Der IVH-Vorstand wurde in seinem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt: Reinhard Pfaller (Rygol), Guido Brohlburg (Brohlburg), Michael Küblbeck (Bachl), Christian Winter (Hirsch Porozell) und Dr. Matthias Hofbauer (WKI) (v.l.n.r.).

Der IVH-Vorstand wurde in seinem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt: Reinhard Pfaller (Rygol), Guido Brohlburg (Brohlburg), Michael Küblbeck (Bachl), Christian Winter (Hirsch Porozell) und Dr. Matthias Hofbauer (WKI) (v.l.n.r.). (Foto: © IVH/ Marcus Schwetasch)

IVH-Jubiläum im Zeichen von Nachhaltigkeit und Recycling

FASSADE - Aktuell

November 2022

Das altehrwürdige Gesellschaftshaus der BASF in Ludwigshafen bot die angemessene Kulisse für die 50. ordentliche Mitgliederversammlung des Industrieverbandes Hartschaum e.V. (IVH).

Bei der Verbandsorganisation stand die nach zwei Jahren obligatorische Vorstandsneuwahl im Mittelpunkt. Das amtierende Gremium stellte sich erneut dem Votum der Mitglieder und wurde in folgender Konstellation wiedergewählt: Michael Küblbeck (Karl Bachl GmbH & Co. KG) als Vorstandssprecher, Guido Brohlburg (Brohlburg Dämmstoff- und Recyclingwerke GmbH & Co. KG), Dr. Matthias Hofbauer (WKI Isoliertechnik GmbH), Reinhard Pfaller (Rygol Dämmstoffe Werner Rygol GmbH & Co. KG) und Christian Winter (Hirsch Porozell GmbH) – als stellvertretende Vorstandssprecher.

Der Verband präsentierte den Teilnehmenden ein Programm, das neben Rückblick, Präsentation der zahlreichen aktuellen Aktivitäten und Ausblick auf 2023 stark geprägt war durch die Themen EPS-Recycling und Nachhaltigkeit.

Die EU erweitere derzeit die Berichtspflicht in Bezug auf Compliance, Umwelt & Nachhaltigkeit von Börsennotierten Unternehmen sukzessiv auf Mittelständler. Doch nicht nur deshalb sei das Thema Nachhaltigkeit für den IVH aktueller denn je, betonte der im Amt bestätigte Vorstandssprecher Michael Küblbeck. "Nachhaltigkeit ist ein Querschnittsthema der Gesellschaft", so Küblbeck.

Ausformulierte Nachhaltigkeitsstrategie

Feierliche Stimmung bei Mitgliedern und Gästen auf der 50. Mitgliederversammlung des IVH. Foto: © IVH/ Marcus SchwetaschFeierliche Stimmung bei Mitgliedern und Gästen auf der 50. Mitgliederversammlung des IVH. Foto: © IVH/ Marcus Schwetasch

"Genauso wie Unternehmen den Konkurrenzkampf verlieren, wenn sie nicht nachhaltig agieren und nachhaltige Produkte herstellen, werden es auch Verbände, die ihr Netzwerk nicht ausbauen und ihren Mitgliedern praktische Handlungsempfehlungen zur Nachhaltigkeit an die Hand geben." Der IVH wird hierzu all seine Arbeitsausschüsse ab 2023 dem Thema Nachhaltigkeit gezielt widmen.

Ziel sei eine ausformulierte Nachhaltigkeitsstrategie mit flankierenden technischen wie auch Umweltbezogenen Projekten. Der Verband unterstreiche damit das, was EPS-Dämmung kann: "EPS ist ein nachhaltiges Produkt. Hohe Effizienz bei langer Nutzungsdauer, eine geringe graue Energie und 100%ige Recyclingfähigkeit zeichnen unseren Dämmstoff aus", so Küblbeck.

Der technische Geschäftsführer Ulrich Meier erinnerte an die Gründung der Güteschutzgemeinschaft Hartschaum (GSH) in Wiesbaden 1961, aus der sich – weil die GSH nicht werblich vorgehen konnte – der IVH in seiner ersten Versammlung am 28. November 1973 gründete. Daher auch das Jubiläum der 50. ordentlichen Mitgliederversammlung in diesem Jahr.


Weitere Informationen: www.ivh.de

Das könnte Sie auch interessieren: