Die Jubiläumsausgabe der Messe war insgesamt gut besucht.

Die Jubiläumsausgabe der Messe war insgesamt gut besucht. (Foto: © Polyclose)

Polyclose bringt die Branche wieder zusammen

FoWi - Aktuell

Oktober 2022

Nach langer Zeit kamen die Spitzenreiter aus der Welt der Fenster-, Tür-, Sonnenschutz-, Fassaden- und Zugangstechnik anlässlich der 20. Ausgabe der Polyclose wieder in Flanders Expo in Gent (Belgien) zusammen.

Die Sommer- und Jubiläumsausgabe der Fachmesse versprach, in jeder Hinsicht etwas Besonderes zu werden – und konnte dieses Versprechen auch einhalten. Mehr als 12.200 Branchenkollegen (davon 21 Prozent aus den Niederlanden) fanden drei Tage lang bei mehr als 220 belgischen, niederländischen und anderen europäischen Ausstellern auf dem rund 28 000 Quadratmeter großen Messegelände Inspiration und Innovationen.

Dass die Networking- und Fachmesse im Sommer auf so viel Interesse setzen konnte, beweist, dass sich der Markt weiter stark entwickelt und die Messe ein hochgeschätzter Termin für die Branche ist.

Viele Besuchende und Ausstellende waren sichtlich erfreut, sich endlich wieder persönlich zu treffen, Neuheiten zu entdecken und zu präsentieren. Auf dem Messegelände herrschten daher Begeisterung und rege Betriebsamkeit. Neue Anwendungen wurden mit Stolz ausgestellt und es gab zahlreiche Live-Vorführungen. Zahlreiche treue Aussteller waren präsent, aber auch einige Neulinge zeigten sich erstmals auf der Messe. Unter anderem gab es zahlreiche neue Anbieter in den Bereichen IT und Software sowie Sonnenschutz.

Seit 1991

Endlich konnten Produkte wieder live erlebt werden. Foto: © PolycloseEndlich konnten Produkte wieder live erlebt werden. Foto: © Polyclose

Wie immer bot die Polyclose einen Gesamtüberblick über alles, was sich an und in der Fassade öffnet und schließt, inklusive Toren und Zäunen. Dies war zum ersten Mal 1991 möglich, als die Polyclose - als "Fachmesse für Fenster- und Türentechnik" - erstmals von Gründer Guy Martens organisiert wurde. Mittlerweile haben sich die Branche und die Fachmesse stark weiterentwickelt, die Bauindustrie steht weltweit vor zahlreichen Herausforderungen.

"Durch unseren guten Blick auf den Markt kann die Messe effektiv auf Veränderungen reagieren", so Martens. "Die Messe wächst mit dem Markt. So machen der Sonnenschutz im Innen- und Außenbereich – aufgrund der wärmeren Sommer – sowie Software heute einen wichtigen Teil des Messeangebots aus. Mit immer neuen Lösungen, etwa im Bereich Nachhaltigkeit und Energieeinsparung, wird die Branche in Zukunft weiter wachsen. Persönlicher Kontakt innerhalb eines internationalen Netzwerks und menschliches Vertrauen bleiben dabei stets von entscheidender Bedeutung. Die Messe wird also immer eine wichtige Rolle spielen."

Design meets technology

Seit der letzten Messe im Januar 2020 ist die Branche alles andere als untätig geblieben. Privatpersonen haben immer mehr in und um ihre Wohnung investiert und der Verbraucher möchte praktisch alles auf Maß gefertigt. Die Zeit der generischen Lösungen für den Markt ist vorbei. Zum Glück sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, wie auf der Polyclose anschaulich zu sehen war. Auch das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie andere Unternehmen renovieren munter ihre Gebäude und achten dabei zunehmend auf Nachhaltigkeit, Isolierung, Lüftung, Sonnenschutz und Zugangskontrolle.

Die Digitalisierung der Branche beschleunigt sich weiterhin. Mit Hilfe der neuesten Softwarepaketen, die auf der Polyclose vorgestellt wurden, können Fenster, Türen und Vorhangwände für alle Typen und alle Abmessungen entworfen, kalkuliert und produziert werden.

Isolierung, Brandschutz, nahtlose Verarbeitung, neue Materialien und Trends - lauter wichtige Faktoren bei der korrekten und qualitativen Anbringung von Fenstern und Türen. Der Trend hin zu ultraschlanken Profilen mit großen Glasflächen setzt sich weiter fort. Das bedeutet eine große Herausforderung im Bereich Montage, Isolierung, Luft- und Wasserdichtigkeit sowie Sonnenschutz. Auch Grünfassaden sind mehr und mehr gefragt.

Nächste Ausgabe

Auch der immer weiter wachsende Bereich Outdoor Living wurde präsentiert. Foto: © PolycloseAuch der immer weiter wachsende Bereich Outdoor Living wurde präsentiert. Foto: © Polyclose

Aufgrund des Klimawandels ist der Markt für Sonnenschutz im Innen- und Außenbereich durch ständige Innovation geprägt, um den Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden. Die Polyclose 2022 zeigt, dass Ästhetik perfekt mit Technik, Haltbarkeit und Wartungsfreundlichkeit kombiniert werden kann. Aufgrund der Entwicklungen im Bereich des "Outdoor Living" werden Terrassenüberdachungen immer beliebter und zu einem vollwertigen Bestandteil des Gebäudes. Gut verarbeiteten Fliegengittern für Fenster und Türen wird ebenfalls zunehmend Aufmerksamkeit geschenkt.

Maschinenbauer haben ihre Produkte in den vergangenen zwei Jahren fast nur durch 3D-Präsentationen vorführen können. Auf der Polyclose waren zahlreiche automatische High-Tech-Produktionslinien für Fensterrahmen und Lösungen für die Bearbeitung von Profilen für Terrassenüberdachungen, Geländer, Vorhangwände usw. im Echtzeitbetrieb zu bewundern.

Nach dem Erfolg dieser Jubiläumsausgabe legt der Messeveranstalter bereits jetzt gern den Termin für die nächste Ausgabe fest. Die 21. Polyclose findet vom 17. bis zum 19. Januar 2024 in Flanders Expo in Gent (Belgien) statt. Die meisten Aussteller haben bereits mitgeteilt, dass sie wieder dabei sein werden.


Weitere Informationen: www.polyclose.be

Das könnte Sie auch interessieren: