Die innovative Plus-Technik mit Teleskop-Führungsschienen ermöglicht es, die Tuchfläche bis zu 140 Zentimeter über das Dachsystem hinauszuführen.

Die innovative Plus-Technik mit Teleskop-Führungsschienen ermöglicht es, die Tuchfläche bis zu 140 Zentimeter über das Dachsystem hinauszuführen. (Foto: © Klaiber)

Wohlfühlklima im Wintergarten

FoWi - Aktuell

September 2019

Ein Wintergarten wertet jedes Haus auf: Er bringt zusätzlichen Wohnraum und verbindet das Hausinnere elegant mit der Umgebung.

Die Regelung der Temperatur und Helligkeit im Anbau stellt jedoch oft eine Herausforderung dar. Durch die großzügigen Glasflächen ist ein hoher Sonnen- und Hitzeschutz nötig, der gleichzeitig aber auch genügend Licht ins Innere lassen soll.

Gut geeignet zur Wintergartenbeschattung sind deshalb Markisen, die von außen angebracht werden. Sie regulieren das Raumklima wirkungsvoll, da sie die Hitze gar nicht erst in den Anbau gelangen lassen und je nach Lichteinfall ein- oder ausgefahren werden können.

Auswahl aus über 350 Dessins

Durch die großzügigen Glasflächen ist ein effektiver Sonnen- und Hitzeschutz nötig. Foto: © Klaiber
Durch die großzügigen Glasflächen ist ein effektiver Sonnen- und Hitzeschutz nötig. Foto: © Klaiber

Die richtige Markise sollte architektonisch zum Gebäude passen und groß genug dimensioniert ist. Das Modell Targa-Plus PS6100 von Klaiber ist mit seitlich einrückbaren Führungen für Dach-Sonderformen ausgestattet. Zusätzlich erlaubt die innovative Plus-Technik mit Teleskop-Führungsschienen, die Tuchfläche bis zu 140 Zentimeter über das Dachsystem hinauszuführen.

Das ist gerade in den frühen Abendstunden vorteilhaft, denn so beugt man auch bei tief stehender Sonne einer Blendung vor. In vielen Fällen wird mit einer weit vorstehenden Tuchfläche eine zusätzliche Vertikalbeschattung überflüssig. Im eingefahrenen Zustand dagegen ragen die Führungsschienen nicht über den Wintergarten hinaus. Das Tuch liegt sicher geschützt in einem Markisenkasten - und das Sonnenlicht hat freie Bahn.

Bei außenliegenden Wintergartenmarkisen ist es notwendig, einen bestimmten Abstand zwischen Tuch und Glas herzustellen. Je nach Größe der Targa-Anlage kommen dafür zusätzliche Querprofile und/oder eine dritte Führungsschiene zum Einsatz. Passend zur Einrichtung und Architektur kann der Stoff für die Beschattungsmarkise bei Kaliber aus über 350 Dessins ausgewählt werden.

Hoher Bedienkomfort

Bei außenliegenden Wintergartenmarkisen ist es notwendig, einen bestimmten Abstand zwischen Tuch und Glas herzustellen. Foto: © Klaiber
Bei außenliegenden Wintergartenmarkisen ist es notwendig, einen bestimmten Abstand zwischen Tuch und Glas herzustellen. Foto: © Klaiber

Hohen Bedienkomfort bietet das umfangreiche Motoren- und Steuerungskonzept: Der Nutzer profitiert vom serienmäßig eingebauten Elektroantrieb und auf Wunsch von optional erweiterbaren Steuerungsvarianten, die die Bedienung einfach machen.

So können einfache Windsensoren oder komplexe Klimazentralen mitbestellt werden. Die Markise fährt dann je nach Wetterlage selbständig ein sowie aus und sorgt so für optimalen Sonnen- und Hitzeschutz.

www.klaiber.de

Das könnte Sie auch interessieren: