Mit dem Start des Gebäudeenergiegesetzes am 1. November 2020 wurden die Förderungen von KfW und BAFA zusammengefasst.

Mit dem Start des Gebäudeenergiegesetzes am 1. November 2020 wurden die Förderungen von KfW und BAFA zusammengefasst. (Foto: © Vössing)

Seminar: Bundesförderung für effiziente Gebäude

FASSADE - Aktuell

März 2021

Die Zebau GmbH lädt zum Online-Seminar zur Bundesförderung von Nichtwohngebäuden im Kontext des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) ein.

Das GEG ist zum 1. November 2020 in Kraft getreten und hat zahlreiche Neuerungen mit sich gebracht. Vor diesem Hintergrund bietet die Zebau GmbH am 17. März 2021 von 10 bis 12 Uhr ein Online-Seminar zur Bundesförderung für effiziente Gebäude mit dem Schwerpunkt Nichtwohngebäude an.

Hintergrund des Seminars ist, dass die bisherigen Förderungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Energieeffizienz von Gebäuden und zur Nutzung erneuerbarer Wärme in der "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG) zusammengefasst wurden. Das neue Bundesförderprogramm läuft bereits seit dem 1. Januar 2021 gestartet und wird zum 1. Juli.2021 erweitert.

Für Architekten, Ingenieur, Energieberater und Fachplaner

Nach einer kurzen Einführung in das GEG und die Vorstellung der Neuerungen durch Jan Karwatzki (Öko-Zentrum NRW) erhalten die Teilnehmer einen Überblick über neue Förderprogramme und deren Anwendungsmöglichkeiten. Dabei werden sowohl Förderungen für Einzelmaßnahmen bei Nichtwohngebäuden als auch für Sanierung und Neubau von Effizienzgebäuden erläutert.

Im Fokus stehen neben den Förderkonditionen und den technischen Anforderungen auch die Rahmenbedingungen der Förderung. Die Veranstaltung richtet sich vorwiegend an Architekten, Ingenieure, Energieberater und Fachplaner.

Anerkannte Veranstaltung

Fortbildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes sind beantragt. Die Veranstaltung ist von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt. Ausgerichtet wird sie von der Zebau – Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH in Kooperation mit dem Öko-Zentrum NRW und Unterstützung der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft der Hansestadt Hamburg ausgerichtet.

Eine Anmeldung für die kostenpflichtige Veranstaltung ist aufgrund begrenzter Platzanzahl erforderlich. Die Gebühr für die Teilnahme beträgt 40,- Euro inkl. MwSt. Der Versand der Zugangsdaten erfolgt nach der Anmeldung.

Weitere Informationen zum Programm... ...und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.zebau.de/fortbildung/beg-nichtwohngebaeude

Das könnte Sie auch interessieren: