Mit einer Investition von zwei Millionen Euro im finnischen Produktionswerk stärkt das Unternehmen seine Kapazitäten.

Mit einer Investition von zwei Millionen Euro im finnischen Produktionswerk stärkt das Unternehmen seine Kapazitäten. (Foto: © Lumon)

Lumon investiert in Werkausbau

Derzeit erweitert Lumon die hochmoderne Glasverarbeitungsanlage um 800 qm. Grund für die Investition ist die hohe Nachfrage nach Balkon- und Terrassenverglasungen auf den internationalen Märkten.

Auch das Personal wurde deutlich verstärkt. So konnten in 2021 bislang 200 neue Mitarbeitende weltweit eingestellt werden. Mit den erhöhten Kapazitäten soll die Effizienz der Lieferkette und damit eine termintreue Fertigstellung aller Projekte sichergestellt werden - auch für zusätzliche Aufträge. Den Ausbau des Werks wird das Unternehmen bis Ende des Jahres abschließen.

Ressourcenknappheit und Lieferengpässe stellen die Baubranche vor enorme Herausforderungen. Materialkosten steigen, zudem treten Bauunterbrechungen bis hin zu kompletten Baustopps auf. Lumon setzt dagegen auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen.

In Ausbau der zentralen Produktionsstätte investiert

So verwendet das Unternehmen zu 95 Prozent Glas und Aluminium, also nahezu vollständig recycelbare Rohstoffe. Abfälle, die während der Produktion entstehen, werden fast komplett wiederverwertet. Auch das Verpackungsmaterial wird intern nach Verwendung erneut genutzt.

Außerdem hat Lumon frühzeitig in den Ausbau seiner zentralen Produktionsstätte investiert, um auch künftig maßgeschneiderte Balkon- und Terrassenverglasungen termintreu fertigstellen und liefern zu können. So haben die Pioniere für rahmenlose Verglasungen bereits in 2017 und 2019 zwei neue Fertigungslinien im finnischen Kouvola mit insgesamt 4600 Quadratmetern eröffnet.

Am Hauptstandort werden sämtliche Verglasungssysteme für Europa und Nahost produziert. Mit dem Erweiterungsbau wird die hochmoderne Produktionsstätte jetzt noch einmal vergrößert.

Produktion in Kouvola weiterentwickeln

"Unser Umsatz ist in den ersten Monaten des Jahres um rund 20 Prozent gewachsen", erklärt Jussi Kinnunen, CEO der Lumon Group. "Mit der erhöhten Produktionskapazität wollen wir sicherstellen, dass unsere Lieferkette auch langfristig effizient genug für die Bedürfnisse des nationalen und internationalen Marktes ist."

"Wir setzen alles daran, unsere Produktion in Kouvola weiterzuentwickeln, um Kundenbedürfnisse aus dem In- und Ausland zeitnah und ressourcenschonend zu erfüllen", ergänzt Jouni Hilliaho, Vice President Production bei Lumon Oy.

Die Maschinen und Anlagen der Erweiterung werden bereits Ende 2021 betriebsbereit sein, um auch in den kommenden Jahren die termingerechte Abwicklung aller Verglasungsprojekte sicherzustellen.

Weitere Informationen: www.lumon.de

Das könnte Sie auch interessieren: