Fachmännisch angebracht, kann Sonnenschutzfolie die Raumtemperaturen im Sommer erheblich reduzieren.

Fachmännisch angebracht, kann Sonnenschutzfolie die Raumtemperaturen im Sommer erheblich reduzieren. (Foto: © Haverkamp)

Sonnenschutzfolie glänzt als Testsieger

Passend zum Sommerbeginn hat die Stiftung Warentest elf Sonnenschutzfolien in zwei Kategorien mit unterschiedlich starker Hitzereduktion unter die Lupe genommen.

Geprüft wurde dabei auch eine Folienvariante der Haverkamp GmbH aus Münster. Das test-Qualitätsurteil: die Sonnenschutzfolie Haverkamp Opalfilm Silber 20R sr Primus Plus ist mit der Note 2,2 Testsieger und überzeugt bei der Bewertung u.a. mit enormer Wärmereduktion.

Im Juni 2021-Heft des Magazins "Test" wurden diverse Sonnenschutzfolien auf Hitzeschutz und Lichtdurchlässigkeit geprüft. Am Beispiel einer Dachgeschosswohnung wurde ausgerechnet, wie sich die Temperatur und die Heizkosten mit reflektierenden Sonnenschutzfolien ändern.

Temperaturunterschied von 22 Grad Celsius

Stiftung Warentest nutzte dazu ein 20 Quadratmeter großes Zimmer mit einem vier Quadratmeter-Dachfenster. Im Hochsommer heizt sich der Raum ohne die Verwendung einer Folie auf bis zu 56 Grad Celsius auf. Der Temperaturunterschied beim Einsatz einer Folie ist enorm, er liegt bei 22 Grad Celsius.

"Wer in heißen Sommermonaten die Raumtemperatur sowie Energiekosten reduzieren möchte, kommt an einer passenden Sonnenschutzfolie nicht vorbei. Unsere Testsieger-Folie hat nur Gewinner: Kunden sowie Umwelt profitieren vom besseren Klima. Wir fühlen uns durch das Testergebnis bestätigt, weil wir mit der getesteten Opalfilm-Folie ein weiteres Spitzenprodukt in unserem breiten Sortiment haben", so Haverkamp-Geschäftsführer Ulrich Haverkamp.

Weitere Informationen: www.haverkamp.de

Das könnte Sie auch interessieren: