Auch in heißen Sommernächten kann man mit dem richtigen Sonnenschutz gut schlafen.

Auch in heißen Sommernächten kann man mit dem richtigen Sonnenschutz gut schlafen. (Foto: © BVRS)

Rollläden halten die Hitze draußen

Ob ein Freibadbesuch oder eine Grillparty auf der Terrasse – alle freuen sich, wenn die Temperaturen steigen. Nur wenn es ums Einschlafen geht, sind viele genervt.

Denn im Sommer sind die idealen 18 Grad zum Schlafen schnell überschritten. Am effektivsten ist es, bereits über Tag ein Aufheizen des Schlafzimmers zu verhindern.

Die Luft im Raum austauschen

Es gibt viele Tipps für einen besseren Schlaf, aber am wirkungsvollsten bleibt ein gut temperiertes Schlafzimmer. Mit frischer Luft lässt es sich gleich viel erholsamer und gesünder schlafen. Deswegen sollten Fenster und Türen tagsüber geschlossen bleiben und nachts oder in den frühen Morgenstunden kann gelüftet werden.

„Wer dabei Mücken, Motten und Co. aus der Wohnung fernhalten möchte, sollte auf ein Insektenschutzgitter oder -rollo nicht verzichten“, empfiehlt Björn Kuhnke vom Technischen Kompetenzzentrum des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V. (BVRS).

Rollläden halten die Zimmer kühl

Zu einem gesunden Raumklima trägt maßgeblich auch der richtige Sonnenschutz bei. Rollläden, Jalousien und Vorhänge sollten vor allem an der Sonnenseite angebracht sein, um eine Überhitzung der Zimmer zu vermeiden.

Außen liegender Sonnenschutz ist besonders effektiv: Sie halten die Zimmer kühl und Blendungen fern. „Darüber hinaus sorgen Rollläden für mehr Privatsphäre“, merkt Kuhnke an. Innen liegende Produkte wie Faltstores und Rollos runden den Sonnenschutz ab.

Mehr Energieeffizienz durch Automatisierung

Ein weiterer Punkt: Rollläden, Jalousien und Co. tragen zur Energieeffizienz bei. Immer mehr Haushalte schaffen sich eine Klimaanlage an – diese verbraucht jedoch jede Menge Strom.

„Oft genügen hochwertige Sonnenschutzprodukte, um die Räume kühl zu halten. Automatisiert fahren sie passend zur Tageszeit oder je nach Sonneneinstrahlung herunter und schützen dadurch am effizientesten vor einer Überhitzung“, sagt Wilhelm Hachtel, Vorstandsvorsitzender der Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA). Anschaffungs- und Energiekosten einer Klimaanlage lassen sich so einsparen.

Ein qualifizierter Fachbetrieb hilft bei der Suche nach dem passenden Schutz und bei der Einbindung in ein bereits vorhandenes Smart-Home-System.

Weitere Informationen und eine Übersicht über Fachbetriebe in der Nähe gibt es auf www.rollladen-sonnenschutz.de.

www.rs-fachverband.de
www.ivrsa.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: