In gut zehn Monaten öffnet die 25. glasstec in Düsseldorf ihre Tore. Die Standflächenvergabe läuft bereits. (Foto: © Vössing)

In gut zehn Monaten öffnet die 25. glasstec in Düsseldorf ihre Tore. Die Standflächenvergabe läuft bereits. (Foto: © Vössing)

glasstec: Vergabe der Standflächen gestartet

Glas+Rahmen - Aktuell

Dezember 2017

Die Messe Düsseldof hat gemeldet, dass nach Ablauf des offiziellen Anmeldeschlusses am 2. Dezember 2017 nun die Standflächenvergabe für die glasstec 2017 gestartet ist.

Natürlich sei eine Anmeldung auch noch weiterhin unter dem Direktlink http://www.glasstec.de/1330 möglich, betont die Messe. Zögern solle man jedoch nicht, denn die besten Platzierungen seien heiß begehrt und schnell vergriffen. Unternehmen, die 2016 schon teilgenommen haben, könnten auf bereits vorausgefüllte und editierbare Formulare zurückgreifen.

Verändertes Konferenz-Konzept

Die 25. Ausgabe der glasstec wird sich vom 23. bis 26. Oktober 2018 in einem neuen Outfit und mit einem veränderten Konferenz-Konzept präsentieren. Die "glasstec conference" in Halle 10 bündelt hochkarätige Vorträge, vertieft das Hintergrundwissen zu den Exponaten der Sonderschau "glass technology live" und bringt so Theorie und Praxis noch näher zusammen.

Die Technologiekonferenz "function meets glass" (im CCD Ost) macht den Auftakt am Montag vor Messebeginn. Die Themen Glasproduktion und Märkte präsentieren am Dienstag die Partner HVG-DGG und der BV Glas. Neue und zukünftige Technologien bilden den thematischen Schwerpunkt am Mittwoch, präsentiert durch den Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbauer.

HandwerkNochmals verdeutlicht wird die stärkere Verzahnung zwischen Theorie und Praxis am Donnerstag, wenn zum Thema Architektur die Architektenkammer NRW und die technisch-wissenschaftliche Konferenz "engineered transparency" gemeinsam den Vormittag gestalten. Bis zum Ende der glasstec steht die glasstec conference dann ganz im Zeichen der Wissenschaft und Forschung.

Gutmann ist Präsident

Die Präsidentschaft für die 25. glasstec übernimmt Bundesinnungsmeister Martin Gutmann, als Stellvertreter des Glaserhandwerks. Er folgt in dieser Funktion auf Dr. Frank Heinricht, Präsident des BV Glas und Vorstandsvorsitzender der Schott AG.

Die Präsidentschaft wechselt entsprechend dem zweijährigen Turnus der glasstec zwischen dem Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks (BIV) und dem Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas). Beide Organisationen sind neben dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer e.V. (VDMA) ideelle Träger der glasstec.

Sonderschau mit neuen Organisatoren

Die Sonderschau "glass technology live" in Halle 11, wird 2018 zum ersten Mal von einem Hochschulnetzwerk organisiert. Die TU Darmstadt, TU Delft, TU Dresden und TU Dortmund präsentieren the hub @ glasstec. Das Themenspektrum ist branchenübergreifend und zeigt zukunftsweisende Exponate aus Technologie, Produktion und Glasanwendung.

In vier glass cubes werden Lösungen aus den Bereichen
- Interaktive Fassaden/Display Glass
- Energie und Performance
- Konstruktives Glas: Massives Glas/Dünnglas
- Neue Technologien präsentiert.

Informationen rund um die Messe gibt es unter www.glasstec.de oder www.glasstec-online.com.

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: