Smart Home-Erlebnisse werden mit dem Nachfolgemodell  jetzt noch einfacher.

Smart Home-Erlebnisse werden mit dem Nachfolgemodell jetzt noch einfacher. (Foto: © Somfy)

Somfy präsentiert Smart Home-Neuheiten

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellte Somfy als Hausautomatisierungsspezialist seine Smart Home-Neuheiten vor.

Mit der TaHoma Switch präsentierte Somfy in diesem Jahr erstmals das Nachfolgemodell seines Smart Home-Herzstücks und brachte mit dem neuen, vernetzten Türschloss namens Door Keeper auch einen smarten Wachhund mit nach Nevada. Passend zur diesjährigen Somfy-Kampagne "Connect your home to your life" öffnen die Produktinnovationen die Türen für das vernetzte Zuhause nun für nahezu alle Haushalte: weniger komplex, stilvoll gestaltet und mit dem Extra an Sicherheit.

Schluss mit Komplexität

Zehn Jahre nach der Einführung der Smart Home-Zentrale namens TaHoma präsentierte Somfy auf der CES eine neue Entwicklungsstufe namens TaHoma Switch. Die Anwendung selbst wurde stark vereinfacht und ermöglicht den Benutzern zugleich die Steuerung von mehr als 300 Geräten. Diese Steuerung umfasst sowohl eigene Produkte, wie die Motoren von Rollläden und Sonnenschutz, als auch die von anderen Weltmarken, wie Sonos, Amazon Alexa oder Google Assistant. Ebenso einfach ist die Einbindung von Beleuchtung und Heizung bis hin zu Sicherheitskameras und Alarmsystemen sowie das Öffnen und Schließen von Fenstern und Türen.

Das schlichte, aber stilvolle Design lässt sich überall ideal in die Inneneinrichtung integrieren. Foto: © Somfy
Das schlichte, aber stilvolle Design lässt sich überall ideal in die Inneneinrichtung integrieren. Foto: © Somfy

Die neue TaHoma-Box kann mittels WiFi zu Hause kinderleicht installiert werden. Das schlichte, aber stilvolle Design lässt sich zudem ideal in die Inneneinrichtung integrieren. Alle Einstellungen werden in der neuen TaHoma-App vorgenommen. Zwei der drei Tasten auf der Box können zudem auch individuell belegt werden – und zwar nach den eigenen Gewohnheiten und Vorlieben des Nutzers. So kann er zum Beispiel festlegen, was beim Verlassen des Hauses geregelt werden soll. Das erzeugt eine individuelle Wohlfühlatmosphäre und erleichtert den Alltag.

Gerade die Kombination aus sinnvoller Beschattung und effektiver Heizung spart dem Nutzer außerdem Energiekosten. Und zwar bis zu 30 Prozent. Die neue TaHoma Switch fokussiert sich zudem auf wesentliche Funktionalitäten und macht so die gesamte Steuerung noch einfacher. Ab Ende 2020 wird die TaHoma Switch in Europa erhältlich sein. Technologisch ist sie mit dem RTS- und io-Funkprotokoll von Somfy sowie mit dem internationalen Standard ZigBee 3.0 kompatibel.

Sicherheit beginnt an der Haustür

Mehr als die Hälfte aller Einbrecher kommen durch die Haustür. Mit dem Door Keeper stellte Somfy das erste vernetzt-motorisierte Türschloss mit integrierter Verschlusserkennung und einem Einbruchsmelder auf der CES vor. Es hält Türen nicht nur sicher, sondern überwacht diese ununterbrochen. Ein Alarm wird sofort ausgelöst, wenn Vibrationen einen Einbruchsversuch anzeigen. So werden potentielle Eindringlinge unverzüglich abgeschreckt und der Hausbesitzer alarmiert. Das neue Produkt ist einfach zu bedienen und sehr robust. So reiht es sich in das Sortiment der Haussicherheitslösungen des Unternehmens ein.

Der Door Keeper basiert auf der von Somfy patentierten IntelliTAG-Technologie. Mit der Keys-App von Somfy können Benutzer jederzeit überprüfen, ob eine Tür offen oder geschlossen ist und sie bei Bedarf ferngesteuert verriegeln. Ein automatisches Signal ertönt zudem, wenn eine Tür nicht richtig geschlossen wurde.

Für Bewohner, Mitarbeiter, Familienmitglieder oder auch Untermieter können im Handumdrehen zeitlich genau definierte Zugangscodes festgelegt werden. Nie mehr den Schlüssel suchen – das ist nicht nur ein Pluspunkt für Airbnb-Nutzer, sondern auch für Familien. Der Door Keeper von Somfy wird im Laufe des zweiten Halbjahrs 2020 in Deutschland erhältlich sein.

Vernetzung und Partnerschaften

Ebenfalls präsentiert wurde das erste vernetzt-motorisierte Türschloss mit integrierter Verschlusserkennung und einem Einbruchsmelder. Foto: © Somfy
Ebenfalls präsentiert wurde das erste vernetzt-motorisierte Türschloss mit integrierter Verschlusserkennung und einem Einbruchsmelder. Foto: © Somfy

Motorisierte Beschattung ist ein maßgeblicher Bestandteil von Smart Home-Systemen. Als internationaler Marktführer für die Steuerung und Motorisierung von Rollläden und Sonnenschutz steht die Interoperabilität der Geräte im Mittelpunkt der Vernetzungsstrategie von Somfy. Vor allem deshalb, weil sich im Laufe der Zeit die Bedürfnisse im Wohn- und Lebensstil der Menschen vehement verändern.

Ein Smart Home-System sollte diesem Umstand konsequent Rechnung tragen. Das Ziel von Somfy ist es, den Kunden größtmöglichen Freiraum und Einfachheit im täglichen Leben zu bieten.

Durch innovative Lösungen und das Partnerprogramm "So Open" wird das TaHoma-Ökosystem jedes Jahr weiter ausgebaut. Als Partner der ZigBee Alliance arbeitet Somfy zudem mit weiteren Tech-Größen, wie Amazon, Google und Apple, an der Etablierung eines einheitlichen Konnektivitätsstandards.

Mehr zum Thema:www.somfy.de

Das könnte Sie auch interessieren: