Mit neuen Fenstern sparen Sie Geld. Potenzielle Einbrecher haben es zudem schwerer, ins Haus zu gelangen.

Neue Fenster helfen beim Energiesparen und sind eine Entlastung für den Geldbeutel. Außerdem bieten sie einen verbesserten Einbruchschutz. (Foto: © Jean van der Meulen/Pixabay)

Website gibt Tipps und Infos zu modernen Fenstern

Auf einer neuen Website finden Verbraucher künftig nützliche Hinweise und wertvolle Tipps zu modernen Fenstern. Die Initiatoren der Seite werben zudem mit einem ganz besonderen Highlight.

Auf der Website fenster-können-mehr.de haben Verbraucher die Möglichkeit, gezielt mit den einzelnen Fensterbaufirmen in Kontakt zu treten. Zudem gibt es auf der neuen Online-Präsenz zwei exklusiv produzierte TV-Spots rund zu den Themen Sicherheit und Energieeffizienz.

"Der Kauf und Einbau moderner Fenster ist Vertrauenssache und oft eine Entscheidung für Jahrzehnte", sagt VFF-Geschäftsführer Frank Lange. Im Rahmen einer langfristig angelegten Kampagne haben der Verband Fenster + Fassade (VFF) sowie die Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren die neue Website an den Start gebracht.

Themen der neuen Website

Ziel sei es, die Verbraucher objektiv über die vielen Vorteile deutscher Qualitätsfenster zu informieren. Die Investition darin soll sich bezahlt machen und die Freude an langen Fenstern anhalten, wie Lange betont.

Wichtige Themen der neuen Website sind:

  • Heizenergie sparen
  • Klima schonen
  • verbesserter Einbruchschutz
  • Steuervorteile sichern

All das wird umfassend erläutert. "Beispielsweise wissen die wenigsten, dass man mit neuen Qualitätsfenstern 'Made in Germany' bis zu 75 Prozent weniger Wärmeverlust im Vergleich zu alten oder undichten Fenstern erreichen kann", so Lange.

Zuschüsse für energetische Sanierung und Einbruchschutz

Darüber hinaus informiert das Portal die Verbraucher darüber, wie man sich für die energetische Sanierung 20 Prozent Steuervorteil sichern kann und wie man das Risiko eines Einbruchs verringert.

Bei diesen Punkten gebe es außerdem Zuschüsse von der KfW-Förderbank. Zudem könnten viele der jährlich über 110.000 Wohnungseinbrüche hierzulande durch neue und sichere Fenster und Fenstertechnik verhindert werden.

Integrierte Suchfunktion

Ein weiteres Highlight der neuen Website ist deren interaktive Suchfunktion. "Damit können Verbraucher mittels Postleitzahl oder Ortssuche genau das passende Unternehmen in ihrer Region finden", sagt Lange.

Die Kunden können sich eine Liste an Fachbetrieben anzeigen lassen, Infomaterial bestellen sowie einen Beratungstermin anfragen. Darüber hinaus können im Vorfeld Fragen und Wünsche geäußert werden.

"Das spart eine Menge Zeit für aufwändige Recherchen und Einzelanfragen und bietet dem Fachunternehmen die Möglichkeit, den Kunden bereits frühzeitig qualifiziert zu beraten", sagt Lange.  

Sonnenschutz hält Wärme im Haus

Über Türen und Fenster geht ein großer Teil der Energie aus dem Haus verloren. Und obwohl sie oft nur zehn Prozent der Außenflächen ausmachen, sind sie für 40 Prozent des Wärmeverlusts verantwortlich.

Je größer die Fensterflächen sind, desto höher ist der Wärmeverlust. Ändern lasse sich dies entweder durch einen Austausch der Türen und Fenster oder durch maßgeschneiderte Rollläden und Sonnenschutzprodukte.

"Nach dem Prinzip der Thermoskanne bildet sich zwischen geschlossenen Rollläden und den dahinterliegenden Fenstern ein isolierendes Luftpolster", sagt Björn Kuhnke vom Technischen Kompetenzzentrum des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz (BVRS).

Entastung der Heizkostenrechnung

In Kombination mit professionell angepassten, innenliegenden Sonnenschutzprodukten, wie Plissees und Rollos lässt sich dieser Effekt verstärken. An der Innenseite des Fensters angebracht, verhindern sie, dass die warme Raumluft ans kühle Fenster gelangt. Es entsteht eine zweite dämmende Luftschicht.

Die höchste Heizkostenersparnis erreichen Anlagen, die sensorgesteuert sind und damit automatisch auf Wetteränderungen, wie beispielsweise plötzliche Kälteeinbrüche reagieren. "Deren moderne Steuerungs- und Antriebstechnik kann alternativ per Smartphone oder Tablet von unterwegs betätigt werden", sagt Wilhelm Hachtel, Vorstandsvorsitzender der Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA).

Zur weiteren Entastung der Heizkostenrechnung sorgt die Automatik zudem dafür, dass Rollläden und Co. geöffnet werden, sobald die Sonne wieder scheint. Ihre wärmenden Strahlen sorgen dann als kostenlose Zusatzheizung dafür, dass es auch nach einem Kälteeinbruch drinnen angenehm warm bleibt.

 

Das Wichtigste in Kürze:- Neue Website informiert Verbraucher über neue Fenster.
- Zu den Themen gehören unter anderem das Sparen von Heizenergie sowie die Sicherung von Steuervorteilen.
- Mit Hilfe der interaktiven Suchfunktion können Verbraucher direkt mit den Fensterherstellern in Kontakt treten.
- Durch Sonnenschutzprodukte nach Maß bleibt die Wärme im Haus.
- Mit sensorgesteuerten Anlagen wird die höchste Heizkostenersparnis erreicht.
- Der automatisierte Sonnenschutz kann per Smartphone oder Tablet gesteuert werden.

 

Weitere Informationen:fenster-können-mehr.de

Das könnte Sie auch interessieren: