Mit Rehau Window Solutions sagt ein weiterer wichtiger Fenster-Systemgeber seine Teilnahme an der Fensterbau Frontale 2022 coronabedingt ab.

Mit Rehau Window Solutions sagt ein weiterer wichtiger Fenster-Systemgeber seine Teilnahme an der Fensterbau Frontale 2022 coronabedingt ab. (Foto: © Rehau)

Rehau sagt Teilnahme an Fensterbau Frontale 2022 ab

Die Entscheidung des Kunststofffenster-Systemgebers Rehau beruht auf der erneut unkalkulierbaren Covid-Situation sowie auf dem engen Austausch mit dem Markt.

Rehau Window Solutions sieht von einer Teilnahme an der Fensterbau Frontale 2022 ab. Das Systemhaus hat stets die Nähe und den direkten Austausch mit seinen Partnern im Fokus. Diese Kommunikation ist momentan auf einer internationalen Großmesse in einem sicheren und gleichzeitig sinnvollen Rahmen nicht möglich, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 20. Dezember.

„Sicherheit und Gesundheit stehen für uns als konsequent an unseren Partnern und Mitarbeitern orientierten Systemanbieter stets im Vordergrund. Aufgrund der anhaltend dynamischen pandemischen Lage lässt sich beides in der Umgebung einer internationalen Großmesse aktuell nicht in ein zielführendes Konzept übertragen“, sagt Carsten Heuer, Head of Rehau Window Solutions.

Internationale Reiseaktivitäten stark eingeschränkt

Carsten Heuer, Head of Rehau Window Solutions, sieht kein zielführende Konzept, mit dem angesichts der Dynamik der pandemischen Lage die Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeiter:innen und Partner:innen auf einer internationalen Großmesse gewährleistet werden kann. Foto: © RehauCarsten Heuer, Head of Rehau Window Solutions, sieht kein zielführende Konzept, mit dem angesichts der Dynamik der pandemischen Lage die Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeiter:innen und Partner:innen auf einer internationalen Großmesse gewährleistet werden kann. Foto: © Rehau

Zudem zeigten sich auf der ganzen Welt enorme Einschränkungen und Komplikationen bei internationalen Dienstreisen. Dies spiegele sich in einem deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahlen gerade bei internationalen Messen wider, heißt es in der Pressemeldung weiter.

„Die dynamischen Auswirkungen der Corona-Pandemie sind für die gesamte Branche eine außerordentliche Herausforderung. Rehau Window Solutions hat stets konsequent den Erfolg all seiner Partner und die Nähe zum Markt im Fokus. Daran arbeitet unser motiviertes Team täglich mit vollem Engagement. Zahlreiche Gespräche mit Partnern und Mitarbeitern haben uns bestätigt, dass wir mit diesem Fokus gemeinsam auf dem richtigen Weg sind“, sagt Heuer.

Rehau Window Solutions bedauert die Absage für die Veranstaltung in Nürnberg, die auch in Zukunft eine internationale Leitmesse der Branche sein wird. Das Systemhaus blickt positiv in die Zukunft und freut sich auf ein Jahr 2022 mit vielen Innovationen und einem intensiven Austausch mit Fensterprofis weltweit. „Gemeinsam werden wir den großen Erfolg des Jahres 2021 fortsetzen und auch 2022 zahlreiche innovative sowie ganzheitliche Lösungen bieten, die den Märkten erfolgreiche Antworten auf globale Megatrends wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder Urbanisierung geben“, so Heuer.

Über Rehau Window Solutions

Rehau Window Solutions zählt zu den Vordenkern und Treibern zukunftsfähiger Branchenlösungen. Rehau Window Solutions gehört zur Rehau Gruppe, einem international agierenden Polymerspezialisten mit einem Jahresumsatz von rund 3,5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen mit Hauptsitz im bayerischen Rehau ist nach wie vor in Familienbesitz. Rund 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weltweit für die Rehau Gruppe an über 170 Standorten tätig. Europaweit arbeiten rund 12.000 Personen für das Unternehmen, davon alleine 8.000 in Deutschland. Rehau stellt Lösungen für die Bereiche Bau, Automotive und Industrie her.

Weitere Informationen: www.rehau.com

Das könnte Sie auch interessieren: