Aurelius sieht viel Entwicklungspotenzial bei Unilux: Sowohl bei Holz- und Holz-Aluminium-Fenstern und -Türen, als auch im Markt für PVC-Produkte soll das Schwalmtaler Unternehmen weiter wachsen.

Aurelius sieht viel Entwicklungspotenzial bei Unilux: Sowohl bei Holz- und Holz-Aluminium-Fenstern und -Türen, als auch im Markt für PVC-Produkte soll das Schwalmtaler Unternehmen weiter wachsen. (Foto: © Unilux)

Aurelius erwirbt Fensterbauer Unilux

Kurz nachdem die beiden deutschen Fensterbau-Unternehmen Weru und Unilux von der dänischen Dovista-Gruppe übernommen worden sind, wird Unilux schon wieder verkauft.

Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA übernimmt im Rahmen einer Carve-out-Transaktion den Schwalmtaler Fensterbauer Unilux vom derzeitigen Eigentümer, der Dovista A/S. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden und soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden.

Unilux wurde 1970 von Nikolaus Meeth, einem deutschen Tischler, gegründet, 2014 von der Weru GmbH und im September 2021 vom derzeitigen Eigentümer Dovista übernommen. Die Marke ist für ihre hochwertigen Fenster- und Türlösungen bekannt.

Das Unternehmen verfügt über ein eigenes Vertriebsteam und konnte über die letzten Jahre eine gute Entwicklung vorweisen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete Unilux mit einem starken Kundenstamm in der DACH-Region sowie in den USA einen Umsatz von mehr als 40 Mio. Euro. Aktuell beschäftigt er Betrieb mehr als 300 Mitarbeiter:innen.

Erhebliches Wachstumspotenzial realisieren

Die Aurelius Equity Opportunities konzentriert sich nach eigenen Angaben beim Erwerb ihrer Konzernunternehmen darauf, alle am Markt vorhandenen Opportunitäten zu erkennen, zu analysieren, aufzubauen und zu nutzen. Foto: © Aurelius Equity OpportunitiesDie Aurelius Equity Opportunities konzentriert sich nach eigenen Angaben beim Erwerb ihrer Konzernunternehmen darauf, alle am Markt vorhandenen Opportunitäten zu erkennen, zu analysieren, aufzubauen und zu nutzen. Foto: © Aurelius Equity Opportunities

Aurelius wird nach eigenen Aussagen Unilux bei der Realisierung des erheblichen Wachstumspotenzials sowohl im Marktsegment für Holz- und Holz-Aluminium-Produkte als auch im Markt für PVC-Produkte unterstützen.

Nach der Übernahme werden sich Aurelius und Unilux daher darauf konzentrieren, das Unternehmen operativ zu straffen, sich auf Wachstumspotenziale im Premiumsegment zu konzentrieren und die zentralen Teamfunktionen sowie die Vertriebsorganisation zu stärken, um den deutschen Hersteller in die nächste Wachstumsphase zu führen, heißt es in einer Aurelius Mitteilung.

Volles Potenzial ausschöpfen

Matthias Täubl, Vorstandsvorsitzender der Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA, erklärt zur Übernahme: "Wir freuen uns sehr, Unilux in unser Portfolio aufzunehmen. Das Unternehmen verfügt über eine einzigartige Marktposition in seinem Sektor, der in den letzten Jahren aufgrund der robusten Entwicklung im Baugewerbe stark gewachsen ist. Unsere gemeinsame Reise beginnt mit einer ausgezeichneten Position auf dem Markt für hochwertige Holz- und Holz-Aluminium-Produkte und wir sind zuversichtlich, dass wir Unilux dabei helfen können, mit seinem hochwertigen Produktportfolio sein volles Potenzial auszuschöpfen."

Und weiter: "Wir freuen uns darauf, Unilux mit unserer langjährigen Expertise im Bereich Corporate Carve-outs zu unterstützen und sicherzustellen, dass das Unternehmen für sein zukünftiges Wachstum bestens gerüstet ist. Diese Transaktion ist ein weiteres gutes Beispiel für unsere Fähigkeit, komplexe Carve-out-Transaktionen in europäischen Schlüsselmärkten zu finden und durchzuführen. Wir sehen weiterhin eine vielversprechende Transaktionspipeline in diesem Bereich und wollen bis zum Ende des Jahres weitere Transaktionen abschließen."

Über den Aurelius Konzern

Aurelius Equity Opportunities verfügt über langjährige Investitions- und Managementerfahrung in verschiedenen Industrien und Branchen. Durch den Einsatz von Managementkapazitäten und die nötigen finanziellen Mittel für Investitionen in innovative Produkte, Vertrieb und Forschung werden die Tochtergesellschaften weiterentwickelt.

In der Selbstdarstellung heißt es dazu: "Die Aurelius Equity Opportunities ermöglicht ihren Tochterunternehmen in ihrem Marktumfeld zu wachsen. Zukunftsweisende Strategien und erfahrene Beteiligungsmanager unterstützen das Portfoliounternehmen darin, Chancen gewinnbringend und zur Zufriedenheit von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Aktionären zu nutzen."

Mit Büros in München, London, Madrid, Stockholm und Amsterdam sowie Tochterunternehmen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Norwegen, Belgien, Luxemburg, der Slowakei und Slowenien sowie in den USA, China, Malaysia, Indien, Thailand und Südkorea ist der Aurelius Konzern weltweit tätig. Die Aktien der Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA werden an allen deutschen Börsenplätzen unter der ISIN DE000A0JK2A8 gehandelt.

Weitere Informationen: www.aurelius-group.com
www.unilux.de

Das könnte Sie auch interessieren: