Der Abluft- und Umluftbetrieb sorgt für ein ausbalanciertes Klima im Wintergarten.

Der Abluft- und Umluftbetrieb sorgt für ein ausbalanciertes Klima im Wintergarten. (Foto: © Elsner Elektronik)

Gute Luft im Wintergarten

FoWi - Aktuell

Februar 2021

Der Belüftung kommen im Wintergarten und an Glasfassaden gleich mehrere Aufgaben zu. Zum einen wird sie in der automatischen Wintergarten-Klimasteuerung eingesetzt, um die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

Ein weiteres Ziel ist eine gute Luftqualität. CO2 und Keimbelastung werden durch regelmäßigen Luftaustausch reduziert.

Die Luft ist "frisch". Wer hier sicher gehen will, installiert zusätzlich zum Thermo-/Hygrometer, das bei Wintergartensteuerungen wie der WS1000 Connect von Elsner Elektronik zum Lieferumfang gehört, einen Kohlendioxid-Sensor. Der Kombisensor mit Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und CO2-Messung ist vom gleichen Hersteller erhältlich und ersetzt den Standardsensor. So wird zusätzlich automatisch gelüftet, wenn der CO2-Wert zu hoch ist.

Wärmeverteilung im Raum verbessert

Im Glasanbau ist Kondenswasserbildung an den Scheiben ein Thema, dass sich ebenfalls mit richtiger Lüftung vermeiden lässt. Luftzirkulation transportiert die Feuchtigkeit von der Scheibe weg und schafft "Durchblick".

Durch die Zuluftklappe strömt Frischluft nach. Foto: © Elsner ElektronikDurch die Zuluftklappe strömt Frischluft nach. Foto: © Elsner Elektronik

Außerdem wird durch Umwälzen die Wärmeverteilung im Raum verbessert. Gerade in Wintergärten, die über zwei Geschosse gehen, ist es sonst oben wärmer als unten. In der kalten Jahreszeit ist die Wärme aus dem Firstbereich wertvoll und sollte nicht abgeführt, sondern im Raum verteilt werden.

Während der Luftaustausch sich auf natürlichem Weg über Fenster bewerkstelligen lässt, ist die Umwälzung einer der Vorteile von Gebläselüftern. Hier gibt es Modelle, wie den WL400 und WL800 von Elsner Elektronik, die einen Abluftmodus und einen Umluftmodus haben. Die Lüfter werden im Wintergartendach wie eine Glasscheibe installiert und sind mit zurückhaltendem Design, individuell bestellbaren Farben und einem sehr niedrigen Geräuschpegel für Wohnräume gemacht.

Keine ungeschützten Öffnungen

Weitere Pluspunkte der motorischen Lüftung ergeben sich aus der Tatsache, dass es im Gegensatz zu Dachluken und Fenstern keine ungeschützten Öffnungen gibt. Die Lüftungsgeräte verrichten auch bei Regen und starkem Wind ihre Aufgabe. Und sie sind, anders als Fenster, kein potenzieller Einstieg für Langfinger. Gegen kleinere "Eindringlinge" helfen Insekten- oder Pollenschutzgitter am Zuluftgerät.

Durch das Hinausblasen der Luft mit dem Abluftgerät ist der Luftaustausch sichergestellt, unabhängig von der Thermik im Raum oder Luftbewegung draußen. Während die Abluft hinausbefördert wird, strömt am Zuluftgerät von selbst Frischluft nach. So sind Lüftungsgeräte eine sichere Alternative oder auch hilfreiche Ergänzung für ein gutes Klima im Wohnwintergarten.

Weitere Informationen: www.elsner-elektronik.de

Das könnte Sie auch interessieren: