Der Klassiker: Spannrahmen lassen sich problemlos einsetzen und wieder herausnehmen.

Der Klassiker: Spannrahmen lassen sich problemlos einsetzen und wieder herausnehmen. (Foto: © Schlotterer)

Insektenschutz steigert Lebensqualität

Sommerzeit ist auch Insektenzeit. Damit Fliegen, Mücken, Wespen & Co. draußen bleiben, bieten Fachbetriebe heute vielfältige Lösungen für jede Gebäudeöffnung.

Sonnige Tage und laue Sommerabende: Die warme Jahreszeit bringt viel Lebensqualität mit sich – aber leider auch viele ungebetene Gäste. Sommerzeit ist Insektenzeit. Fliegen, Mücken oder andere krabbelnde und summende Plagegeister rücken dem Menschen dann buchstäblich auf die Pelle. Das ist nicht nur lästig, sondern vor allem für Allergiker auch gefährlich.

Etwa ein Viertel der bundesdeutschen Bevölkerung zeigt nach aktuellen Statistiken deutliche allergische Reaktionen auf Insektengift – das kann sich in starken Schwellungen ausdrücken, die länger als 24 Stunden anhalten. Bei drei bis vier Prozent der Betroffenen kann ein Insektenstich gar zu einem unter Umständen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock führen.

Funktionierende Lösungen mit überschaubarem Aufwand

Passende Insektenschutz-Lösungen gibt es für jede Gebäudeöffnung, hier zum Beispiel als Schieberahmen und Drehrahmen. Foto: © Schlotterer
Passende Insektenschutz-Lösungen gibt es für jede Gebäudeöffnung, hier zum Beispiel als Schieberahmen und Drehrahmen. Foto: © Schlotterer

Da hilft die Fliegenklatsche nur bedingt, und die chemische Keule sollte gerade in Wohnräumen nicht unbedingt das Gegenmittel der Wahl sein. Besser und zuverlässiger sind bauliche Insektenschutzlösungen, die die Fachbetriebe der Fenster-, Rollladen- und Sonnenschutzbranche preiswert und in großer Vielfalt anbieten.

Der Aufwand ist in der Regel überschaubar. Selbst in der Nachrüstung installiert der Fachmann die allermeisten Insektenschutzprodukte ohne Dreck und Lärm.

Feinmaschiges Gewebe hält Insekten draußen

Je nach Tür- und Fenstertyp stehen diverse Varianten zur Auswahl, erklärt der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz. Einfach, aber effektiv sind Spannrahmen, die mit einem sehr feinmaschigen Kunststoffgewebe versehen sind. Sie werden vom Fachbetrieb auf Maß gefertigt und anschließend ins Fenster geklemmt – ohne Schrauben, Nägel oder Verklebung mit dem Fenster.

Sonnenschutz und Insektenschutz in Kombination: Hinter dem Raffstore liegt ein Insektenschutz-Rollo. Foto: © Schlotterer
Sonnenschutz und Insektenschutz in Kombination: Hinter dem Raffstore liegt ein Insektenschutz-Rollo. Foto: © Schlotterer

Die Spannrahmen, die sich farblich in der Regel exakt auf das Fenster abstimmen lassen, liegen absolut dicht am äußeren Rahmen an. Bei der Farbe des Gewebes gibt es in der Regel die Auswahl zwischen Schwarz und hellen Farbtönen. Dabei gilt die Faustregel, dass schwarze oder anthrazitfarbene Insektenschutzgitter unauffälliger sind als helle. Generell ist das Gewebe so feinmaschig, dass die Sicht kaum beeinträchtigt wird.

Sonderlösungen für Allergiker

Vorteil für Pollen-Allergiker: Verschiedene Hersteller haben spezielle Schutzgewebe im Sortiment, die dank einer Spezialbeschichtung nicht nur Insekten draußen halten, sondern auch (fast) keine Pollen durchlassen. Sogar für Menschen, die empfindlich gegen Elektrosmog sind, bieten einzelne Hersteller Schutz.

Das Unternehmen Neher zum Beispiel hat ein Gewebe im Portfolio, bei dem ein kunststoffummantelter, feiner Kupferfaden um einen Fiberglaskern gewickelt ist und den Raum dahinter vor elektromagnetischen Feldern abschirmt. Sonderlösungen gibt es auch für Tierliebhaber: So lässt sich die Katzen- oder Hundeklappe mit einem besonders verstärkten Gewebe ausstatten, das Katzenkrallen stand- und Insekten fernhält.

Für jede Gebäudeöffnung das passende Produkt

Natürlich sind Insektenschutzrollos auch motorisierbar und bequem per Fernsteuerung zu bedienen. Foto: © Neher
Natürlich sind Insektenschutzrollos auch motorisierbar und bequem per Fernsteuerung zu bedienen. Foto: © Neher

Während der Spannrahmen die klassische Lösung für Dreh-Kipp-Fenster ist, sind für Terrassen- oder Balkontüren andere Lösungen notwendig, die sich – anders als der starre Spannrahmen – öffnen lassen. Eine Durchschwingtür zum Beispiel lässt sich sowohl nach außen wie nach innen öffnen und schließt das Gitter mit einem Magnetverschluss selbsttätig und dicht mit dem Türrahmen.

Möglich ist auch ein Drehrahmen, der nur in einer Richtung öffnet und ebenfalls per Magnetdichtung schließt. Wer Terrasse und Garten durch eine Hebe-Schiebe-Tür betritt, sollte sich beim Fachmann nach einem Schieberahmen erkundigen. Dieser wird bei offener Tür in den Durchgang geschoben und lässt Luft durch, aber eben keine Insekten.

Lichtschachtabdeckung schützt den Keller

Auch der Keller wird zur insektenfreien Zone, wenn der Lichtschacht als gängiges Einfallstor für Spinnen und anderes Getier entsprechend geschützt wird. Hier kann eine feinmaschige Gaze auf der Schachtabdeckung montiert werden. Sie besteht zum Beispiel aus trittsicherem Edelstahl in einem passgenau gefertigten Aluminiumrahmen, teilt der Verband Fenster + Fassade mit.

Lichtschachtabdeckung aus Metallgewebe mit passgenau gefertigtem Aluminiumrahmen. Foto: © Neher
Lichtschachtabdeckung aus Metallgewebe mit passgenau gefertigtem Aluminiumrahmen. Foto: © Neher
Insektenschutz im Smart Home

Wer zum Insektenschutz auch gleich den Sonnenschutz möchte, kann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. So bieten viele Rollladen- oder Raffstorenhersteller kombinierte Lösungen mit einem integrierten Insektenschutzrollo an. Gerade im Neubaubereich gibt es hier interessante Systeme, die auch motorisiert werden können.

Die Steuerung erfolgt bequem per Wandbedienung oder Funkhandsender. Selbstverständlich macht der Trend zum Smart Home auch beim Thema Insektenschutz nicht halt. So lassen sich motorisierte Insektenschutzprodukte problemlos in gängige Gebäudeautomations-Systeme wie zum Beispiel KNX oder Tahoma einbinden.

Wer sicheren und dauerhaften Insektenschutz will, sollte bei Planung und Ausführung auf einen Fachbetrieb zurückgreifen. Foto: © Neher
Wer sicheren und dauerhaften Insektenschutz will, sollte bei Planung und Ausführung auf einen Fachbetrieb zurückgreifen. Foto: © Neher
Online einen Fachbetrieb in der Nähe finden

Ein gutes Insektenschutzgewebe erlaubt einen ungehinderten Luftaustausch, ermöglicht klare Sicht nach draußen und verdunkelt den dahinter liegenden Raum nicht.

Damit diese Anforderungen erfüllt sind, rät der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz dazu, einen qualifizierten Fachbetrieb hinzuzuziehen. Der Fachmann hilft bei der Auswahl und Anpassung des individuellen Insektenschutzes.

Das Wichtigste in Kürze:
- Insektenstiche können schwere allergische Reaktionen auslösen
- Baulicher Insektenschutz ist auch in der Nachrüstung mit überschaubarem technischem und finanziellem Aufwand machbar
- Für jede Gebäudeöffnung gibt es passende Lösungen
- Spezialprodukte hemmen Pollenflug und Elektrosmog
- Sonnen- und Insektenschutz lassen sich kombinieren und in Smart-Home-Systeme integrieren


Einen Fachbetrieb in ihrer Nähe können Interessenten per Online-Suche unter der Web-Adresse https://rs-fachverband.de/rs-fachwelt/fachbetriebssuche/ finden.

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: