(Foto: © Gealan)

Authentisch und persönlich: Die neue Geanova #4 ist da

Gealan lässt auch in der vierten Ausgabe seines Unternehmensmagazins Geanova hinter die Kulissen des Kunststoffsystemgebers blicken. Das Magazin ist dieses Mal 52 Seiten stark – und wieder sowohl als Print-Ausgabe erhältlich als auch in einer Online-Variante verfügbar.

Geschichten lassen sich auf unterschiedliche Arten und Weisen erzählen: Eine klassische Form haben wir für die Geanova gewählt. Das Printmagazin hatte mit Ausgabe 1 im Jahr 2019 begonnen, spannende Hintergrundthemen aus dem Unternehmen aufzugreifen.

Jetzt ist Geanova #4 erhältlich. Sie wird in insgesamt 20.000 Exemplaren gedruckt. Neben deutschen und internationalen Partnern, Kunden und Mitarbeitern bekommen mit der neuen Geanova auch die Menschen in der Region einen authentischen Einblick in das Unternehmen Gealan. Neben der Print-Ausgabe ist auch wieder eine Online-Version des Magazins in Deutsch und Englisch erhältlich.

Auch in Ausgabe #4 stehen die Menschen im Mittelpunkt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen ihr alltägliches Arbeiten vor, sprechen über Erfolgsgeschichten, aber auch über Herausforderungen, über Partner, die ihnen tatkräftig zur Seite stehen. Eingebettet in authentische Reportagen, Interviews und individuelle Schulterblicke kommen auch ganz persönliche Einblicke nicht zu kurz.

Von nachhaltigen Materialien, Mehrwerten, Leidenschaften und Lösungen

Inhaltlich wird es auch in Geanova #4 bunt. Im Titelthema etwa dreht sich alles um die Entwicklung nachhaltiger, umweltschonender Rohstoffe: Was hat die Asche estnischer Ölschiefer mit Kunststoff-Fenstern zu tun? Noch nichts. Aber vielleicht eignet sich das darin enthaltene Calciumcarbonat schon bald als Bestandteil von PVC-Rezepturen.

Besonders spannend: Um den Stoff rückzugewinnen, wird kein CO2 freigesetzt – im Gegenteil: der Vorgang hat sogar eine negative CO2-Bilanz. Könnte damit ein echter Meilenstein bei der Entwicklung nachhaltiger Produktionsprozesse werden. Aber auch bei Holz und Bio-Kunststoffen analysieren die Gealan-Fachleute gemeinsam mit Forschungspartnern, wie Rohstoffe sinnvoll und nachhaltig die Herstellung von Kunststoff-Profilen beeinflussen könnten.

Dem Schulterblick in die Abteilung Forschung und Entwicklung bei Gealan folgen Ausflüge in den Vertrieb und Erzählungen über den schmerzlichen, aber letztlich gewinnbringenden Umgang mit persönlichen Niederlagen. In einem kroatischen Krawatten-Geschäft beschreiben Klaudija Čota und Robert Križanović die holprigen Anfänge der Erfolgsgeschichte Gealan d.o.o.. Ein Schulterblick im Anwendungstechnikum zeigt, wie Gealan-Innovationen ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen müssen. Und die Geanova #4 hat noch viele spannende Themen und persönliche Geschichten mehr parat – erzählt von den Hauptakteuren selbst.


Weitere Informationen: Hier können Sie die neue Geanova online lesen oder sich eine Print-Ausgabe des neuen Magazins direkt nach Hause bestellen: www.gealan.de/de/geanova-magazin/

Das könnte Sie auch interessieren: