Das filigrane Lamellendach schafft Freiräume für Tag und Nacht.

Das filigrane Lamellendach schafft Freiräume für Tag und Nacht. (Foto: © Warema)

Warema: Freiraum mit modularem Dachsystem genießen

FoWi - Aktuell

November 2022

Mit attraktiven Dachsystemen für Terrasse und Garten lassen sich einzigartige, geschützte Orte im Freien schaffen. Besondere Vielfalt für den Lieblingsplatz draußen bietet das filigrane Lamaxa L50 von Warema.

Das Dachsystem ist mit Aluminium-Lamellen, Stoffbehang oder Glasbedachung erhältlich und wird höchsten Designansprüchen gerecht.

Mit der Produkteinführung hat sich Warema als Komplettanbieter im Bereich Dachsysteme "made in Germany" positioniert. Das ganzheitliche Konzept des Lamaxa L50 deckt dabei die verschiedenen Verschattungsvarianten ab und ermöglicht zugleich den Einstieg in ein niedrigeres Preissegment.

Ein filigranes Grunddesign mit einer schlanken Traverse und schmalen Pfosten zeichnen das Lamaxa L50 aus. Sowohl für die freistehende Variante, die Wandanbindung oder als Reihen- beziehungsweise Sternanlage eignet sich das moderne Dachsystem. Durch ein entsprechendes Schulungsangebot qualifiziert Warema seine Partner für eine schnelle und unkomplizierte Montage.

Modulares System in drei Varianten

Hier fungiert ein Glasschiebesystem als Seitenelement. Foto: © WaremaHier fungiert ein Glasschiebesystem als Seitenelement. Foto: © Warema

Eine Besonderheit des Lamaxa L50 ist der in die schwenkbaren Aluminium-Lamellen integrierte Motor. Diese Lösung sorgt für ein klares Erscheinungsbild. Alternativ bietet Warema das Lamaxa L50 Tex mit einem Stoffbehang in unterschiedlichen Ausführungen an. Dieser über die Führungstechnologie Secudrive geführte Behang kann je nach Wunsch als Sonnenschutz oder als wasserresistentes Dach mit integriertem Wasserablaufsystem gewählt werden.

Eine Verschattung mit Stoff und Lamellen lässt sich in einer Reihenanlage, bestehend aus Lamaxa L50 mit Lamellen und L50 Tex, realisieren. Mit dieser Lösung eröffnen sich noch mehr Nutzungsmöglichkeiten. Lamaxa L50 ist in maximal 6 x 4,5 Meter erhältlich, Lamaxa L50 Tex in bis zu 6 x 4 Meter. Das Lamaxa L50 View mit Glasdach präsentiert sich dank der Glasneigung innerhalb der Sparren in einem kubischen Design.

Es besteht die Wahl zwischen einer zusätzlichen innen- oder außenliegenden Climara Wintergarten-Markise zur Verschattung. Diese wird ebenfalls im kubischen Design angeboten. Die maximalen Baugrenzwerte des Lamaxa L50 View betragen für eine Einzelanlage ohne zusätzliche Stütze 6 x 4,5 Meter.

Großes Zubehörsortiment

Um ihr individuelles Dachsystem zu gestalten, haben die Kunden aber nicht nur die Auswahl zwischen Lamellen, Glas und Stoff. Zusätzlich steht ihnen ein großes Zubehörsortiment zur Verfügung. Speziell für Lamaxa L50 hat Warema beispielsweise die Fenster-Markise GranTex mit easyZIP-Führung konzipiert, eine aufgesetzte, bis zu sechs Meter breite Zip-Anlage.

Sie bietet zuverlässig seitlichen Sicht- und Windschutz. Da nur eine Anlage für die gesamte Breite benötigt wird, fügt sie sich optisch sehr ästhetisch in das Dachsystem ein. Auch führt Warema ein Glasschiebesystem sowie Schiebeläden mit Holz- oder Aluminiumfüllung für die Gestaltung der Seitenwände ein.

Dazu eröffnen eine umlaufende LED-Beleuchtung sowie Heizstrahler zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten für das Dachsystem bei kühlerem Wetter oder Dunkelheit. Alle Funktionen lassen sich wie von Lamaxa gewohnt komfortabel per Tablet oder Smartphone durch WMS WebControl pro steuern.

Erweiterungen des Portfolios

Reihenanlagen werden über einen mittigen Pfosten elegant miteinander verbunden. Foto: © WaremaReihenanlagen werden über einen mittigen Pfosten elegant miteinander verbunden. Foto: © Warema

Die beliebten Klassiker unter den Dachsystemen, die edlen Lamellendächer Lamaxa L60 mit drehbaren Lamellen und L70 mit zusätzlich auch verfahrbaren Lamellen, hat Warema bereits ebenfalls ausgebaut. Als Lamaxa Free lassen sie sich ohne Pfosten in vorhandene Konstruktionen wie Betonringe montieren. Zudem können die Lamellendächer als Reihenanlagen über einen mittigen Pfosten elegant verbunden werden, um die doppelte Fläche zu verschatten.

Bei Lamaxa Free, Reihenanlagen (Line) und Wandanbindung befindet sich die Elektroverteilung wahlweise an einer der Traversen anstatt im Pfosten. Dadurch lässt sich auch bei Anlagen mit mehr als 16 Quadratmetern die Regenklasse 2 erreichen. Zudem reduzieren Bürstenkeder in den Traversen unerwünschten Schmutzeintrag bei den Lamellendächern.


Weitere Informationen: www.warema.de

Das könnte Sie auch interessieren: