Trotz kompakter Bauweise wirkt das Gebäudeensemble freundlich und offen. (Foto: © Lumon)

Trotz kompakter Bauweise wirkt das Gebäudeensemble freundlich und offen. (Foto: © Lumon)

Uneingeschränkte Aussicht

FoWi - Aktuell

November 2018

Wo einst Schiffe gebaut wurden, wird heute gewohnt: In Bremerhaven entsteht derzeit am Ufer der Geeste mit dem modernen Werfthaus neuer urbaner Raum.

Im dreigeteilten Wohnkomplex greift das Architekturbüro JPS die Themen Wasser, Luft und Licht auf. Die rahmenlosen Balkonverglasungen von Lumon aus Finnland entsprechen Stil, Anforderungen und Qualitätsstandards und geben dem Objekt das passende Gesicht.

Balkone prägen den Charakter und die Erscheinung eines Hauses. Entscheidend für ein homogenes Gesamtbild ist daher die richtige Materialauswahl für die augenfälligen Vorbauten. Glas gehört zu den bevorzugten Materialien der ortsansässigen Planer des Architekturbüros JPS. Schließlich sind viel Licht und Luft für alle Räume bei den Projekten der Bremerhavener immer ein wichtiger Bestandteil. Beim Werfthaus Ensemble kam zudem der Wunsch nach einer uneingeschränkten Aussicht auf das Wasser hinzu.

Kompakt, aber freundlich und offen

Durch die versetzte Bauweise von drei miteinander verbundenen Gebäuden sind die Wohnhäuser in verschiedene Himmelsrichtungen ausgerichtet. Bei jedem bleibt jedoch der Blickwinkel auf Fluss und See gewahrt, was vor allem die Wahl der rahmenlosen Dreh-/ Schiebeverglasungen von Lumon für die Balkone ermöglicht. Trotz der kompakten Bauweise wirken die drei Hauselemente offen und freundlich.

HandwerkDie Teams von Lumon verfügen über ein hohes Maß an Erfahrung bei der Anfertigung von Sonderlösungen. Das kommt dem Projekt zugute. "Die Lumon Produkte sind qualitativ sehr hochwertig.

Die verwendete Dreh-/Schiebeverglasung ist zudem einfach zu handhaben und klappert nicht, wenn sie geschlossen ist", erklärt Dipl.-Ing. Guido Joost, Geschäftsführer der JPS Architekten.

Stürmen und Regen ausgesetzt

In Küstennähe sind Häuser ständig Stürmen und Regen ausgesetzt, der mitunter mit einer Neigung von 45 Grad auf die Häuser trifft. Hier bieten sich verschließbare Glaselemente an, die Balkonmobiliar und Bausubstanz schützen und zugleich einen eigenständigen Raum bieten. An schönen Tagen werden die Glaselemente auf einer Schiene ganz einfach nach innen aufgeklappt.

Mit der Planung und Fertigung der Balkonverglasung fing Lumon erst nach Fertigstellung des Rohbaus an, da die Experten erst starten, wenn das Bauprojekt aufmaßfertig ist und alles aus einer Hand geliefert werden kann. Nach rund acht Wochen waren die Balkonverglasungen fertig montiert.

"Lumon begleitet und unterstützt uns als Planer in allen Phasen des Projektes und nimmt Herausforderungen stets mit großem Engagement an", lobt Architekt Joost den Partner. "Das hochqualifizierte Personal ist bereit und auch in der Lage, für alle Situationen innovative Lösungen mit qualitativ hochwertigen Einzelteilen zu liefern."

www.lumon.com

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: