In LogiKal 12 erreichen die 3-D-Darstellungen im wahrsten Sinne eine ganz neue Dimension.

In LogiKal 12 erreichen die 3-D-Darstellungen im wahrsten Sinne eine ganz neue Dimension. (Foto: © Dora Schneider)

Softwarehaus Orgadata auf der digitalBAU 2022

Wenn vom 31. Mai bis 2. Juni die Messe digitalBAU in Köln ihre Pforten öffnet, dann ist auch das Softwarehaus Orgadata dabei.

Das Softwarehaus ist ein Vorreiter als Anbieter digitaler Werkzeuge für die Branche des Fenster-, Türen- und Fassadenbaus. Bereits vor über vier Jahrzehnten hat sich Orgadata auf den Weg gemacht, den Fensterbau zu digitalisieren.

Auf dem Stand mit der Nummer H1-103A zeigt Orgadata das Programm LogiKal – die Lösung mit der Fenster-, Türen- und Fassadenbauer überall auf der Welt ihre Produkte planen und produzieren. Die Besucher erleben auf der Messe in Köln die neueste Version LogiKal 12, die von Orgadata auch selbstbewusst als "das beste LogiKal aller Zeiten" gelobt wird.

Was macht die 12er-Version so besonders? "Wir haben LogiKal komplett neu aufgebaut", antwortet Sebastian Bode von Orgadata. Beispielhaft nennt er unter anderem das Projektcenter – den Bereich in der Software, in dem alles beginnt, sprich die Projekte angelegt werden. "Darüber hinaus haben wir in der Elementeingabe eine neue Ansicht, die 3D-Ansicht, eingeführt, das Bedienkonzept weiter verbessert und vieles mehr."

Keine größere Umgewöhnung

Mit LogiKal von Orgadata können Fenster-, Türen- und Fassadenbauer auch beste Verbindungen zu den Fertigungsmaschinen nutzen. Foto: © privatMit LogiKal von Orgadata können Fenster-, Türen- und Fassadenbauer auch beste Verbindungen zu den Fertigungsmaschinen nutzen. Foto: © privat

Seitens Orgadatas wird zudem immer wieder das Aussehen von LogiKal 12 hervorgehoben: "Wir haben die Optik und das Bedienkonzept an aktuelle Office-Produkte von Microsoft angepasst, um die Navigation so einfach und klar wie möglich zu machen. Mit der Arbeitsweise der Office-Lösungen kennen sich die Benutzer schon aus. Und das ist natürlich ein großer Vorteil", erläutert Bode.

Das führt dazu, dass das Aussehen der Metallbausoftware völlig neu ist und doch bekannt vorkommen wird: "Die Anwender werden sich sofort vertraut mit dem neuen LogiKal fühlen, auch wenn das Design sich so stark geändert hat." Nach Bodes Worten wird es keine größere Umgewöhnung geben, weil in der 12er-Version alles noch schneller und intuitiver bedienbar ist.

Und alle Funktionen lassen sich auch in der neuen Umgebung direkt wiederfinden. "Wer die Version 11 bedienen konnte, kann auch sehr schnell die 12er bedienen. Die Logik hinter beiden Versionen ist die gleiche, auch wenn es künftig anders aussieht."

Klassische Fertigungspapiere überflüssig

Als Ergänzung zu LogiKal zeigt Orgadata auf der digitalBAU in Köln das Produkt LogiKal MES – ein Leitsystem, das die Fertigung steuert, digitalisiert und optimiert. "LogiKal MES ist ein Garant dafür, dass die Fenster-, Türen-, und Fassadenbauer im Zeichen aktueller und kommender Herausforderungen erfolgreich produzieren können", sagt Bode.

Mit LogiKal MES stehen in der Fertigungshalle an jeder Maschine und an jeder handwerklichen Arbeitsstation Bildschirme. Auf jedem Monitor ist genau abzulesen, was an der jeweiligen Station zu tun ist. Orgadatas Produktionsleitsystem macht also die klassischen Fertigungspapiere überflüssig. Der Weg für die papierlose Fertigung wird frei.

Zugleich dokumentiert LogiKal MES den kompletten Produktionsprozess in digitaler Form. Somit macht sich die Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) wie von selbst, sozusagen auf Knopfdruck. Genauso werden Anforderungen zum CE-Zeichen und weitere Dokumentationspflichten ganz einfach erledigt.

BIM-Modul in LogiKal

Last, but not least präsentiert Orgadata während der digitalBAU auch das BIM-Modul in LogiKal. Damit wird die Arbeitsmethode "Building Information Modeling" auch für den Fenster-, Türen- und Fassadenbau vorteilhaft anwendbar.

Die digitalBAU ist übrigens eine ganz junge Messe: Nach dem Auftakt 2020 findet in diesem Jahr erst die zweite Auflage statt. "Schon vor zwei Jahren haben wir großen Zuspruch auf der Kölner Messe erfahren", betont Bode. "Daher planen wir dieses Mal einen noch größeren Auftritt." Zu Orgadatas Messepräsenz gehört dieses Mal auch ein Vortrag mit dem neugierig machenden Titel "Mein Fenster weiß Bescheid". Dabei erfahren die Zuhörer unter anderem, wie sich die zu einem Fenster gehörenden Fertigungsdaten für die CE-Kennzeichnung und für Folgegeschäfte besser nutzen lassen.

Wer keine Zeit hat, zur digitalBAU nach Köln zu fahren, kann sich auf einer neuen Landingpage über LogiKal informieren: www.einefueralle.net. Über diese Seite können sich die Besucher auch in Live-Talks mit Software-Experten einbuchen.


Weitere Informationen: www.orgadata.com
https://digital-bau.com

Das könnte Sie auch interessieren: