Neue Farbe, bessere Eigenschaften und innovative Funktionen: Selve-Geschäftsführer Andreas Böck präsentiert beim Interview den neuen Premium-Antrieb SE Pro. Mit diesem „bestmöglichen“ Profi-Motor will das Lüdenscheider Unternehmen seine Rolle als Leistungsführer untermauern.

Neue Farbe, bessere Eigenschaften und innovative Funktionen: Selve-Geschäftsführer Andreas Böck präsentiert beim Interview den neuen Premium-Antrieb SE Pro. Mit diesem „bestmöglichen“ Profi-Motor will das Lüdenscheider Unternehmen seine Rolle als Leistungsführer untermauern. (Foto: © Selve)

Selve zielt auf „Leistungsführerschaft“ ab

Ständige Weiterentwicklungen und Verbesserungen sind das, was Selve antreibt. Um Kundenwünsche optimal umsetzen und bedienen zu können, wurde beim Lüdenscheider Familienunternehmen schon vieles bewegt.

Das Spektrum reicht von innovativen Produkten mit intelligenten Features bis hin zur hochmodernen Lean-Fertigung. „Wir waren noch nie so gut wie heute“, unterstreicht Selve-Geschäftsführer Andreas Böck: „Das wollen wir im Markt noch deutlicher herausarbeiten und erkennbarer machen.“ Wie sich das Unternehmen strategisch dafür ausrichtet und was der neue, graue SE Pro Antrieb damit zu tun hat, erläutert er im Interview.

Bei Selve wurden neue Weichen gestellt: Das Thema „Leistungsführerschaft“ steht ganz oben – was verstehen Sie darunter, wo geht die Reise hin?
Andreas Böck: Unsere oberste Zielsetzung lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Maximale Kundenausrichtung! Dafür ist unser Unternehmen auf breiter Front aktiv, getreu der Maxime, Handeln, Leisten und Liefern. Selve stellt den Kunden und seinen Erfolg mehr denn je ins Zentrum des Handelns, wir richten uns konsequent an seinen Wünschen und Bedürfnissen aus. Leistungsführerschaft zeigt sich für uns in mehreren Bereichen.

Erstens bedeutet es, dass wir mit Top-Produkten dem Kunden echte Mehrwerte bringen. Und dass wir zweitens für handfeste Unterstützung sowie Top-Beratung auf allen Kanälen sorgen – sowohl persönlich durch unsere versierte Außendienstmannschaft, als auch durch smarte Services wie Video-Tutorials sowie am Telefon durch unsere technische Kundenberatung. Der dritte entscheidende Punkt ist die kontinuierliche Umsetzung von Kundenwünschen:

Das fängt bei unserer Produktentwicklung sowie neuen innovativen Lösungen an und reicht bis zur Verpackung, zur Adaptierung oder auch Set-Bildung. Diese drei Punkte haben bei uns Top-Priorität, wir gehen alles an, um zur richtigen Zeit, am richtigen Ort optimal aufgestellt zu sein. Unter Leistungsführerschaft verstehen wir zudem auch, dieses Gesamtpaket zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis zu bieten.

Hochmoderne Fertigung nach LEAN-Gesichtspunkten: Am Hauptsitz in Lüdenscheid entsteht der innovative SE Pro, der seit August erhältlich ist. Im Versand-Bereich steht der neu produzierte Profi-Antriebstyp zur Auslieferung bereit. In den erheblich verbesserten Motor flossen laut Andreas Böck sowohl Kundenwünsche nach zusätzlichen Funktionen als auch nach einer noch einfacheren Einstellung ein. Foto: © Selve
Hochmoderne Fertigung nach LEAN-Gesichtspunkten: Am Hauptsitz in Lüdenscheid entsteht der innovative SE Pro, der seit August erhältlich ist. Im Versand-Bereich steht der neu produzierte Profi-Antriebstyp zur Auslieferung bereit. In den erheblich verbesserten Motor flossen laut Andreas Böck sowohl Kundenwünsche nach zusätzlichen Funktionen als auch nach einer noch einfacheren Einstellung ein. Foto: © Selve

Selve als Leistungsführer: Warum ist diese Positionierung wichtig – was geht damit einher?
Böck: Bereits seit Jahren entwickeln und produzieren wir technisch hoch interessante Produkte mit vielen äußerst interessanten sowie intelligenten Funktionen – doch wir werden nicht von allen Markteilnehmern auch so wahrgenommen. Deshalb muss die Wahrnehmung von SELVE verbessert werden, daran arbeiten wir durch unsere strategische Aufstellung jetzt noch intensiver. Fakt ist, dass sich bei Selve in den vergangenen Jahren sehr viel getan hat, wir haben viel Zeit in unsere Fertigung, in unsere Produktivität, Flexibilität und in Qualitätsverbesserungen investiert.

Wir wollen künftig verstärkt als d e r Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik wahrgenommen werden. Das ist kein hehrer Anspruch, sondern spiegelt sich bereits in unserem Portfolio wider. Paradebeispiel dafür ist unser leistungsstarkes Funksystem commeo, mit dem wir eine extrem leicht bedienbare Produktgeneration umgesetzt haben. Unser System verfügt über vielfältige Möglichkeiten, ist absolut anwenderorientiert – und ist kurzum: Einfach gut.

Das gilt genauso für den SEZ, den besten Zip-Antrieb am Markt, der vielfach zu Nachahmungen führte, doch nie in seiner Selve-Funktionalität erreicht wurde. Innovationen sind unser Antrieb, das wollen wir selbstbewusster nach außen tragen und gehen nun einen Schritt weiter: Anfang August haben wir den brandneuen Antriebstyp SE Pro am Markt eingeführt. Er ist sozusagen das produktgewordene Resultat unserer Leistungsführerschaft.

Was steckt konkret dahinter?
Böck: Um wahrgenommen zu werden, wie wir wirklich sind, bekennen wir jetzt wortwörtlich neue Farbe: allen voran mit unserem innovativen Flaggschiff SE Pro. Der Markstart unseres Premiumantriebs mit intelligenten Funktionen hat zweifelsohne Symbolcharakter, er läutet für unsere Kunden eine neue Ära ein. Denn er macht signifikant deutlich, dass wir ständig an wichtigen Weiterentwicklungen unseres Portfolios arbeiten, übrigens genauso gezielt wie an vielen Optimierungen interner Abläufe und Workflows.

Nachdem wir bereits 2012 unsere Produktion mit vollem Erfolg nach LEAN-Gesichtspunkten umgestellt haben, packen wir jetzt die nächste Ausbaustufe an. Wir verbessern die gesamte Prozesskette im Unternehmen – vom Auftragseingang bis zum Versand. Dabei beziehen wir alle Mitarbeiter und Lieferanten ein, um für unsere Fachkunden maximalen Nutzen und Vorteile zu generieren. Bestmögliche Leistung zu bieten – das gehen wir in allen Unternehmensbereichen an und dafür steht sichtbar der SE Pro, den wir in Funktionen und Farbe geändert haben.

Der SE Pro Antrieb hat einen neuen Anstrich, was macht ihn besonders?
Böck: Mit der Farbgebung setzen wir ein klares Zeichen: für ein leistungsstarkes, hochwertiges Produkt, in das sowohl Kundenwünsche nach zusätzlichen Funktionen als auch nach einer noch einfacheren Einstellung des Motors eingeflossen sind. Unser neuester Profi-Antrieb ist technisch erheblich weiterentwickelt worden, zugleich wurden verschiedenste Qualitätsverbesserungen umgesetzt.

Der SE Pro wurde auf Basis unseres bisherigen SEL Plus konzipiert und weiter perfektioniert – mit seinen zusätzlichen Optimierungen definieren wir einen neuen Standard. Das verdeutlichen wir auch optisch durch die graue Rohrfarbe. Als bestmöglicher Profi-Antrieb wird der SE Pro seinen Vorgänger vollumfänglich ersetzen. Das „Pro“ in Namen ist Programm: Es steht für „Professional“ und lässt bei den Ansprüchen von Profis keine Wünsche offen. Denn wir erleichtern die Arbeit der Monteure nachhaltig.

An der Prüfmaschine: Bevor sich der neue SE Pro auf den Weg zum Kunden macht, steht ein mehrstufiges Prüfverfahren in der Lüdenscheider Produktion an. Eine Selve-Mitarbeiterin zeigt Andreas Böck nach dem Check einen der neuen, grauen Antriebe, der technisch erheblich weiterentwickelt wurde und den bisherigen SEL Plus vollumfänglich ablöst. Foto: © Selve
An der Prüfmaschine: Bevor sich der neue SE Pro auf den Weg zum Kunden macht, steht ein mehrstufiges Prüfverfahren in der Lüdenscheider Produktion an. Eine Selve-Mitarbeiterin zeigt Andreas Böck nach dem Check einen der neuen, grauen Antriebe, der technisch erheblich weiterentwickelt wurde und den bisherigen SEL Plus vollumfänglich ablöst. Foto: © Selve

Welche Features sind neu?
Böck: Mit unserem Top-Produkt gehen zwei optionale Zusatzfunktionen einher. Zum einen wurde der Einstellvorgang deutlich verbessert: So erkennt der Antrieb im automatischen Einstellmodus den unteren Abschaltpunkt auch, wenn er zuerst angefahren wurde. Zum anderen kann die Entlastungsfunktion am oberen Anschlag nachträglich abgeschaltet werden.

Hier fügen sich grundsätzliche Eigenschaften und bewährte Selve-Highlights ein, wie die automatische Einstellung der Endlagen nach dem Motto „Auf – ab – fertig“ oder auch die sensible Hinderniserkennung sowie der lernenden Überlastschutz. Der neue SE Pro ist selbstverständlich als Funk- (SE Pro-RC) sowie als SMI-Version erhältlich. Ständige Modifikationen bleiben unsere Devise: So ist die Implementierung eines Datenloggers – vergleichbar mit einem Fehlerspeicher im Auto – für den SE Pro noch in 2019 geplant.

Grau statt grün: Nicht nur der SE Pro kommt in anderer Farbe. Warum?
Böck: Wir nutzen seine Markteinführung für einen Relaunch, um unser Erscheinungsbild zu vereinheitlichen. Die beiden Antriebe SEE und SEE NHK waren wegen ihrer besonderen Funktionalitäten bereits die ersten in neuer Farbe. Seit August liefern wir alle SELVE-Motoren durchgehend in Grau, dadurch werden die eingebrachten Produktverbesserungen erkennbar.

Der Name SE Pro und seine Farbgebung stehen für Qualität, sie machen unseren Anspruch auf Leistungsführerschaft sichtbar. Der Marktstart unseres Profi-Antriebs wird von einer neuen Kampagne begleitet, zu der unter anderem Anzeigen in der Fachpresse gehören. Diese sind nicht zu übersehen: Verglichen mit unserer bisherigen Tonalität sind wir dieses Mal einiges offensiver und auch frecher unterwegs.

www.selve.de

Das könnte Sie auch interessieren: