Light + Building: Effizienz, Sicherheit, Komfort und Gesundheit für urbane Räume.

Light + Building: Effizienz, Sicherheit, Komfort und Gesundheit für urbane Räume. (Foto: © Messe Frankfurt)

Vernetzung bringt Effizienz, Sicherheit und Komfort

FASSADE - Aktuell

Dezember 2019

Immer mehr Menschen treibt es in die Städte. Werden Flächen und Ressourcen knapp, stellt dies die Kommunen vor große Herausforderungen.

Die Smart City – die vernetzte und intelligente Stadt – ist eine Lösung für die Probleme der Urbanisierung. Der Einsatz digitaler Technologien macht Städte sicherer, effizienter und nachhaltiger. Die Weltleitmesse Light + Building 2020 in Frankfurt zeigt Produkte rund um die Smart City und bietet eine Plattform für smarte Gebäudeautomation, intelligentes Energiemanagement und vernetzte Sicherheit.

Technologische Entwicklungen und Innovationen spielen eine Schlüsselrolle in den Konzepten zukünftiger Städte. Zentrale Voraussetzung für die Smart City der Zukunft ist eine sichere und effiziente Vernetzung von Menschen, Orten und Infrastrukturen. Bereits heute Realität ist die intensive Verknüpfung und Datenerhebung von technischen Gewerken innerhalb von Gebäuden.

Smart Buildings – die Keimzellen der Smart City

Durch die Urbanisierung reduziert sich das Flächenangebot immer mehr – Gebäude werden größer, höher und komplexer. Eine große Menge an Daten zu erfassen und auszuwerten kann dazu beitragen, die Sicherheit, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit im Gebäude und in der Stadt zu verbessern.

Durch eine umfassende Vernetzung zahlreicher Sensoren stehen ihre Daten allen Gewerken zur Verfügung und sorgen damit unter anderem für einen geringeren Energieverbrauch. Laut ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) kann intelligente Gebäudeautomation 20 bis 30 Prozent des Energiebedarfs und der CO2-Emissionen einsparen.

Selbstlernende Systeme ermöglichen dabei die intensive Einbindung der Gebäudenutzer, beispielsweise durch bedarfsgerechte Steuerung von Licht, Klima und Heizung oder durch die Anzeige individueller Fluchtrouten auf Mobilgeräten.

Smart Lighting – ein wichtiger Beitrag zur Energieeinsparung

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen entfallen etwa 13 Prozent des deutschen Stromverbrauchs auf die Beleuchtung. LED-Leuchten bieten hier mit bis zu 80 Prozent Energieeinsparung im Vergleich zu herkömmlichen Leuchten ein riesiges Potenzial.

Ihre Lichttemperatur und -farbe lassen sich zudem individuell auf die Bedürfnisse der Menschen einstellen – so steigern smarte LEDLeuchten Wohlbefinden und Produktivität ("Human Centric Lighting"). In der intelligenten Stadt sind LED-Straßenleuchten – ausgerüstet mit WLAN, Ladefunktion für E-Autos, Notrufknopf und weiteren Sensoren – wichtiger Bestandteil des "Internet of Things" (IoT).

E-Ladeinfrastruktur: Kernelement für Smart Mobility

Smart Cities kann es nur mit neuen Mobilitätslösungen geben. Der intensive Ausbau der Elektromobilität ist einer der Schlüssel dazu. Dafür notwendig sind die Bereitstellung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge und ein intelligentes Energiemanagement in einem intelligenten Stromnetz ("Smart Grid").

Ein besonderes Augenmerk muss dabei auf die Integration der Ladepunkte in die elektrische Infrastruktur eines Gebäudes gelegt werden, die entsprechend adaptiert werden muss.

Light + Building: Marktüberblick und Diskussionsplattform

Die Herausforderungen der Zukunft wie Urbanisierung und Klimawandel können nur mit innovativen Ideen und Ansätzen gelöst werden. Um über Einzelmaßnahmen und Pilotprojekte hinaus zu effizienten Lösungen zu gelangen, ist ein intensiver Austausch zwischen allen Beteiligten notwendig.

Die Weltleitmesse Light + Building vom 8. bis 13. März 2020 in Frankfurt am Main bildet die ideale Plattform zur Diskussion von Konzepten zur Gebäudeautomation, Smart City, intelligentem Quartierund Energiemanagement sowie fortschrittlicher E-Ladeinfrastruktur und vernetzter Sicherheit.

www.light-building.com
www.intersec-building.com

Das könnte Sie auch interessieren: