Das Internationale Zukunftsforum 2022 hatte Produktneuheiten, Trends und digitale Lösungen für die Fensterbranche zu bieten.

Das Internationale Zukunftsforum 2022 hatte Produktneuheiten, Trends und digitale Lösungen für die Fensterbranche zu bieten. (Foto: © Gealan)

Gealan-Hybridevent zeigt Fenstermarkt der Zukunft

Der Systemgeber brachte an zwei Veranstaltungstagen zwölf Fachvorträge in zehn Sprachen für seine Partner aus ganz Europa auf die Bühne, die sich entweder vor Ort informieren oder virtuell zuschalten konnten.

Das Internationale Zukunftsforum 2022, erstmals im hybriden Format veranstaltet, hatte Produktneuheiten, Trends und digitale Lösungen für die Fensterbranche zu bieten. Mehr als 700 Teilnehmer*innen waren entweder per Online-Stream oder in den Eventzelten am Gealan-Hauptstandort Oberkotzau live dabei.

Elf Expertinnen und Experten brachten dem Fachpublikum bei der Fortsetzung von Gealans erfolgreicher Veranstaltungsreihe unterschiedlichste Branchentrends kompetent und authentisch näher. Und das in zehn Sprachen gleichzeitig – denn die Vorträge und Moderationen des Internationalen Zukunftsforums 2022 wurden sowohl dem Publikum vor Ort als auch den Online-Gästen bei Bedarf simultan übersetzt.

Ivica Maurović, Sprecher der Geschäftsführung bei Gealan, ist mit der Premiere der Veranstaltung in diesem Format außerordentlich zufrieden: "Wir haben großen Aufwand betrieben, um allen unseren Kunden und Geschäftspartnern zu ermöglichen, beim Internationalen Zukunftsforum 2022 dabei zu sein. Denn alle unsere Partner sind uns sehr wichtig. Mit dem Event im neuen Hybrid-Format haben wir unserer Branche erfolgreich Türen geöffnet und einen flexiblen Zugang für alle Interessierten zu unseren Top-Themen geschaffen".

Vier Themenblöcke gliedern Veranstaltungstage

An beiden Veranstaltungstagen begrüßte Ivica Maurović das internationale Publikum morgens mit persönlichen Worten der Vorfreude: "Auch wenn in den herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie die Messehallen leer blieben, stand die Entwicklung bei Gealan in dieser Zeit alles andere als still. Wir freuen uns außerordentlich darauf, Ihnen in den nächsten Stunden einen Blick in die Zukunft der Fensterbranche zu bieten – mit aktuellen Trends und unseren neuesten Produktlösungen und Entwicklungen."

Die nachfolgenden Vorträge waren jeweils in Themenblöcke zusammengefasst: Am ersten Tag machte Dr. Constantin Greiner, Baubranchen-Experte der Unternehmensberatung Munich Strategy, mit seinem Keynote-Vortrag den fachlichen Auftakt ins Feld "Strategien und Insights". Sein hilfreicher Ausblick in die künftigen Herausforderungen und Chancen der Branche: Was wird und bleibt für Fensterbaubetriebe wichtig und wie stellen sich Fensterhersteller in Europa erfolgreich und zukunftsorientiert auf.

Produkt-Neuheiten vorgestellt

Erstmals wurde das Internationale Zukunftsforum im Hybriden Format durchgeführt. Mehr als 700 Teilnehmer:innen waren entweder per Online-Stream oder in den Eventzelten am Gealan-Hauptstandort Oberkotzau live dabei. Foto: © GealanErstmals wurde das Internationale Zukunftsforum im Hybriden Format durchgeführt. Mehr als 700 Teilnehmer:innen waren entweder per Online-Stream oder in den Eventzelten am Gealan-Hauptstandort Oberkotzau live dabei. Foto: © Gealan

Der Großteil des ersten Veranstaltungstages stand dann im Zeichen von "Produkten und Technologien". Um dem Fachpublikum vor Ort realistische Eindrücke zu verschaffen, wurden die Veranstaltungszelte mit detailreichen Exponaten aller Produkt- und Systemlösungen bestückt.

Erstmals stellten unsere Produktexperten beim Internationalen Zukunftsforum 2022 Gealan-Kontur vor, ein neu entwickeltes Premium-Designsystem mit Aluminium-Option. Zudem wird aus dem Hause Gealan, so konnten die Produktentwickler verkünden, mit Gealan-Comfort demnächst eine bodengleiche Schwelle für barrierefreies Bauen verfügbar sein.

In den weiteren Fachvorträgen dieses Themenblocks konnten sich die Gäste aber nicht nur Gealan-Neuheiten näherbringen lassen, sondern auch die Besonderheiten und Weiterentwicklungen bewährter Systeme und Technologien.

Hochfunktionale Kunststoff-Profilssysteme

Der Vortrag "Gealan-acrylcolor: Die PMMA-Oberfläche setzt neue Akzente" etwa beschrieb, wie selbst eine seit mehr als 40 Jahren bewährte Technik noch immer innovativ sein und aktuelle Trends bedienen kann - und präsentierte gleich drei neue Trendfarben. Die Vorstellung neuer Methoden bei Trockenverklebung STV und Nassverklebung zeigte, dass gängige Verfahren immer wieder an neue Gegebenheiten angepasst und weiter verbessert werden können.

Beim Blick auf Gealan-Linear, ein Design-Allroundsystem im 74 mm-Segment, sowie Gealan-Kubus, dem erstklassigen Ganzglas-System, lag der Fokus fortführend auf optisch modernen, geradlinigen und dabei jederzeit hochfunktionalen Kunststoff-Profilssystemen.

Trend-Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Der zweite Tag des Internationalen Zukunftsforums stand im Zeichen der Mega-Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Den Auftakt machte Charlotte Röber, Geschäftsführerin der EPPA, die die europäische Nachhaltigkeits-Politik in Bezug auf Kunststoff-Profile, den "Green Deal", erläuterte. So sei der Gebäudesektor heute für 40 Prozent des Energieverbrauchs in Europa verantwortlich - bis 2050 möchte die EU allerdings klimaneutral werden.

Wie das gelingen könne? "Ressourcen sparen – Rezyklate einsetzen", denn, wie Charlotte Röber erklärte, wurde bereits 2019 der CO2-Ausstoß allein durch den Einsatz von Rezyklaten anstatt Frischmaterial um rund 726.000 Tonnen gesenkt. Dr. Michel Sieffert, Leiter Forschung & Entwicklung bei Gealan, erläuterte, wie Gealan durch Rezyklateinsatz, eigene Recyclinganlagen, effizientere Maschinen und verbesserte Transport- und Logistik-Prozesse nicht nur CO2, sondern auch wertvolle Energie einspart.

Digitale Produkte und Services

Ivica Maurović, Sprecher der Gealan Geschäftsführung, begrüßte die Teilnehmer des Internationalen Zukunftsforums und zeigte sich außerordentlich zufrieden mit der hybriden Premiere der Kundenveranstaltung. Foto: © GealanIvica Maurović, Sprecher der Gealan Geschäftsführung, begrüßte die Teilnehmer des Internationalen Zukunftsforums und zeigte sich außerordentlich zufrieden mit der hybriden Premiere der Kundenveranstaltung. Foto: © Gealan

Gealans digitale Produkte und Services wurden im zweiten Themenblock des Tages vorgestellt. Smarte Produkte für Lüftung und Fensterautomation ermöglichen nicht nur höchste Energieeffizienz, sondern bedeuten gleichzeitig Komfort und ein gesundes Raumklima. Auf der Bühne des Internationalen Zukunftsforums beispielhaft dargestellt anhand des aktiven Lüftungssystems Gealan-Caire smart, dessen Sensoren automatisiert die Raumluftqualität prüfen.

Inklusive der zusätzlichen Möglichkeit einer komfortablen Smart-Home-Anbindung. In puncto Smart Home bietet auch die kürzlich gelaunchte Marke Texino eine neue Produktvielfalt, die über das Fenster hinaus Verbindungen zu anderen Gewerken und Herstellern eröffnet.

Eine Vorstellung von Gealans digitalen Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette rundete das Hybrid-Event schließlich ab: So kann Gealan, wie eindrücklich dargestellt, von Vertrieb über Planung bis hin zu Aftersales-Angeboten den kompletten Prozess von der Fensterskizze bis zur Wartung verbauter Elemente mit modernsten digitalen Lösungen begleiten und erleichtern.

Führungen, Praxistipps und internationale Themen

Ländermarkt-spezifische Vorträge ergänzten das Gealan-Event sinnvoll: So stellten die Kollegen aus den Niederlanden ihr für Renovierungen optimiertes System S 9000 NL reno vor, mit dem durch wenige Handgriffe bestehende Fensterrahmen mühelos, sicher und nachhaltig überbaut und das System Fenster damit auf zeitgemäße Standards gebracht werden kann.

Im spanischen Vortrag stand das Thema Nachhaltigkeit im Fokus. Unter anderem erläuterten die Kollegen, wie mit verschiedenen Gealan-Systemen vielseitig und zuverlässig Passivhaus-Standards realisiert werden.

Führungen an den beiden deutschen Standorten Oberkotzau und Tanna rundeten das Internationale Zukunftsforum 2022 ab. So konnten sich die Gäste vor Ort einen Eindruck vom Gealan-Technikum oder auch vom hauseigenen digitalisierten Werkzeugbau verschaffen.

Veranstaltungsreihe wird fortgeführt

Vorführungen an Objekten und Systemen verbanden schließlich die theoretischen Hintergründe mit ihrer Umsetzung in der Praxis: Den Event-Besuchern wurde im Technikum gezeigt, wie im Kunststoffprofile bearbeitet und repariert werden, wie im Detail verschiedene Gealan-Caire-Lüftungslösungen funktionieren oder welche Vorteile verschiedene Klebetechniken beim Scheibentausch bieten.

Gealan-Geschäftsführer Ivica Maurović zeigte sich sehr zufrieden mit der hybriden Premiere der Veranstaltung und versprach: "Wir haben gesehen, dass das Format Internationales Zukunftsforum von allen Seiten sehr gut angenommen wird. Das ermutigt uns, diese Veranstaltungsreihe auch künftig fortzuführen, weiterhin neue Ideen zu verfolgen und Themen einzubringen, die unseren Partnern echten Mehrwert verschaffen."

Weitere Informationen: www.gealan.de

Das könnte Sie auch interessieren: