Eigentlich wollte Hegla in Mailand seine neuesten Maschinen zur Flachglasbearbeitung präsentieren. Angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung hat das Unternehmen nun seine Teilnahme nun kurzfristig abgesagt.

Eigentlich wollte Hegla in Mailand seine neuesten Maschinen zur Flachglasbearbeitung präsentieren. Angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung hat das Unternehmen nun seine Teilnahme nun kurzfristig abgesagt. (Foto: © Hegla)

Hegla zieht Vitrum-Teilnahme zurück

Fenster+Glas - Aktuell

September 2021

Als Reaktion auf die sich in einigen Ländern wieder zuspitzende Dynamik der Corona-Pandemie sagt die Hegla-Gruppe ihre Teilnahme an der Mailänder Fachmesse für die Glasverarbeitung ab.

Gut zwei Wochen vor dem Start der Vitrum, der internationalen Fachmesse für Maschinen, Ausrüstung und Systeme für die Flach- und Hohlglasbearbeitung, hat Hegla, Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Flachglasbearbeitung, seine Teilnahme storniert.

In einer Presseerklärung des Beverunger Unternehmens vom 20. September heißt es: "Zum Zeitpunkt der Anmeldung erschien es noch möglich, dass mit dem Sommer und den steigenden Impfquoten wieder mehr Normalität zurückkehrt. Weiterhin bleibt jedoch unklar, wie die weitere Entwicklung im Herbst ausfallen wird. Notwendige Reisebeschränkungen, Quarantäne-Regeln und auch die gebotenen Abstandsregeln werden zu einem veränderten Messegeschehen führen."

Und weiter: "Ein offenes und unbelastetes Messeerlebnis mit internationalem Publikum ist damit nicht mehr in Gänze zu erwarten. Über all diesen notwendigen Abwägungen steht für uns mit höchster Priorität das Wohl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unserer Kundinnen und Kunden und all der Menschen in unserem Umfeld. Vor dem Hintergrund der nicht absehbaren Entwicklung haben wir uns aus Respekt vor allen Messebeteiligten und Besucher*innen zu einer Absage zu einem Zeitpunkt entschlossen, bevor die letzten Planungsphasen übergreifend abgeschlossen sind."

Weitere Informationen: www.hegla.com

Das könnte Sie auch interessieren: