit ergänzten Hinweisen:
   o Die Anforderungen an den Dicht- und Klebstoff des Ganzglasstoßes
   o Die Fugenausführung bei Ganzglasstoß ohne lastübertragende Funktion
   o Die Verträglichkeit
   o Zusatzanforderung an die Absturzsicherung
- Die Berücksichtigung der verschiedenen Isolierglastypen nach EN 1279-5:2018 (siehe auch BF-Information 020).
- Die Anpassung der Literaturhinweise im Anhang an den aktuellen Stand der Regeln.

Das Merkblatt V.07: 2022-03 "Glasstöße und Ganzglasecken in Fenstern und Fassaden" wurde in Zusammenarbeit mit dem BIV des Glaserhandwerks, Hadamar, dem Institut für Fenstertechnik, Rosenheim, dem Verband Tischler Schreiner Deutschland, Berlin, dem Bundesverband Flachglas (BF), Troisdorf, dem Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz, Bonn sowie dem Verband Unabhängigen Berater für Fassadentechnik e.V. (UBF), Schwäbisch Gmünd, erarbeitet.


Bezug: Das VFF-Merkblatt V.07: 2022-03 "Glasstöße und Ganzglasecken in Fenstern und Fassaden" ist als Leseprobe unter www.window.de im VFF-Bereich "Publikationen / Shop" unter "VFF-Merkblätter – materialspezifische Themen" in Auszügen einzusehen.

Das Merkblatt kann in gedruckter Form oder als PDF bei Beuth unter www.beuth.de (dann bei Suche "V.07" eingeben, komplettiert sich automatisch) oder unter vffshop.de bestellt werden. Die Schutzgebühr beträgt 32,- Euro. Mitglieder des VFF erhalten je ein Exemplar kostenlos. Sammelbestellungen ab 50 Stück zum Sonderpreis auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren: