Thomas Fliege verstärkt die Entwicklungs- & Konstruktionsabteilung des Glasbeschlagspezialisten Glas Systeme GmbH.

Thomas Fliege verstärkt die Entwicklungs- & Konstruktionsabteilung des Glasbeschlagspezialisten Glas Systeme GmbH. (Foto: © Gral Systeme GmbH)

Gral baut Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung aus

Glas+Rahmen - Aktuell

November 2019

Die Gral Systeme GmbH investiert gezielt in Personal für seine Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung. Mit Thomas Fliege kehrt nun ein ehemaliger Mitarbeiter ins Unternehmen zurück.

Thomas Fliege, für Gral bereits von 1995 bis 2007 tätig, besitzt umfangreiches technisches und konstruktives Produktwissen und ist spezialisiert auf die Entwicklung technisch ausgereifter und innovativer Duschbeschlags- und Systemlösungen. In den letzten Jahren als Leiter Produktentwicklung zweier namhafter Duschabtrennungshersteller tätig, kehrt Fliege nun zur Gral Systeme GmbH zurück.

"Wir freuen uns, mit Thomas Fliege einen ausgewiesenen Fachmann an Bord zu haben, der über 20 Jahre Branchenerfahrung verfügt und darüber hinaus unser Unternehmen bestens kennt. Mit seinem Fachwissen und seiner Kompetenz werden wir unser Produktportfolio beschleunigt ausbauen können", erläutert Leonardo Verni, Geschäftsführer Vertrieb der Gral Systeme GmbH.

Über die Gral Systeme GmbH

Die Gral Systeme GmbH hat ihren Schwerpunkt in die Realisierung kundenindividueller Anforderungen für Dusch-/ und Türsysteme. Die Kernkompetenz liegt in der Konstruktion und Entwicklung von innovativen Duschbeschlägen für Ganzglasduschen. Ergänzt werden die Produkte durch hochwertige Design-Glastüren in Kombination mit den entsprechenden Beschlägen.

Sitz der Gral Systeme GmbH ist das ostwestfälische Rietberg in der Nähe der Städte Gütersloh, Bielefeld und Paderborn. Seit dem 1. März 2017 ist die Gral Systeme GmbH eine Tochtergesellschaft der Certina Gruppe.

Die Certina ist eine international tätige, familiengeführte Industrieholding mit Sitz in München. Mit über 1.300 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro. Bereits seit einigen Jahren ist die Certina Gruppe erfolgreich im Glas- und Sanitärbereich tätig.

www.gral-systeme.de

Das könnte Sie auch interessieren: