Barrierefreie Fenster-Schiebetüren sind  für Kinder sicherer. So können sie ohne Hindernisse auf die Terrasse oder den Balkon gehen.

Barrierefreie Fenster-Schiebetüren sind für Kinder sicherer. So können sie ohne Hindernisse auf die Terrasse oder den Balkon gehen. (Foto: © VFF / SIEGENIA GRUPPE)

Barrierefrei: Erleichterung im Alltag

Fenster und Türen, die barrierefrei sind, erleichtern den Alltag. Die Hersteller der Modelle haben dabei nicht nur ältere Menschen mit Handicap im Blick, sondern die ganze Familie. Was barrierefreie Fenster und Türen leisten müssen.

Klassisch barrierefrei fängt bei Kleinigkeiten an. Darauf weist der Verband Fenster + Fassade (VFF) hin. Demnach müssen auch große und schwere Fenster und Türen beispielsweise leicht bedienbar sein. Leichtes Öffnen und Schließen und mechanische Schließunterstützungen erleichtern den Umgang mit schweren Elementen. Dazu gehören außerdem ein niedriger Griffsitz sowie die sogenannte "Soft Close-Funktion" bei Schiebetürelementen. Dadurch lassen sie sich leicht auf- und zuschieben.

"Auch der freie Blick nach draußen ist dank heute überwiegend bodentief ausgeführter Fenster und Türen eine Form von Barrierefreiheit, kann man doch im Sitzen und Liegen die Natur zumindest optisch genießen", sagt Frank Lange, VFF-Geschäftsführer.

Automatisches Lüften

Moderne barrierefreie Türen lassen sich per App mit dem Handy öffnen. Foto: © VFF / SIEGENIA GRUPPE
Moderne barrierefreie Türen lassen sich per App mit dem Handy öffnen. Foto: © VFF / SIEGENIA GRUPPE

Hebeschiebetüren und Fenstertüren mit barrierefreien Tür- und Bodenschwellen gelten ebenfalls als klassisch barrierefrei. Auch breite Türen, die die freie Passierbarkeit mit Krücken, einem Rollator oder anderen Gehhilfen gewährleisten, werden als barrierefrei bezeichnet. "Einen Schritt weiter gehen schließlich motorisch betriebene, per App oder Fernbedienung ansteuerbare Elemente, die es in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt", so Lange.

Damit können beispielsweise Fenster und Fenstertüren automatisch zum Lüften geöffnet werden. Darüber hinaus kann bei solchen Modellen der Sonnenschutz automatisch heruntergefahren werden, wenn die Sonneneinstrahlung zu stark ist. Auch die Heizung kann während des Lüftens automatisch herunterreguliert werden.

Rolle des Sicherheitsaspekts

Bei modernen und barrierefreien Fenstern und Türen spielt die Sicherheit eine entscheidende Rolle. Für mehr Sicherheit im Haus sorgen Zutrittskontrollsysteme. Ob mittels Transponder, Keypad oder Fingerscanner – man kommt bequem in die eigene Wohnung. Ein komfortabler Zutritt zu den eigenen vier Wänden ist auch mit einer integrierten Bluetooth-Technologie möglich.

Eine intelligente Benutzerverwaltung ermöglicht zudem eine zeitlich gesteuerte Rechtevergabe zum Beispiel für Pflegepersonal oder andere Besucher. Alternativ verhindert eine Videoüberwachung das ungewollte Öffnen der Haustür für ungebetene Gäste.

"Barrierefreiheit ist ein weites Feld und keineswegs auf das Alter oder auf körperliche Gebrechen fokussiert. Wer barrierefrei baut oder modernisiert, erleichtert allen im Haus den Alltag und sorgt für mehr Komfort im Eigenheim", so Lange.

Finanzierung durch KfW

Haus- und Wohnungseigentümer, die sich ihre eigenen vier Wände barrierefrei umgestalten möchten, können für die einzelnen Maßnahmen finanzielle Unterstützung bei der Kreditanstalt für den Wiederaufbau (KfW) beantragen. Dafür müssen sie einen entsprechenden Antrag stellen. Alle wichtigen Informationen dazu stellt die KfW auf ihrer Webseite bereit.

Richtige Pflege und Reinigung der Fenster

Nun werden die Tage wieder länger und der Frühling steht vor der Tür. Zu dieser Jahreszeit gehören auch saubere und funktionierende Fenster und Rollläden. Letztere werden mit warmen Wasser, etwas Spülmittel und einem Schwamm schnell sauber. Dann folgen die Fenster.

Die Grundregel für die Reinigung lautet: zunächst Beschläge, Dichtungen und Falze kontrollieren und reinigen und anschließend sämtliche Stellen von oben nach unten putzen. Bei einem späteren Putzen der Beschläge können auch die Fensterflächen wieder verschmutzen. Also Fenster öffnen und sämtliche Dichtungen, Falze und weitere Elemente gründlich gereinigt werden, bevor man sich um das Glas und den Rahmen kümmert.

Vor der Reinigung des Glas und Rahmens sollten Falze und Dichtungen gründlich gereinigt werden. Foto: © Putzteufel Gebäudereinigung OHG
Vor der Reinigung des Glas und Rahmens sollten Falze und Dichtungen gründlich gereinigt werden. Foto: © Putzteufel Gebäudereinigung OHG

Etwas Öl auf die Beschläge hilft dabei, Quietschgeräusche zu beseitigen und Fenster wieder leise und ohne Probleme öffnen und schließen zu können. Sollte sich das Fenster dennoch nicht einwandfrei betätigen lassen, ist eine Wartung durch einen Fachbetrieb ratsam. Dieser stellt die Beschläge fachmännisch ein, um die Funktion, Dichtigkeit und den sicheren Verschluss des Fensters wieder herzustellen. Dadurch wird das Haus oder die Wohnung auch vor Einbrüchen geschützt.

Individuelle Reinigungs- und Pflegemittel verwenden

Für die Reinigung des Rahmens sollte darauf geachtet werden, dass jedes Material individuelle Reinigungs- und Pflegemittel verlangt. "Bei Metall- und Kunststoffrahmen erzielt man die besten Ergebnisse mit einem Neutralreiniger sowie einem Schwamm oder Tuch", so Frank Lange. Für Holzrahmen gäbe es wiederum spezielle Pflege- und Reinigungsmittel, die auf das Material abgestimmt sind.

Darüber hinaus werden Aluminiumrahmen mit einem neutralen Reiniger und Faservlies sauber. Das Gleiche gilt für lackbeschichtete Profile, wobei sich hier noch ein zusätzlicher Politurzusatz empfiehlt. Zudem können Dichtungen mit einer Pflegemilch behandelt werden.

Auch die Wasserabläufe im unteren Fensterrahmen sollten kontrolliert werden, da sich dort oft Dreck ansammelt. "Besonders Wattestäbchen machen sich sehr gut, um die Abläufe im Fenster wieder sauber zu bekommen", so Lange.

Reiniger ohne Scheuerzusätze verwenden

Sobald die Rahmen sauber sind, kommen die Glasflächen an die Reihe. Reiniger ohne Scheuerzusätze oder ein PH-neutraler Reiniger eignen sich besonders gut. Auf Klingen oder Schaber sollte aber verzichtet werden. Ratsam ist es, das Wischwasser kurz auf der Glasscheibe einwirken zu lassen, bevor man mit einem Schwamm nachwäscht und es anschließend mit einem Wischer abzieht.

Das Wichtigste in Kürze- Barrierefreie Fenster und Türen müssen leicht bedienbar sein.
- Barrierefreiheit erleichtert den Alltag für ältere Menschen sowie für die ganze Familie.
- Fenster und Fenstertüren lassen sich per App oder Fernbedienung automatisch öffnen und schließen. Somit wird die Lüftung für Räume verbessert.
- Barrierefreie Fenster sind einbruchshemmend und verstärken die Sicherheit.
- Der Einbau von barrierefreien Fenstern wird von der KfW-Bank bezuschusst.
- Für die Reinigung sollten aufgrund der unterschiedlichen Materialien verschiedene Pflegemittel verwendet werden.
- Es sollten nur Reiniger ohne Scheuerzusätze verwendet werden.