Dank speziell entwickelter Sicherheitsschließstücke für Kipplüftung aus dem neuen Drehkipp-Portfolio

Dank speziell entwickelter Sicherheitsschließstücke für Kipplüftung aus dem neuen Drehkipp-Portfolio "Roto NX" ist selbst bei bis zu 65 mm gekippten Fenstern eine Einbruchhemmung gemäß RC 2 realisierbar. Damit wird eine "bisher große Sicherheitslücke" erstmals dauerhaft geschlossen, betont der Beschlagproduzent. (Foto: © Roto)

Roto NX: Umfassende Beschlag-Sicherheit

FASSADE - Aktuell

April 2019

"Der ebenso schnelle wie anhaltende Markterfolg unseres neuen Drehkipp-Flaggschiffes beruht letztlich auf der Summe seiner vielfältigen, im Praxiseinsatz bereits bestätigten Vorteile."

Das erklärt der Hersteller des vor gut einem Jahr eingeführten Beschlagsystems "Roto NX" für Fenster und Fenstertüren. Neben den Stärken in puncto Wirtschaftlichkeit, Komfort und Design sorge es durch die gleich auf mehreren Feldern ausgeprägte Sicherheit für realen Kundennutzen.

Einbruchhemmung gemäß Widerstandsklasse RC 2

So gewährleiste das Programm dank speziell konstruierter Stahl-Schließstücke auch bei bis zu 65 mm gekippten Fenstern eine Einbruchhemmung gemäß Widerstandsklasse RC 2. Durch die Kombination von drei "TiltSafe"-Bauteilen mit V-Schließzapfen und abschließbarem Griff werde das bisher große Sicherheitsproblem "Kippfenster" erstmals dauerhaft minimiert.

Der technologische Fortschritt sei inzwischen u. a. in das Produktangebot der bekannten "Quadro Safe"-Kampagne integriert. An der 2014 gestarteten Einbruchschutz-Initiative wirkten aktuell über 1.000 registrierte Partnerfirmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit.

Darüber hinaus ließen sich mit "NX"-Komponenten bei Drehkipp-Fenstertüren aus Kunststoff mit Flügelgewichten bis 130 kg bzw. 150 kg RC 2N- und RC 2-Lösungen in Verbindung mit Nullbarriere-Bodenschwellen realisieren.

Hohes Sicherheitsniveau

HandwerkErheblich mehr Sicherheit schaffe die neue Beschlaggeneration außerdem in der Verarbeitung. So ermögliche die Bandseite P für Kunststofffenster schon in der Standardausführung eine Traglast von 130 kg pro Flügel. Gerade das überzeuge in der Praxis viele Betriebe. Dadurch seien nämlich oft nachgefragte Elemente im Grenzbereich von 100 / 105 kg nun unproblematisch und könnten "ganz normal" durch die Fertigung laufen. Mit zwei Zusatzschrauben eigne sich die Bandseite sogar für 150 kg schwere Flügel.

Ein besonderes Sicherheitsplus stelle die neue Oberfläche "Roto Sil Level 6" dar. Sie basiere auf einer innovativen Beschichtungstechnologie mit mikrokristallinem Aufbau und komme ab 2019 serienmäßig bei sehr stark beanspruchten Verbindungskomponenten wie Nieten, Bolzen sowie Gleitelementen zur Anwendung. Als erster Produzent weltweit liefere man damit ein Beschlagsystem, das beim Korrosionsschutz in kritischen Zonen über die Norm (DIN EN 13126-8) hinausgehe.

Das generell hohe Sicherheitsniveau resultiere aus der umfassenden Breite und Tiefe sowie der "german made"-Qualität des "Roto NX"-Portfolios. Konkrete Beispiele dafür seien die standardmäßig integrierte Spaltlüftung, die Rechts-/Links-Umstellung bei der Niveauschaltsperre und die stabile Konstruktion des mechanischen Balkontürschnäppers mit zwei innenliegenden Spiralfedern.

www.roto-frank.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: