Optisch chic, hochwertig und mit dem Mehrwert der Energieeffizienz entwickelte sich das Wabenplissee zum Bestseller.

Optisch chic, hochwertig und mit dem Mehrwert der Energieeffizienz entwickelte sich das Wabenplissee zum Bestseller. (Foto: © Duette)

Wabenplissee mit sehr guter Entwicklung

Nach Angaben des ViS – Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e. V. haben sich nach einer verhaltenen Entwicklung von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz im Bereich der Maßkonfektion im 1.Halbjahr 2018 die Umsätze im 2. Halbjahr merklich verbessert.

So konnte der Umsatzrückgang von 5,3 Prozent im Halbjahr auf 3,2 Prozent für das gesamte Jahr 2018 reduziert werden. Maßgeblich verantwortlich für diese positive Entwicklung sind Plissees und Wabenplissees. Mit zweistelligen Umsatzzuwächsen im 3. und 4. Quartal entwickelte sich das Wabenplissee zum absoluten Bestseller.

Für das Jahr 2018 wurde so ein Umsatzwachstum von 5,5 Prozent generiert – das beste Ergebnis aller Produktgruppen. Gründe hierfür werden neben dem wertigen Look ohne Sichtschlitze vorrangig in dem akustischen und energieeffizienten Mehrwert gesehen, der vom Konsumenten zunehmend geschätzt und gefordert wird.

Energieeffiziente Lösungen

Insbesondere die moderne Architektur mit großen Fensterflächen und schallharten Oberflächen verlangt energieeffiziente Lösungen und akustischen Komfort. Auch das Plissee entwickelte sich nach einem schlechten 1. Quartal durchweg positiv und erhöhte den Absatz in 2018 um 0,9 Prozent. Das ist ein mehr als positives Ergebnis, da der Anteil von Plissee und Wabenplissee an der Maßkonfektion weit über 50 Prozent beträgt.

Dieses Gewebe besteht zu 50 Prozent aus am Strand gesammeltem Ozeanplastik und bietet so einen beachtlichen Mehrwert. Foto: © MHZ
Dieses Gewebe besteht zu 50 Prozent aus am Strand gesammeltem Ozeanplastik und bietet so einen beachtlichen Mehrwert. Foto: © MHZ

Auch das Rollo konnte im 2.Halbjahr deutlich bessere Umsätze verzeichnen und den mit 11,6 Prozent überraschend hohen Umsatzrückgang des ersten Halbjahres auf 5,7 Prozent für 2018 reduzieren.

Erst im letzten Quartal erfuhr das Doppelrollo mit einem Umsatzzuwachs von 4,5 Prozent eine erhöhte Nachfrage, so dass das Jahr 2018 mit einem Umsatzrückgang von 8,3 Prozent abgeschlossen wurde. Die nicht befriedigende Entwicklung des Doppelrollos ist u. a. auf eine Vielzahl an Discountaktionen zurückzuführen, die auch in Zukunft zu erwarten sind.

Rückläufige Absätze

Erzielten die Horizontal-Lamellen im 1.Quartal 2018 noch eine beachtliche Absatzsteigerung von 8,8 Prozent, verliefen die drei folgenden Quartale durchweg negativ, was zu einem rückläufigen Absatz von 6,6 Prozent für das Gesamtjahr führt.

Auch die Entwicklung der Vertikal-Lamellen ist mit einem Umsatzrückgang von 6,9 Prozent nicht zufriedenstellend, insbesondere da in keinem Quartal eine positive Entwicklung zu verzeichnen war. Als kleines Produktsegment, das insbesondere in größeren Objekten zum Einsatz kommt, unterliegt die Vertikal-Lamelle allerdings immer wieder größeren Nachfrageschwankungen.

Das seit Jahren negative Umsatzwachstum des Flächenvorhangs setzte sich auch in 2018 fort. Dieser Bereich wird von billiger Importware dominiert, was zu einem Umsatzrückgang von 9,0 Prozent führt.

Gute Chancen

Es ist davon auszugehen, dass der Internethandel auch im Bereich der Maßkonfektion zunehmend an Bedeutung gewinnt. Für den Fachhandel bietet sich über gute Beratung, Service- und Montagedienstleistungen weiterhin eine Vielzahl guter Chancen. Aufgrund der zunehmenden Anzahl an hochsommerlichen Extremtemperaturen und länger anhaltenden Hitzeperioden wird eine verstärkte Nachfrage an innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz erwartet.

Darüber hinaus gewinnt das Thema Nachhaltigkeit beim Konsumenten weiter an Bedeutung und auch hier bietet der innenliegende Sicht- und Sonnenschutz viele Lösungen. Innovative Entwicklungen, wie zum Beispiel Gewebe aus Meeresplastik, erfahren großes Interesse und Aufmerksamkeit, ebenso wie das Thema Smart Home, das ein großes Zukunftspotential beinhaltet.

Die große Innovationskraft und die insgesamt gute Entwicklung im 2. Halbjahr 2018 lassen so einen zuversichtlichen Ausblick für 2019 zu.

www.vis-online.org

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: