Im Kubus, Solar Gain, der den Sonnenverlauf im Sommer und Winter an drei geografischen Positionen (Stockholm, Türkheim, Palermo) simuliert, lässt sich der unterschiedliche Lichteintrag hautnah erleben.

Im Kubus, Solar Gain, der den Sonnenverlauf im Sommer und Winter an drei geografischen Positionen (Stockholm, Türkheim, Palermo) simuliert, lässt sich der unterschiedliche Lichteintrag hautnah erleben. (Foto: © Salamander Industrie-Produkte GmbH | Johannes Gerblinger)

Erfolgreiche Eröffnung des Salamander Erlebnis-Showrooms

Der Erlebnischarakter und die Innovation der Design-Produkte von Salamander präsentieren sich im neuen Showroom "myWindow_Experience" am Hauptsitz in Türkheim/Unterallgäu.

Der Ausstellungsraum war ursprünglich Teil des Messekonzepts zur Fensterbau Frontale 2020. Aufgrund von Corona musste die Messe jedoch abgesagt werden und so entstand die Idee für den neuen, erlebbaren Showroom.

"myWindow_Experience" zeigt deutlich die strategische Ausrichtung von Salamander hinsichtlich Design sowie die Potentiale von greenEvolution. Die Besucher lernen das Grundprinzip von greenEvolution sowie das Salamander C3-Prinzip (Climate, Case, Client) und die digitale Expertise mit den App-Welten kennen.

Kompetenz im Bereich der Digitalisierung

"Wir möchten unsere Kunden, wie Fensterbauer und -händler, Architekten und Planer einladen, unseren Showroom zu besuchen. Die Eindrücke, die hier gewonnen werden, sind allein über Präsentationen und Prospekte nicht zu erreichen. Hier zeigen wir nicht nur die Design-Vielfalt unserer Salamander-Produkte und die Vision unseres Unternehmens, sondern demonstrieren auch unsere Kompetenz im Bereich der Digitalisierung", so die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Götz und Till Schmiedeknecht.

Aktuell finden unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln Führungen durch den Salamander-Showroom mit anschließender Präsentation statt.

Das Ziel von Salamander Window & Door Systems ist es, aus Fenstern ein erlebbares, begehrliches und nachhaltiges Design-Produkt zu machen. Aus diesem Grund sieht Salamander das Fenster nicht als rein technisches Produkt an, sondern als verbindendes Element zwischen Gebäudefassade und Interieur-Design. Mit Licht, Wärmeeintrag, Ausblick, Lüftung und erlebbaren Oberflächen bestimmt das Fenster die individuelle Wohnqualität.

Speziell entwickeltes Beratungsmodell

Dabei ist das Fenster auch das gestaltungsbestimmende Element der Fassade und muss ökologische, technische und sicherheitsrelevante Kriterien erfüllen. All diese Anforderungen lassen sich nicht mit einem Standard erfüllen, sondern erfordern intelligente Lösungen, die entsprechend der spezifischen Situation, den Eigenarten des Gebäudes, der Architektur und individueller Vorlieben konfiguriert werden.

Mit dem speziell entwickelten Beratungsmodell, dem C3-Prinzip, von Salamander wird das Fenster gefunden, das die Ansprüche der Kunden erfüllt und ideal zum Wohnobjekt passt. Die Faktoren Climate (klimatische Bedingungen und lokale Gegebenheiten), Case (Objekteigenschaften) und Client (Kundenansprüche) bestimmen maßgeblich, ob die Fensterwahl zum Gebäude und den äußeren Einflüssen passt. Die Produkt-Quintessenz dazu ist greenEvolution, die nachhaltige, flexible und digitale Plattform für individuelle Fensterlösungen.

Fenster aus verschiedenen Epochen

Das Konzept des Showrooms: Das C3-Prinzip wird anhand von vier erlebbaren Räumen sowie die Potenziale des multikompatiblen Systems greenEvolution visualisiert.

Im sogenannten Typology-Raum werden Fenster aus verschiedenen Epochen gezeigt: 1900, 1930, 1970, 1980 und ab den 90er Jahren bis heute. In einem weiteren Kubus, Solar Gain, der den Sonnenverlauf im Sommer und Winter an drei geografischen Positionen (Stockholm, Türkheim, Palermo) simuliert, lässt sich der unterschiedliche Lichteintrag hautnah erleben.

Der Kubus präsentiert mittels Beamer und Sound den Sonnenverlauf. Diese beiden Räume repräsentieren den "Case" des C3-Prinzips mit den Themen Baustil und passende Fensterlösung sowie optimaler Lichteintrag. Im "Third Sense-Kubus" können sich die Besucher durch die Materialität und Haptik besonderer Oberflächen begeistern lassen.

Strategische Ausrichtung von Salamander

So zeigt eine Einbausituation beispielsweise die Möglichkeit von realMaterial-Oberflächen – mit Aluminium außen und Premium-Lederfaserstoff auf der Innenseite. Der vierte Raum, der Greta-Kubus, mit dem Thema Nachhaltigkeit stellt ein ganz besonderes Fenster aus Recyclat in moderner Betonoptik vor: Greta – das bessere Fenster.

"Der Showroom zeigt deutlich die strategische Ausrichtung von Salamander hinsichtlich Designorientierung, Nachhaltigkeit, Kundenzentrierung und Digitalisierung sowie die Potentiale von greenEvolution auf. Mit Innovationen, Qualität, Funktion und Design schreiben wir die Erfolgsgeschichte von Salamander weiter und bringen die Tradition auf neue Wege. Wir heißen die Zukunft mit Fokus auf Design und robustem Wachstum willkommen", heben die beiden Co-CEOs Götz und Till Schmiedeknecht hervor.

Weitere Informationen: www.salamander-windows.com

Das könnte Sie auch interessieren: