Mit seinem besonders weiten Abstrahlwinkel sorgt die Lösung überall im Garten für wohlige Wärme.

Mit seinem besonders weiten Abstrahlwinkel sorgt die Lösung überall im Garten für wohlige Wärme. (Foto: © Vasner)

Wärmestrahlend im Garten

FoWi - Aktuell

März 2020

Auch im Winter muss niemand auf gemütliches Beisammensein auf der Terrasse oder im Garten verzichten: Die Stand-Heizstrahler Heat Tower und Heat Tower Mini von Vasner sind qualitativ besonders hochwertig und ästhetisch.

Zudem bieten sie auch zuverlässige und flexible Wärmespender, die in den kühleren Jahreszeiten einen besonders hohen Komfort für den Nutzer.

Um die Witterungsbedingungen müssen sich die Nutzer der Infrarot-Heizsäulen mit IP65 Strahlwasserschutz keine Gedanken machen: Das Geräteinnere ist zuverlässig vor Staub oder plötzlichen Regenschauern geschützt, so dass der Heat Tower ohne Qualitätseinbußen langfristig im ungeschützten Außenbereich stehen kann.

Gleichzeitig sind die Geräte tragbar und können problemlos auch nur punktuell zum Einsatz kommen. Für Sitzbereiche im Außenraum bietet die Heizsäule einen besonderen Komfort: Der Heat Tower lässt sich gezielt so stellen, dass auch der Bereich unter einem Tisch warm gehalten wird.

Innovatives Reflektordesign

Während das höhere Modell mit einer Carbon-Röhre ausgestattet ist, arbeitet sein kleineres Pendant mit einer Ultra Star Low Glare-Röhre für noch weniger Blendung. Foto: © Vasner
Während das höhere Modell mit einer Carbon-Röhre ausgestattet ist, arbeitet sein kleineres Pendant mit einer Ultra Star Low Glare-Röhre für noch weniger Blendung. Foto: © Vasner

Beiden Heizstrahlern ist gemein, dass sie mit einer robusten, kurzwelligen Infrarot A Strahlungswärme arbeiten. Diese ist windresistent und erwärmt nicht die Umgebungsluft, sondern Körper und Objekte. Darüber hinaus hat Vasner in beiden Strahlern ein neuartiges Reflektordesign mit 3-Zonen-Spieglung zur Anwendung gebracht, das für einen besonders breiten Wärmeabstrahlwinkel sorgt.

Die Reflektorflächen im Inneren des Strahlers sind so positioniert, dass sich die Effizienz des Heizstrahlers verdreifacht. Während die Wärme in der Mitte des Strahlers konzentriert nach vorne abgegeben wird und besonders intensiv ist, strahlt sie in der Randzone in einem Radius von bis zu 120 Grad nach außen.

Die ansprechende, dreieckige Grundform des hochwertigen Aluminium-Gehäuses unterstreicht die Weite des Wärmeabstrahlwinkels auch optisch. Zusammen mit dem trapezförmigen Aluminiumfuß sorgt sie für größtmögliche Stabilität und erlaubt vielfältige Stellmöglichkeiten.

Besonders hohe Standsicherheit

Dank der besonderen Standfußdesigns und des Gewichts der Heizsäulen sind die Heat Tower-Modelle äußerst standsicher. Bei Bedarf lässt sich die Heizsäule sogar über eine Verankerungsmöglichkeit im Aluminiumfuß am Boden fixieren.

Zwei weitere Features geben zusätzliche Sicherheit im Umgang mit dem Gerät: ein integrierter Kippschutz mit Abschaltautomatik und ein Sleep Timer, der den Strahler nach einer bestimmten Zeit automatisch abschaltet.

Zwei effektive Heiztechniken

Die Strahlung einer einzelnen Röhre wird im Gehäuseinneren der Heat Tower-Modelle mehrfach reflektiert. Dies sorgt für eine besonders weit gefächerte Wärmeausbeute unterschiedlicher Intensität. Foto: © Vasner
Die Strahlung einer einzelnen Röhre wird im Gehäuseinneren der Heat Tower-Modelle mehrfach reflektiert. Dies sorgt für eine besonders weit gefächerte Wärmeausbeute unterschiedlicher Intensität. Foto: © Vasner

Der Heat Tower und der Heat Tower Mini bieten sofortige Wärme auf Knopfdruck. Während der Heat Tower mit einer Carbon-Röhre ausgestattet ist und 2500 Watt leistet, sitzt im Heat Tower Mini eine Ultra Star Low Glare-Röhre mit 1500 Watt Leistung. So sind beim großen Model 10 000 Stunden gezielte Wärme an der frischen Luft bei stark reduzierter Lichtabstrahlung möglich.

Sein kleineres Pendant verfügt über 8000 Stunden Laufzeit und spart dank des Einsatzes der Ultra Star Low Glare-Röhre zusätzlich beeindruckende 85 Prozent der Helligkeit eines herkömmlichen Low Glare Strahlers ein. Das Handling der Heizsäulen ist für den Benutzer denkbar einfach: Die Wärmeleistung lässt sich vierstufig entweder am Gerät selbst oder bequem per Fernbedienung steuern und am LED-Display auf dem Heat Tower ablesen.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Neben dem Einsatz im Garten und auf modernen Terrassen prädestinieren die Eigenschaften des Heat Tower und des Heat Tower Mini ihn für zahlreiche, weitere Einsatzorte.

Sei es in der Gastronomie oder Hotellerie, in Indoorbereichen wie Gartenhütten, Wintergärten oder Hobbyräumen oder sogar als Heizung im Wohnmobil. In den Farben Schwarz, Weiß oder Silber erhältlich, fügen sich die beiden Infrarot-Heizstrahler angenehm in jede Umgebung ein.

www.vasner.com

Über die Infrarottechnologie: Infrarotheizungen und -strahler erwärmen dank ihrer Strahlung im elektromagnetischen Bereich nicht die Umgebungs- oder Raumluft, sondern feste Körper oder Elemente. Der Mensch sowie die Umgebung "speichern" so die Wärme. Dadurch können Heizkosten gespart werden. Durch Infrarotstrahlung entstehen keine Staubverwirbelungen, was für Allergiker oder zugempfindliche Menschen von Vorteil ist.

Außerdem entsteht kein Temperaturgefälle an Wänden, Decken und Böden eines Raumes – die Wärme verteilt sich gleichmäßig und wird zeitverzögert wieder abgegeben. Schimmelbildung hat bei diesem Raumklima keine Chance. Die Anschaffungskosten für Infrarotheizsysteme sind vergleichsweise gering, die Technik ist einfach, wartungsarm und nicht störungsanfällig. Schädliche Emissionen bleiben aus.