Das Glashaus lässt sich nach Belieben sowohl über Kopf als auch senkrecht verschatten.

Das Glashaus lässt sich nach Belieben sowohl über Kopf als auch senkrecht verschatten. (Foto: © Solarlux)

Glashaus macht Terrasse zum neuen Lieblingsort

FoWi - Aktuell

August 2020

Die Terrasse des Eigenheims des Ehepaares Steiner sollte in einen Ort verwandelt werden, der fast das ganze Jahr über zum Wohlfühlen einlädt: Wind- und wettergeschützt, bei Bedarf gut beschattet und vor allem heimelig.

Und all das, ohne auf das luftige und helle Ambiente einer Terrasse zu verzichten. Ein bisschen zu viel gewollt? Ganz und gar nicht.

Um ihrer Terrasse endlich einen neuen Anstrich zu verpassen und sie wetterfest zu machen, gingen die Steiners vorab auf die Suche nach Inspiration und stellten schnell fest: Ein Glashaus, das auf Wunsch gut beschattet werden kann, ist die optimale Lösung. Es schützt dann vor zu starkem Wind, vor Regen und auch vor der gerade im Hochsommer bisweilen unbarmherzigen Sonne.

Unverbauter Blick ins Freie

Dank der seitlich verschiebbaren Glaselemente ist die Terrasse schnell wieder komplett offen. Foto: © SolarluxDank der seitlich verschiebbaren Glaselemente ist die Terrasse schnell wieder komplett offen. Foto: © Solarlux

Schnell stießen sie aus dem Osnabrücker Land auf den Hersteller Solarlux. Der nämlich sitzt quasi in ihrer Nachbarschaft und hat sich auf den Bau von hochwertigen Glashäusern, Wintergärten und gläsernen Fassadenlösungen spezialisiert. "In der Ausstellung in Melle haben wir dann entdeckt, was genau unserem Wunsch entsprach: Eine Terrassenüberdachung mit verschiebbaren Glaselementen", erzählt Karin Steiner.

Die seitlichen Glasscheiben unter dem Terrassendach kommen nicht nur ohne Profile aus, sondern können auch flexibel platziert werden. Das geht so weit, dass die Terrasse sich komplett öffnen lässt. Die Glaselemente stehen dann als schmale Pakete an der Seite. "Ob offen oder geschlossen: Die Sicht auf den Garten ist immer unverbaut. Wir haben das Gefühl, tatsächlich draußen zu sitzen."

Dachsystem SDL Atrium plus

Die Steiners entschieden sich für das Dachsystem SDL Atrium plus. Dabei handelt es sich um ein Glasdach aus Aluminiumprofilen mit außenliegenden Sparren. Dank der schlanken Ausführung sorgen sie für eine elegante Optik, die kaum Schatten wirft und so das Terrassenflair bewahrt.

Die innenliegende Markise wurde passgenau zum Dach gleich mitbestellt. Bei blendender Abendsonne schützen senkrechte Markisen. Durch die unterschiedlichen, flexibel einsetzbaren Markisen - allesamt motorisiert und per Fernsteuerung nutzbar – ist das Glashaus ein Ort, der jederzeit vor Wind und Wetter schützt.

Weitere Informationen: www.solarlux.de

Das könnte Sie auch interessieren: