Im neuen Biegeofen entstehen zylindrisch gebogene Gläser im Überformat bis 18 Meter Länge.

Im neuen Biegeofen entstehen zylindrisch gebogene Gläser im Überformat bis 18 Meter Länge. (Foto: © Sedak)

Präzise gebogenes Glas bis 18 Meter Länge

FoWi - Aktuell

April 2022

Sedak erweitert seine Produktionskapazität im Bereich gebogenes Glas. Mit der Inbetriebnahme eines neuen 18 Meter-Biegeofens setzt der Glasveredler neue Maßstäbe beim thermischen Glasbiegen.

Der neue Sedak Biegeofen ist auf die serielle Produktion von zylindrischen gebogenem ESG und TVG in (Über)-Großformaten von 3,6 x 18 Metern ausgelegt. Das Biegen und Vorspannen erfolgt dabei in einem Produktionsprozess.

Eine neue Technologie ermöglicht die schnelle und genaue Umstellung des Biegeradius, so können Projekte mit verschiedenen Geometrien schnell produziert werden. Abhängig von der Breite können Gläser mit einem Mindestradius von 1000 Millimetern gebogen werden.

Aktuell laufen auf dem Sedak Bieger bereits die ersten Aufträge. Für den Frühsommer 2022 ist die Produktion eines Groß-Projektes mit Gläsern bis 11 Metern Länge beauftragt.

Komplettes Sedak Leistungsspektrum durchlaufen

Sedak bietet das komplette Spektrum bei gebogenem Glas in nahezu jeder Form. Je nach Glasgeometrie werden die Gläser im entsprechenden Verfahren gefertigt. So bietet Sedak neben dem thermischen ESG-/TVG-Biegen das Laminationsbiegen für Gläser bis 20 Meter und das Gravitationsbiegeverfahren für nahezu jede architektonische Freiform.

Die gebogenen Gläser werden zu Sicherheits- und Isolierglas weiterverarbeitet und können genau wie flaches Glas das komplette Sedak Leistungsspektrum durchlaufen vom Golddruck bis zum schusssicheren Glas.

Weitere Informationen: www.sedak.com

Das könnte Sie auch interessieren: