Nach mehr als 41 Jahren beim Hegla Fahrzeugbau geht Hans-Peter Löhner (rechts) in den Ruhestand. Seit 2017 ist Marc-Alexander Stachel in Satteldorf tätig und hat nun die Funktion als Geschäftsführer übernommen.

Nach mehr als 41 Jahren beim Hegla Fahrzeugbau geht Hans-Peter Löhner (rechts) in den Ruhestand. Seit 2017 ist Marc-Alexander Stachel in Satteldorf tätig und hat nun die Funktion als Geschäftsführer übernommen. (Foto: © Hegla GmbH & Co. KG)

Generationswechsel bei Hegla

Nach über 41 Jahren beim Hegla Fahrzeugbau hat sich der langjährige Geschäftsführer Hans-Peter Löhner in den Ruhestand verabschiedet.

"500 Monate war ich bei der Hegla tätig – eine lange und spannende Zeit, in der wir uns mit viel Engagement, Ideen und Teamgeist zum Marktführer für Transportaufbauten entwickelt haben", beschreibt Hans-Peter Löhner sein Lebenswerk.

"Für mich beginnt nun eine neue Phase mit dem Unruhestand und damit mehr Zeit für die Familie: Meine Frau, meine Kinder und Enkelkinder warten schon auf mich".

Stachel neuer Geschäftsführer in Satteldorf

Neuer Geschäftsführer des Hegla Fahrzeugbaus ist seit dem 1. Juni Marc-Alexander Stachel, der bereits 2017 in das Unternehmen eingetreten ist und sich an der Seite von Hans-Peter Löhner in die zukünftigen Aufgaben eingearbeitet hat. Der 44-jährige Diplomingenieur mit langjähriger Erfahrung im Fahrzeugbau freut sich auf den noch näheren Kontakt zu den Kunden.

"Hans-Peter Löhner hat mit dem Team große Fußspuren hinterlassen und einen sehr erfolgreichen Weg vorgegeben, den wir nun gemeinsam weitergehen werden", so Marc-Alexander Stachel.

Die Hegla Gruppe wünscht Hans-Peter Löhner alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Spaß am Leben. "Mit seiner humorvollen, offenen und konstruktiven Persönlichkeit hat sich Hans-Peter Löhner die Wertschätzung der gesamten Hegla verdient gemacht und wird hier eine große Lücke hinterlassen. Wir freuen uns zugleich auf die Zusammenarbeit mit Marc-Alexander Stachel, der bereits jetzt große Anerkennung genießt", resümiert der Geschäftsführer der Hegla-Gruppe Bernhard Hötger.

Quahl übernimmt Geschäftsführung der Hegla Kretzschau

Steve Quahl ist seit 1. Juli 2022 Geschäftsführer der Hegla Maschinenbau in Kretzschau und ist unter anderem für die Produktsparten Handling und Lagertechnik verantwortlich. Foto: © Hegla GmbH & Co. KGSteve Quahl ist seit 1. Juli 2022 Geschäftsführer der Hegla Maschinenbau in Kretzschau und ist unter anderem für die Produktsparten Handling und Lagertechnik verantwortlich. Foto: © Hegla GmbH & Co. KG

Auch bei der Hegla Maschinenbau in Kretzschau (Sachsen-Anhalt) gibt es eine Ergänzung in der Führungsmannschaft. "Nachdem sich in Kretzschau der Umsatz in den letzten zehn Jahren mit Produkten aus den Bereichen Lagertechnik und Handling mehr als verdoppelt hat, ist es nun ein konsequenter Schritt, die Führungsebene vor Ort an das Wachstum anzupassen", erklärt Hötger.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur Steve Quahl (36 Jahre) hat die Verantwortung als Geschäftsführer der Hegla Maschinenbau GmbH & Co. KG zum 1. Juli 2022 übernommen und bringt seine langjährigen Erfahrungen ein. Seit März 2021 fungierte Steve Quahl bereits als Niederlassungsleiter des Standortes. "Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit", so Bernhard Hötger.

"Steve Quahl kann sich auf das 75 Mitarbeiter starke Team verlassen. Der ostdeutsche Betrieb ist nicht nur ein wichtiger und erfolgreicher Teil der Hegla Gruppe, sondern inzwischen auch ein Wirtschaftsfaktor für die Region in Sachsen-Anhalt".


Weitere Informationen: www.hegla.de

Das könnte Sie auch interessieren: