Wird auch dieses Mal die Wintergartentage begleiten: Eine Foyerausstellung, auf der Zulieferer der Branche ihre Produkte und Lösungen präsentieren.

Wird auch dieses Mal die Wintergartentage begleiten: Eine Foyerausstellung, auf der Zulieferer der Branche ihre Produkte und Lösungen präsentieren. (Foto: © Bundesverband Wintergarten e.V.)

Jahrestagung des BV Wintergarten: Reglementierungen in Sicht?

Kurz vor Jahresende ist es wieder soweit: Die Wintergartenbauer treffen sich am 10./11. November 2022 in Berlin zu den Wintergartentagen.

Auf dem Programm der Veranstaltung des Bundesverbandes Wintergarten e.V. stehen fundierte Fachvorträge, die unterschiedliche Bereiche des Wintergartenbaus thematisieren.

Im Fokus: Entwicklung bei Normen und Gesetzen

Die zunehmende Energie-Verknappung sowie Anforderungen an eine Minderung der Emissionen werden auch die Wintergartenbranche vor neue Herausforderungen stellen. Im Raum steht, inwieweit dies in eine Neufassung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) einfließen wird und welche Konsequenzen dies für die Systemgeber und Anwender haben wird.

Schwerpunkt des ersten Tages werden somit die "aktuelle Herausforderungen für Hersteller transparenter Bauteile aufgrund von Gesetzen / Normen / Richtlinien" sein.

Zwei Referenten werden fundiert darstellen, was in der Zukunft zu erwarten ist. Frank Koos (Geschäftsführer für Normung, Technik und internationale Aktivitäten des VFF, Frankfurt am Main) wird dies vor allem für die europäische Ebene tun, während Ralf Spiekers (Abteilungsleiter Technik, Normung und Arbeitssicherheit beim Bundesverband Holz und Kunststoff, Berlin) sich auf die Situation in Deutschland konzentriert.

Workshops: Erfolgreiches Format wird wiederholt

Foto: © Bundesverband Wintergarten e.V.Foto: © Bundesverband Wintergarten e.V.

Wie im letzten Jahr wird eine Reihe von Workshops angeboten. Damit kann die Bandbreite der Themen erhöht und eine vertiefende Diskussion in einem kleineren Kreis ermöglicht werden. Am ersten Tag werden insgesamt drei Workshops präsentiert, die jeweils zweimal durchgeführt werden, so dass jeder Teilnehmer an zwei Workshops teilnehmen kann.

In Workshop 1 wird der Arbeitsstand der neuen Technischen Richtlinie 02 des Bundesverbandes Wintergarten e.V. vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden erarbeitet wird.

Workshop 2 beschäftigt sich mit dem neuen RAL-Leitfaden "Planung und Montage von Vorhangfassaden" und zeigt auf, was der Wintergartenbauer in der Praxis zu beachten hat. Alternative Entlohnungssysteme sind der Schwerpunkt in Workshop 3. Es wird aufgezeigt, welche Leistungsentlohnungssysteme existieren und welche im Handwerk eingesetzt werden können.

Workshops an Tag 2

Auch am zweiten Tag der Tagung werden Workshops angeboten. Workshop 4 beschäftigt sich mit bodengebundenen Bauelementen. Die Teilnehmer sollen in der Lage versetzt werden, die relevanten Normen und Regelwerke zur Planung und Ausführung von Bauwerksanschlüssen Schiebeelemente etc. in der Planung umzusetzen,

Schließlich greift Workshop 5 ein wichtiges Thema auf: die Cybersicherheit. Es wird dargestellt, wie man sich gegen die Gefahr aus dem Netz versichern kann und vor allem, welche Fallstricke zu beachten sind.

Mitgliederversammlung und Fortsetzung der Fachtagung

Peter Ertelt, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Wintergarten e.V., führt durch das Programm. Foto: © Bundesverband Wintergarten e.V.Peter Ertelt, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Wintergarten e.V., führt durch das Programm. Foto: © Bundesverband Wintergarten e.V.

Am Abend des ersten Tages wird es hoch hinaus gehen. Die Teilnehmer werden das Restaurant in der Aussichtsplattform des Berliner Fernsehturms am Alexanderplatz besuchen. Am zweiten Tag steht zunächst die turnusgemäße Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung.

Das Fachprogramm wird mit einem besonders für Handwerksbetriebe zentralen Thema fortgesetzt: "Wie zukunftssicher ist der Standort Deutschland für Kleinbetriebe und den Mittelstand?" Als Referent konnte Andreas Jahn (Mitglied Bundesgeschäftsleitung Politik und Außenwirtschaft beim BVMW e.V. – Der Mittelstand) gewonnen werden.

Nach den Workshops 4 und 5 wird das Fachprogramm mit einem Beitrag, der Möglichkeiten aufzeigt, wie man sich von einer "Erpressbarkeit" durch ständige Lohnforderungen lösen kann, beendet. Mit einem Beispiel aus der Praxis wird gezeigt, wie man eine attraktive "Arbeitgebermarke" aufzeigen kann.

Foyerausstellung ergänzt die Fachtagung

Neben dem Fachprogramm wird die Tagung durch eine Foyerausstellung ergänzt. Zulieferer für die Wintergartenbranche sowie Systemgeber präsentieren hier ihre Lösungen und ermöglichen intensiven Gespräche im kleinen Kreis. Dies wie auch die zahlreichen Fachgespräche in den Pausen und während der Abendveranstaltung stehen für intensiven Erfahrungsaustausch während der Wintergartentage.

Die Fachtagung ist für alle Interessierten offen. Der Teilnahmebeitrag beträgt für Mitglieder des Bundesverbandes 535 € (2. Teilnehmer einer Firma 435 €) und für Gäste bzw. Nicht-Mitglieder 650 €.


Weitere Informationen und Anmeldung: www.bundesverband-wintergarten.de

Das könnte Sie auch interessieren: