Claudia Berghofer nahm den Preis "Unternehmen mit Verantwortung" stellvertretend für das ganze Adler-Team entgegen.

Claudia Berghofer nahm den Preis "Unternehmen mit Verantwortung" stellvertretend für das ganze Adler-Team entgegen. (Foto: © Clemens Fabry / Die Presse)

Hohe Auszeichnung für Adler

Bei der Wahl Österreicher des Jahres wurde Mitte Oktober das Unternehmen Adler-Lacke aus Schwaz in der Kategorie "Unternehmen mit Verantwortung" ausgezeichnet.

Stellvertretend für die Familie Berghofer, die das Tiroler Unternehmen in dritter Generation führt, aber auch für das gesamte Team von Adler nahm Claudia Berghofer, Leiterin der Unternehmenskommunikation, die Auszeichnung von Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer entgegen. "Verantwortung ist keine Last, sondern Freude und Auftrag zugleich", betonte sie in ihrer Dankensrede.

Mit seinem umfassenden Engagement für Nachhaltigkeit übernimmt der Lackhersteller Adler diese Verantwortung Tag für Tag – für die Umwelt, für die Region und ganz besonders für die Mitarbeiter/-innen und ihre Familien. So wird nach wie vor jede einzelne der rund 22.000 Tonnen Farben und Lacke, die Adler jährlich an Kunden in ganz Europa liefert, in Schwaz produziert. Eine Auslagerung der Produktion ist bei Adler kein Thema – ganz im Gegenteil: In den nächsten Jahren wird am Unternehmenssitz die "Fabrik der Zukunft" mit einer vollautomatischen Rohstofflogistik und einer neuen Produktionshalle weiter ausgebaut.

"Ein Familienunternehmen ist nicht nur eine Verpflichtung, das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen, es ist auch eine Verpflichtung den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihren Familien gegenüber", so Claudia Berghofer.

Pionier für Wasserlacke

Oberstes Prinzip ist Nachhaltigkeit auch im Produktsortiment des Tiroler Leitunternehmens: Als Pionier auf dem Gebiet umweltfreundlicher Wasserlacke verfügt Adler über ein vielfältiges Sortiment ökologischer Produkte mit einem hohen Anteil nachwachsender und natürlicher Rohstoffe.

Ganz besonders am Herzen liegt Adler die Qualität der Produkte: "Mit einer hochwertigen Beschichtung veredeln wir Möbel, Fenster, Haustüren oder Fassaden und verlängern ihre Lebensdauer maßgeblich. Damit schonen wir Ressourcen und schaffen dauerhafte Werte – gerade in der heutigen Wegwerfgesellschaft setzen wir so ein bewusstes Statement für Qualität und Langlebigkeit", so Claudia Berghofer.

Adler – In unseren Adern fließt Farbe

Mit rund 670 Mitarbeiter/-innen ist Adler Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation von Andrea Berghofer geführt. 22.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 30 Ländern weltweit.

Adler hat Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei; einziger Produktionsstandort ist die Adler-Werk Lackfabrik in Schwaz / Tirol (A).

Als eines der ersten Unternehmen seiner Branche ist Adler seit 2018 zu 100 Prozent klimaneutral. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen hat Adler seinen ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum reduziert. Unvermeidbare Restemissionen kompensiert Adler durch anerkannte Klimaschutz-Zertifikate und trägt so zur Finanzierung neuer Klimaschutzprojekte bei.


Weitere Informationen: www.adler-lacke.com

Das könnte Sie auch interessieren: