Kneer-Südfenster hat in eine neue, moderne 2.200 m² große Versandhalle im Werk in Schnelldorf rund drei Millionen Euro investiert, um der wachsenden Nachfrage nach Fenstern und Haustüren noch schneller und effizienter gerecht zu werden als bisher.

Kneer-Südfenster hat in eine neue, moderne 2.200 m² große Versandhalle im Werk in Schnelldorf rund drei Millionen Euro investiert, um der wachsenden Nachfrage nach Fenstern und Haustüren noch schneller und effizienter gerecht zu werden als bisher. (Foto: © Kneer-Südfenster)

Kneer-Südfenster: Neue Versandhalle sorgt für effiziente Logistik

Mit der Errichtung einer neuen Versandhalle im Werk im fränkischen Schnelldorf hat Kneer-Südfenster die Logistik und den Kundenservice weiter optimiert.

Um der steigenden Nachfrage nach Fenstern, Hebe-Schiebe-Türen und Haustüren gerecht zu werden, hat das mittelständische Familienunternehmen in die neue Versandhalle rund drei Millionen Euro investiert. Die gesamten Außenanlagen wurden erneuert und ein großer Mitarbeiterparkplatz angelegt. Das Werk erhielt außerdem eine neue Zufahrtstraße, die für eine perfekte Verkehrsanbindung sorgt.

Mit dem Neubau der Versandhalle und dem Ausbau des Logistikbereichs können Kunden noch schneller mit den in Schnelldorf produzierten Bauelementen beliefert werden. Die rund 2.200 m² große Halle erhielt 12 Verladerampen, die einen reibungslosen Versand garantieren. Sie beherbergt auch die Büros der Logistik-Abteilung.

Auf ihre Funktion zugeschnitten

Die neue Halle ist mit zwölf Verladerampen bestens für einen reibungslosen Versand ausgestattet. Mit firmeneigenen LKWs werden die Bauelemente an Kunden in ganz Deutschland geliefert und per Spedition ins europäische Ausland. Foto: © Kneer-SüdfensterDie neue Halle ist mit zwölf Verladerampen bestens für einen reibungslosen Versand ausgestattet. Mit firmeneigenen LKWs werden die Bauelemente an Kunden in ganz Deutschland geliefert und per Spedition ins europäische Ausland. Foto: © Kneer-Südfenster

"Die neue Halle ist deutlich größer als die bisherige Versandhalle und bis ins Detail auf ihre Funktion zugeschnitten. Sie ermöglicht einen modernen Versand im größeren Maßstab und die neue Zufahrtsstraße sorgt für zusätzliche Entlastung", betont Prokurist Thomas Reinhard, zuständig für Produkt- und Qualitätsmanagement sowie Entwicklung bei Kneer-Südfenster.

Das mittelständische Unternehmen Kneer-Südfenster, das in drei Werken mehr als 700 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich 330.000 Fenster und 7.000 Haustüren fertigt, legt großen Wert darauf, sowohl die Produkte als auch die Firmenorganisation ständig weiterzuentwickeln. Auch in diesem Jahr war die Nachfrage bislang ungebrochen hoch und die Produktion bei der Kneer-Südfenster-Gruppe ohne Unterbrechung voll ausgelastet.

Flexibilität und Zeitvorteile

Die helle und geräumige Halle bietet nicht nur viel Platz für die zum Versand vorbereiteten Fenster, Hebe-Schiebe-Türen und Haustüren, sondern auch für die Büros der Logistik-Abteilung. Foto: © Kneer-SüdfensterDie helle und geräumige Halle bietet nicht nur viel Platz für die zum Versand vorbereiteten Fenster, Hebe-Schiebe-Türen und Haustüren, sondern auch für die Büros der Logistik-Abteilung. Foto: © Kneer-Südfenster

Das Unternehmen kann aktuell sogar ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr vorweisen. Die Investition in die neue Versandhalle soll weitere Flexibilität und Zeitvorteile bringen und damit Wettbewerbsvorteile sichern.

Denn vom Süd-Fensterwerk in Schnelldorf, das auf Holzfenster und Holz-Haustüren, Holzdenkmalfenster, Pfosten-Riegel-Fassaden sowie Fenster und Haustüren aus Kunststoff und Aluminium-Kunststoff spezialisiert ist, werden Kunden in ganz Deutschland täglich per firmeneigener Logistikflotte beliefert. Ins europäische Ausland läuft der Transport über Speditionen.

Weitere Informationen: www.kneer-suedfenster.de

Das könnte Sie auch interessieren: