Das Festzelt wurde neben dem Neubau des Standorts errichtet, worin sich die neue Ziegelkastenfertigung befindet.

Das Festzelt wurde neben dem Neubau des Standorts errichtet, worin sich die neue Ziegelkastenfertigung befindet. (Foto: © Beck+Heun)

Beck+Heun: Gesamte Ziegelkastenfertigung erneuert

RTS Magazin - Aktuell

September 2019

Rund 400 Gäste reisten an den Standort Altenmünster: Dort haben sie mit Beck+Heun die Inbetriebnahme der vollständig erneuerten Roka-Lith-Ziegelkastenfertigung gefeiert.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Einweihungsakt der Familie Beck. Die anwesenden drei Generationen betätigten gemeinsam einen roten Buzzer und starteten somit symbolisch den sogenannten „Wertraum“, worin fortan die „Zukunft am Werk“ ist.

Außerdem beinhaltete das Programm zukunftsorientierte Fachvorträge zu den Themen „Wärmeschutz im Klimawandel“ und „Onlinehandel“, einen Auftritt des ehemaligen Leverkusener Fußballmanagers Reiner Calmund sowie von „Stormtroopern“ begleitete Führungen durch den „Wertraum“, die neue Ziegelkastenfertigung.

Rundum wertvoll

Abgeleitet vom Beck+Heun-Claim „Beste Werte fürs Haus“, wurde die Ziegelkastenfertigung „Wertraum“ getauft. Denn dort entstehen Produkte mit „besten Werten“ im doppelten Sinne: zum einen hinsichtlich der Qualität, Funktionalität und bauphysikalischen Leistungsfähigkeit der Produkte und zum anderen im Hinblick auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und Wegbegleitern.

Zudem ist mit der Inbetriebnahme der robotergesteuerten, digitalisierten und weitgehend automatisierten Fertigungsstraße in Altenmünster bereits heute die „Zukunft am Werk“. Sie sichert dem Standort die Ressourcen, um langfristig hochmoderne Produkte mit kurzen Lieferzeiten bieten zu können.

Doppelt so viel produzieren

Familie Beck startete zusammen mit Harald Mayr (l.), Fertigungsleiter Niederlassung Süd, symbolisch den „Wertraum“. Foto: © Beck+Heun
Familie Beck startete zusammen mit Harald Mayr (l.), Fertigungsleiter Niederlassung Süd, symbolisch den „Wertraum“. Foto: © Beck+Heun

Die hohe Auftragslage hatte die Fertigungs- und Personalkapazitäten in Altenmünster zuletzt restlos ausgeschöpft. Gleichzeitig war der Markt an Arbeitskräften wie leer gefegt. Fortan kann die bestehende Produktionsmannschaft doppelt so viel produzieren wie bisher.

Pro Schicht laufen mehrere hundert Meter Ziegelkasten vom Band – und das zu besseren Arbeitsbedingungen. Die insgesamt sechs neuen Roboter haben vor allem solche Fertigungsschritte übernommen, die für die Mitarbeiter durch den entstehenden Lärm, die Staubemission und den körperlichen Einsatz besonders anstrengend waren.

Gesamte Bandbreite

Der Standort Altenmünster fertigt die gesamte Bandbreite an massiven Rollladen- und Raffstorekästen von Beck+Heun: den Vollziegelkasten Roka-Lith Classic, den Ziegelkasten mit Neopor-Kern Roka-Lith Neoline sowie den Porenbetonkasten mit Neopor-Kern Roka-Por Neoline. Ersterer davon – Roka-Lith Classic – wird in der neuen robotergesteuerten Fertigungsstraße produziert.

Deswegen zählten vor allem Bauunternehmen, Baustoffhändler und Ziegelwerke zu den Gästen der Einweihungsfeier. Aber auch zahlreiche Architekten und Planer sowie Bauträger und Energieberater waren der Einladung gefolgt.

Zudem waren Bernhard Walter (Bürgermeister Gemeinde Altenmünster), Hans-Peter Rauch (Präsident Handwerkskammer Schwaben) sowie Heinz Liebert (Stellvertretet des Landrats Augsburg) zu Gast am Standort Altenmünster, der zu den größten Arbeitgebern der Region gehört.

Investitionsvolumen über fünf Millionen Euro

Geschäftsführer Philipp Beck (l.) und Matthias Gangeler (r.), Vertriebsleiter Deutschland, mit Reiner Calmund - er hielt einen Vortrag über „Erfolg mit Leidenschaft“. Foto: © Beck+Heun
Geschäftsführer Philipp Beck (l.) und Matthias Gangeler (r.), Vertriebsleiter Deutschland, mit Reiner Calmund - er hielt einen Vortrag über „Erfolg mit Leidenschaft“. Foto: © Beck+Heun

„Der Kunde der Zukunft erwartet kürzere Reaktionszeiten und mehr Transparenz. Darüber hinaus wird sich der Wettstreit um die kürzesten Produktions- und Lieferzeiten sowie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis weiter verstärken“, prognostiziert Geschäftsführer Philipp Beck.

„Als Industrieunternehmen und Innovationsgeber ist für uns längst klar, wer sich in der Branche behaupten will, muss in Digitalisierungssoftware, Automatisierungstechnologien und Online-Handel investieren.“ Mit einem Investitionsvolumen von mehr als fünf Millionen Euro zählt die Erneuerung der Ziegelkastenfertigung zu den größten Zukunftsprojekten des Rollladenkastenherstellers.

www.beck-heun.de

Das könnte Sie auch interessieren: