Nach dem Ausscheiden von Klaus Ensinger besteht die Geschäftsleitung des Kunststoffspezialisten Ensinger nun noch aus drei Personen.

Nach dem Ausscheiden von Klaus Ensinger besteht die Geschäftsleitung des Kunststoffspezialisten Ensinger nun noch aus drei Personen. (Foto: © Ensinger GmbH)

Veränderungen in der Ensinger Führungsriege

FASSADE - Aktuell

Februar 2021

Klaus Ensinger verlässt die Geschäftsleitung des Kunststoffverarbeiters Ensinger. Mit Dr. Roland Reber, Dr. Oliver Frey und Ralph Pernizsak besteht die Geschäftsleitung nun aus drei Personen.

Klaus Ensinger scheidet auf eigenen Wunsch hin aus der operativen Leitung und somit der Geschäftsführung der Ensinger GmbH aus. Er wird jedoch weiterhin strategische Projekte betreuen und Aufsichtsgremien angehören, berichtet das Unternehmen.

Neues insulbar-Standardprogramm

Im Segment Bau beschäftigt sich Ensinger mit der Entwicklung und Herstellung von Isolierprofilen für den Fenster-, Türen und Fassadenbau und gehört hier zu den weltweit führenden Produzenten. insulbar-Wärmedämmprofile erzeugen eine thermische Trennung der Innen- und Außenschalen von Metallrahmen für Fenster, Türen und Fassaden.

Erst zu Beginn des Jahres hat Ensinger eine neues Standardprogramm für die Dämmung von Metallrahmen von Fenstern, Türen und Fassaden vorgestellt. Nahezu alle gängigen Lösungen für Aluminiumsysteme lassen sich mit den insulbar-Profilen schnell und ohne individuelle Werkzeugkosten realisieren.

Orientierung über alle insulbar-Materialien

So einfach kann thermische Trennung im Metallrahmen sein: Ensinger bietet im insulbar Standard-Programm fertige Komplettlösungen mit aufeinander abgestimmten Profil-Geometrien in vielen Dämmtiefen an. Foto: © Ensinger GmbHSo einfach kann thermische Trennung im Metallrahmen sein: Ensinger bietet im insulbar Standard-Programm fertige Komplettlösungen mit aufeinander abgestimmten Profil-Geometrien in vielen Dämmtiefen an. Foto: © Ensinger GmbH

"Um unterschiedliche technische, klimatische und ökologische Anforderungen zu erfüllen, umfasst das Standardprogramm zahlreiche Werkstoffe und Profil-Geometrien in Isoliertiefen bis zu 54 mm", erklärt Matthias Rink, Vertriebsleiter für insulbar bei Ensinger. "Zudem bieten wir fertige Lösungen für Dreh-Kipp-Fenster plus Spezialprofile für Schiebesysteme, Türen sowie Vorhang- und Elementfassaden."

Das neu strukturierte Standardprogramm gibt Orientierung über alle insulbar-Materialien, mehr als 400 Isolierstege mit unterschiedlichen Profil-Geometrien und -Abmessungen sowie Empfehlungen zur Weiterverarbeitung. Alle Standardprofile finden Konstrukteure auch im Online-Produktselektor insulbar Finder (www.insulbar-finder.com) mitsamt den technischen Informationen wie Datenblättern und Zeichnungen im DWG- und PDF-Format.

Über Ensinger

Die Ensinger Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Composites, Fertigteilen und Profilen aus technischen Kunststoffen. Zur Verarbeitung der thermoplastischen Konstruktions- und Hochleistungspolymere setzt Ensinger eine Vielzahl von Herstellungsverfahren ein, unter anderen Extrusion, mechanische Bearbeitung, Spritzguss, Formguss, Sintern und Pressen.

Mit insgesamt 2.700 Mitarbeitern an 35 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten.

Weitere Informationen: www.ensingerplastics.com

Das könnte Sie auch interessieren: