Mit einem Glasroboter werden große Scheiben bewegt, um Beschädigungen in der Produktion zu vermeiden.

Mit einem Glasroboter werden große Scheiben bewegt, um Beschädigungen in der Produktion zu vermeiden. (Foto: © Solarlux)

Für Fenster ohne Fehler

FoWi - Aktuell

September 2020

Große Glasflächen werden immer beliebter. Häufig sind sie sogar das Hauptelement bei der Fassadengestaltung. Glas ist jedoch empfindlich und fehleranfällig bei der Herstellung.

Bei Solarlux durchläuft es daher eine sehr strenge Kontrolle – von der Anlieferung über den gesamten Produktionsprozess bis zum Aufbau beim Endkunden. Es passiert nicht selten, dass Glasscheiben mit kleinen oder auch größeren Einschlüssen, Blasen, Punkten oder Flecken verbaut werden. Viele Bauherren würden solche Scheiben sofort reklamieren, doch ist dies nicht immer möglich.

Ob ein Fehler toleriert wird oder eine Retoure erfolgt, bestimmt der Hersteller - es existiert kein genormtes Regelwerk, das den Austausch vorschreibt. Die sogenannte Hadamar – herausgegeben vom Bundesinnungsverband des Glashandwerks – gibt allerdings Empfehlungen.

Verbindlich sind sie nicht, doch viele Lieferanten und Abnehmer orientieren sich daran. So gibt die Hadamar beispielsweise vor, welche Fehler bei bestimmten Scheibenflächen tolerierbar sind. Demnach sind beispielsweise bei einer Glasfläche von weniger als zwei Quadratmetern drei Makel à zwei Millimeter Durchmesser zulässig. Endkunden jedoch dürften damit nicht unbedingt einverstanden sein – vor allem dann nicht, wenn so ein Fehler im Sichtfeld liegt.

Hohe Maßstäbe

Ein hinterleuchteter Prüftisch sorgt für helles Licht, so dass mehr Fehler im Vorfeld herausgefiltert werden. Der anschließende Transport mit Fächerwagen vermeidet das manuelle Anpacken und Drehen der Scheiben. Foto: © SolarluxEin hinterleuchteter Prüftisch sorgt für helles Licht, so dass mehr Fehler im Vorfeld herausgefiltert werden. Der anschließende Transport mit Fächerwagen vermeidet das manuelle Anpacken und Drehen der Scheiben. Foto: © Solarlux

Deshalb hat Solarlux, Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen, strengere Qualitätsvorgaben bei seinen Glaslieferanten eingeführt. So liegt die Fehlertoleranz des Unternehmens um bis zu 40 Prozent niedriger als bei der Hadamar. Diese firmeninternen Maßstäbe setzt Solarlux bei all seinen Produkten an – auch bei großen Glaselementen und Dreifachverglasungen, denn gerade hier ist mit einer höheren Fehlerquote zu rechnen.

Wird ein Fehler erst auf der Baustelle entdeckt, müssen alle bereits verklebten Scheiben demontiert und ersetzt werden. Das ist ein enormer Aufwand und wird durch die hohen Anforderungen bei Solarlux weitgehend ausgeschlossen. Nur so wird Solarlux seinem Anspruch an Präzision und Zuverlässigkeit gegenüber seinen Handelspartnern und Kunden gerecht.

Fehler finden – oder vermeiden

Um die Fehlerquote auch bei großen Glasflächen zu reduzieren, durchlaufen die Solarlux Produkte einen intensiven Prüf- und Produktionsprozess: Die verwendeten Glasflächen werden so wenig wie möglich manuell bewegt, und wenn, dann nur durch geschultes Fachpersonal. Vor der Auslieferung der Produkte erfolgt zusätzlich zur Wareneingangskontrolle eine sorgfältige Warenausgangskontrolle. Und sollte ein Mitarbeiter bei der Montage entsprechend der internen Maßstäbe Makel entdecken, wird das Produkt ausgetauscht.

Um die Glasqualität zu bewerten, herrschen im Prüfprozess Lichtverhältnisse ähnlich wie später beim Einbau. In der Wareneingangskontrolle wird zusätzlich ein Prüftisch genutzt. Auf diese Weise können Fehler direkt erkannt werden, noch bevor Solarlux mit der Verarbeitung des Glases beginnt. Die fertigen Produkte werden darüber hinaus in einem Stück transportiert.

Glas-Reklamationen meist kein Thema

Das bedeutet zwar ein höheres Risiko für das Unternehmen, allerdings kann das Glas so nicht mehr durch das Zusammensetzen von Einzelteilen vor Ort beschädigt werden. Dank eigenem Fuhrpark und jahrelanger Erfahrung in Verpackung und Transport erreichen die Solarlux Produkte in den meisten Fällen unbeschädigt die Baustelle, so dass Glas-Reklamationen für den Handelspartner meist kein Thema sind. Und falls doch ein Austausch notwendig ist, übernimmt selbstverständlich Solarlux die Kommunikation mit dem Glashersteller.

Übrigens: Als zusätzliche Unterstützung gibt Solarlux seinen Handelspartnern eine Schablone zur Beurteilung der Glasqualität an die Hand. Beschädigungen oder Fehler können somit direkt beim Kunden vermessen und eine neue Lieferung beauftragt werden. All das sorgt für eine hohe Kundenzufriedenheit, wovon sowohl die Fachhändler als auch Solarlux profitieren.

Weitere Informationen: www.solarlux.com

Das könnte Sie auch interessieren: